Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Insolvenzen

Stärkster Anstieg der Firmenpleiten seit zwei Jahren

12.06.2012 | 11:00 Uhr
Stärkster Anstieg der Firmenpleiten seit zwei Jahren
Verglichen mit dem Vormonat gab es sogar eine Zunahme bei den Insolvenzen um 19,4 ProzenFoto: WP

Berlin.  Die Zahl der Firmenpleiten in Deutschland ist im März so stark gestiegen wie seit fast zwei Jahren nicht mehr. 2809 Unternehmen erklärten sich für zahlungsunfähig. Das waren 1,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit.

Einen stärkeren Anstieg bei den Unternehmenspleiten in Deutschland gab es zuletzt im März 2010 mit 8,7 Prozent: Die neuen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen eine deutliche Zunahme. Verglichen mit dem Vormonat gab es sogar eine Zunahme um 19,4 Prozent.

"Wir rechnen damit, dass 2012 wieder mehr Unternehmen den Gang zum Insolvenzrichter antreten müssen", sagte der Vorsitzende des Insolvenzverwalterverbands VID, Christoph Niering. "Es häufen sich die Anzeichen, dass sich die deutsche Wirtschaft nicht länger von der Flaute in den übrigen Euroländern abkoppeln kann." Exporte, Industrieaufträge und Produktion waren im April gesunken. "Bei den geringen Margen, die in wichtigen Schlüsselbranchen wie Automotive, Logistik oder Bau erwirtschaftet werden, geht bei einem einsetzenden Abschwung vielen Unternehmen schnell die Puste aus", warnte Niering.

Weniger Verbraucher insolvent

Trotzdem fällt die Bilanz für das gesamte erste Quartal noch positiv aus: Die Firmenpleiten gingen um 0,6 Prozent auf 7483 zurück. Gesunken ist in diesem Zeitraum auch die Zahl der Verbraucherinsolvenzen. Sie nahm um 2,8 Prozent auf 25.426 ab. Zu Jahresbeginn war die deutsche Wirtschaft mit 0,5 Prozent unerwartet stark gewachsen; die Zahl der Beschäftigung kletterte auf ein Rekordhoch.

Wegen der Pleiten mehrerer Großunternehmen stiegen die offenen Forderungen von Gläubigern deutlich. Die Gerichte bezifferten die Summe im ersten Quartal auf zehn Milliarden Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es lediglich sieben Milliarden. In diesem Jahr mussten beispielsweise mehrere große Solarfirmen den Gang zum Insolvenzrichter antreten. (rtr)

Kommentare
13.06.2012
21:13
Jobboom - Exportweltmeister
von Kompaktor | #5

wenige Arbeitslose - wirtschaft brummt....

irgendwie passt hier was nicht - oder ?

Funktionen
Aus dem Ressort
Streit ums Brot vom Discounter Aldi: Gebacken oder gebräunt?
Rechtsstreit
Der Gerichtsstreit zwischen Bäckern und dem Discounter Aldi Süd über dessen Backautomaten schwelt: Auch ein Experte brachte die Richter nicht weiter.
Bundeskartellamt wirft Post Ausnutzung von Marktmacht vor
Post
Die Deutsche Post soll ihre Marktmacht bei Briefzustellungen ausgenutzt haben. Das ergab ein Missbrauchsverfahren des Bundeskartellamts.
Pilotenstreiks bei Lufthansa nicht in den nächsten Tagen
Streik
Bis zu den angedrohten Pilotenstreiks bei der Lufthansa werden noch einige Tage vergehen. Das teilte die Pilotengewerkschaft Cockpit am Dienstag mit.
Nach dem Poststreik - keine Furcht wegen offener Rechnungen
Poststreik
Der große Tarifkonflikt ist vorüber - nun muss die Post einen Berg von Millionen liegengebliebender Briefe abarbeiten. Was Verbaucher wissen müssen.
Warum der Streit ums Backen bei Aldi nicht leicht lösbar ist
Rechtsstreit
Aldi warb damit, dass in den Filialen frisch gebacken werde. Gegen diese Aussage haben die deutschen Bäcker geklagt - nun hat der Gutachter das Wort.
article
6758281
Stärkster Anstieg der Firmenpleiten seit zwei Jahren
Stärkster Anstieg der Firmenpleiten seit zwei Jahren
$description$
http://www.derwesten.de/wr/wirtschaft/staerkster-anstieg-der-firmenpleiten-seit-zwei-jahren-id6758281.html
2012-06-12 11:00
Firmenpleiten, Insolvenzen, Automotive, Logistik, Bau
Wirtschaft