Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Wirtschaft

NRW-Umweltminister Remmel für Solaranlagen entlang der Autobahnen

29.12.2012 | 07:02 Uhr
Foto: /dapd/Matthias Rietschel

NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) plädiert für einen massiven Ausbau von Solaranlagen zur Energiegewinnung entlang von Autobahnen und Schienentrassen. "Wir haben enormes theoretisches Potenzial für die nächsten Generationen von Solarmodulen", sagte Remmel den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe.

Essen/Düsseldorf (dapd-nrw). NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) plädiert für einen massiven Ausbau von Solaranlagen zur Energiegewinnung entlang von Autobahnen und Schienentrassen. "Wir haben enormes theoretisches Potenzial für die nächsten Generationen von Solarmodulen. Allein an den Randstreifen von Autobahnen und entlang unserer Schienenwege gibt es noch jede Menge Chancen für die Solarnutzung", sagte Remmel den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe.

Eine bislang unveröffentlichte Studie habe ermittelt, "dass in NRW nur drei Prozent des möglichen theoretischen Potenzials in der Photovoltaik und Solarthermie genutzt werden", sagte Remmel weiter. Zuletzt hatte das Umweltministerium in einer "Potenzialstudie" errechnet, dass allein durch Windenergie bis zu 71 Terawattstunden pro Jahr - mehr als das Doppelte des privaten Stromverbrauchs in NRW - produziert werden könnten.

Zugleich forderte Remmel eine "Energie-Anleihe des Staates" zur besseren Finanzierung des Ökostrom-Ausbaus: "Gerade mit Blick auf die niedrigen Zinsen auf dem Kapitalmarkt könnte die Energiewende somit zu einer attraktiven Geldanlage für Bürger, Banken und Versicherungen werden."

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

 
Aus dem Ressort
SEPA-Umstellung verpasst? Ab Montag kommt es zu Problemen
SEPA-Frist
Mit diesem Freitag endet die Frist für Firmen und Vereine, ihre Bankgeschäfte auf das europaweit einheitliche SEPA-Verfahren mit "IBAN" und "BIC" umzustellen. Noch immer gibt es Firmen und Vereine, die das versäumt haben. Sie werden ab Montag bei Geldtransaktionen Schwierigkeiten bekommen.
18-Jähriger kämpft gegen Post-Werbeheft "Einkauf aktuell"
Petition
Der bayrische Teenager Fabian Lehner fordert die Deutsche Post AG heraus. Er protestiert gegen die Plastikverpackung des wöchentlichen Werbeheftes "Einkauf aktuell", das jeden Samstag an 20 Millionen Haushalte verteilt wird. Tausende Menschen unterstützen Lehners Petition.
Historische Turbinen-Technik im Wasserkraftwerk Wickede
Ruhr-Kraftwerk
Das Wasserkraftwerk Wickede-Warmen versorgt noch immer 1250 Haushalte mit Strom. Es ist schon lange ein Industriedenkmal, von denen es viele an der Ruhr gibt. Die Anlage arbeitet mit einer Original-Turbine und einem Original-Generator aus dem Baujahr 1911. Die Wassermenge steuert der Ruhrverband.
Pläne für ein Russland Werk zurückgestellt
Autoindustrie
Arndt G. Kirchhoff, geschäftsführender Gesellschafter von Kirchhoff Automotive und Präsident der Metallarbeitgeber NRW, unterstützt die Sanktionen gegen Russland: „Politik und Industrie sind einhellig dafür. Natürlich akzeptieren wir das Primat der Politik und die Tatsache, dass wir für eine gewisse...
Verfahren gegen Ex-AVU-Vorstand eingestellt - Bongers zahlt
Geldstrafe
Die Akte Dr. Bongers ist zugeklappt. Der ehemalige Technische Vorstand der AVU zahlt eine hohe vierstellige Geldbuße, womit das Verfahren gegen ihn eingestellt wird. Was an den Vorwürfen dran ist, die der ehemalige Vorstandsfahrer seinem Chef unterstellt hat, wird so wohl nicht mehr aufgeklärt.