Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Urlauber

Reisebranche erwartet für 2012 kräftiges Wachstum

30.07.2012 | 07:20 Uhr
Reisebranche erwartet für 2012 kräftiges Wachstum
Die Reisebranche freut sich über das Jahr 2012.Foto: WAZ

Ulm.  Das Reisejahr 2012 läuft für die Branche besser als erwartet. Der Präsident des Deutschen Reiseverbands (DRV), Jürgen Büchy, sagte der "Südwest Presse" (Montagausgabe), er rechne mit bis zu fünf Prozent Wachstum. Noch zu Jahresbeginn hatte er nur drei Prozent erwartet. Büchy nannte die anvisierten fünf Prozent einen großen Erfolg, auch weil es im vergangenen Jahr mit knapp zehn Prozent ein starkes Wachstum gegeben hatte.

Das Reisejahr 2012 läuft besser als erwartet. Der Präsident des Deutschen Reiseverbands, Jürgen Büchy, rechnet mit bis zu fünf Prozent Wachstum, sagte er der "Südwest Presse". Noch zu Jahresbeginn hatte er nur drei Prozent erwartet.

Kurzfristig sei jetzt nicht mehr viel zu bekommen - außer in Griechenland. "Zu Beginn der Saison hatte sich das Land schwergetan aufgrund des Eindrucks, den die Berichterstattung über Unmut, Konflikte und Beschimpfungen entstehen ließ", erklärte Büchy. Tatsächlich gebe es in den Urlaubsgebieten keine Probleme: "Die Leute sind froh, wenn Gäste kommen." Zudem hätten die griechischen Hoteliers ihre Preise gesenkt.

Spanien und Italien laufen gut. "Da merkt man nichts von der Euro-Krise." Die Nachfrage nach Ägypten als Reiseziel erholt sich nach den Worten des Reise-Präsidenten. Sie habe aber noch nicht das Niveau vor dem "Arabischen Frühling" erreicht. (afp/dapd)

Umfrage
Die Reisebranche rechnet in diesem Jahr mit einem deutlichen Plus . Tragen Sie durch einen eigenen Urlaub zu dieser Umsatzsteigerung bei?

Die Reisebranche rechnet in diesem Jahr mit einem deutlichen Plus . Tragen Sie durch einen eigenen Urlaub zu dieser Umsatzsteigerung bei?

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Germanwings-Piloten drohen mit Streik an diesem Freitag
Tarifverhandlungen
Flugzeuge der Fluggesellschaft Germanwings könnten am Freitag am Boden bleiben. Die Piloten haben für den Fall, dass die für Donnerstag geplanten Tarifverhandlungen ergebnislos verlaufen, einen Streik angekündigt. Beim Streit geht es um Übergangsrenten für 5400 Piloten.
Deutlich mehr Phishing-Fälle beim Online-Banking
Internet-Kriminalität
Datenklau beim Online-Banking hat laut Bundeskriminalamt im vergangenen Jahr stark zugenommen. Die digitalen Diebe knacken inzwischen auch SMS-TANs. Bei 4000 Euro liegt der Schaden im Schnitt. Am meisten Angst haben Nutzer davor, ausgespäht zu werden - allerdings vom Staat.
Immer rangehen, wenn der Chef anruft? Nicht in Rheinberg
Arbeit
Der Landesarbeitsminister will ständige Erreichbarkeit von Arbeitnehmern einschränken. Bei Solvay in Rheinberg gibt es bereits Regelungen dagegen. Das Telefon klingelt nur während der Dienstzeit. Auch Alpens Bürgermeister ist dagegen, dass seine Beschäftigten immer erreichbar sind - mit Ausnahmen.
Duisburger DVG mahnt im "Via-Streit" zu mehr Gelassenheit
Nahverkehr
Beim Via-Verkehrsverbund der Städte Duisburg, Mülheim und Essen gibt es wieder so viele ungelöste Fragen, dass Essen nun die Kooperation in Frage stellt und prüfen lassen will. DVG-Chef Marcus Wittig sieht zwar vor allem beim Personal Reformbedarf, jedoch nicht allein zu Lasten Duisburgs.
Hohe Dispozinsen - Jeder fünfte Bankkunde überzieht Konto
Dispozinsen
Rund 20 Prozent aller Bankkunden überziehen ihr Girokonto - und zahlen deshalb hohe Dispozinsen. Die Zinsen schwanken enorm: Die Filialbanken und die Sparkassen der Region kassieren zwischen 8,3 und knapp 13 Prozent Zinsen. Künftig wollen einige ihre Kunden bei Überziehung vor den Zinsen warnen.
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?