Das aktuelle Wetter NRW 32°C
Musikrechte

Gema reicht eine Unterlassungsklage gegen YouTube ein

26.01.2013 | 12:59 Uhr
Gema reicht eine Unterlassungsklage gegen YouTube ein
Sperrhinweis auf Youtube: Um diesen Text geht es bei der Unterlassungsklage der Gema.Foto: dapd

Düsseldorf.  Der Streit zwischen YouTube und der Gema eskaliert weiter. Die Verwertungsgesellschaft hat einem Medienbericht zufolge eine Unterlassungsklage gegen die Videoplattform eingereicht. Es geht wie immer um Musikvideos - und diesmal konkret um den Text, den Youtube bei gesperrten Videos anzeigt.

Der Streit zwischen der Internet-Videoplattform YouTube und der deutschen Verwertungsgesellschaft Gema geht in eine neue Runde. Die Gema habe nun wie angedroht beim Landgericht München eine Unterlassungsklage gegen die Google-Tochter eingereicht, berichtet die "Wirtschaftswoche". Grund ist ein Hinweis in gesperrten YouTube-Videos auf die Gema.

Bei vielen Videos - wie zum Beispiel "Gangnam Style", dem Überraschungs-Musikhit des vergangenen Jahres - sehen deutsche YouTube-Nutzer derzeit den Hinweis, dass der Clip nicht verfügbar sei, weil die Gema nicht die erforderlichen Rechte eingeräumt habe. Diese Formulierung will sich die Gema nicht länger gefallen lassen.

Protest gegen Erklärtext bei YouTube

Der Text sei "reine Stimmungsmache", sagte Gema-Chef Harald Heker dem Magazin. Denn YouTube sperre mehr Videos, als die Gema fordere. Das Verfahren verlängere nur die Lösungsfindung, sagte hingegen eine YouTube-Sprecherin der "Wirtschaftswoche".

Oppa Gangnam Style? Durchaus, aber nicht für deutsche YouTube-Nutzer. Dort ist das Rekord-Video von Psy gesperrt, wegen der Gema.

Google und die Gema, die in Deutschland die Urheberrechte etwa von Komponisten oder Textautoren vertritt, können sich schon seit 2009 nicht über eine Mindestvergütung für Videos bei YouTube einigen, nachdem ein vorläufiger Vertrag auslief. Die Verwertungsgesellschaft will 0,375 Cent pro Abruf.

Google lehnte die Forderung bisher ab. Inzwischen wurde eine Schiedsstelle beim Deutschen Patent- und Markenamt eingeschaltet. Beide Seiten stehen sich auch in einem Gerichtsverfahren in Hamburg gegenüber. Dort entschied das Landgericht im vergangenen Frühjahr, dass YouTube zwar auf Gema-Aufforderung ausgewählte Videos löschen müsse, aber nicht verpflichtet sei, jeden einzelnen Clip schon beim Hochladen auf Gema-Gebührenpflicht zu überprüfen. Dieser Rechtsstreit soll ebenfalls in eine neue Runde gehen. (dpa)

Kommentare
27.01.2013
09:09
Gema reicht eine Unterlassungsklage gegen YouTube ein
von VolkherausGladbeck | #13

Eigendlich weiss jeder das man gesperrte YouTube Videos auch ohne Anonymisierungsdienste in Deutschland sehen kann.
Dafür braucht man nur einen...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Verwirrung um Bauprojekt von Möbel Krieger in Duisburg
Möbel Krieger
Zu Spekulationen über das geplante Möbelhaus-Bauprojekt neben dem Duisburger Hauptbahnhof haben jetzt Äußerungen von Möbel Krieger in Berlin gesorgt.
Handel wehrt sich gegen neues Gesetz zu Elektro-Müll
Elektromüll
Die Bundesregierung will neue Rücknahmepflichten für ausgediente Elektrogeräte einführen. Bei den Händlern stößt das auf wenig Gegenliebe.
Post-Chef Frank Appel verteidigt Briefzustellung am Sonntag
Tarifgespräche
Wegen des Streiks will die Deutsche Post auch am Sonntag Briefe zustellen. Post-Chef Frank Appel verteidigt das umstrittene Vorgehen im Interview.
Outlet Center in Duisburg noch lange nicht in Sicht
Einkaufen
Ein halbes Jahr nach der Frist liegen die Gutachten für das Duisburger Outlet-Center noch nicht vollständig vor. Derweil wächst die Konkurrenz.
Tarifkonflikt bei der Bahn beigelegt, aber wer hat gewonnen?
Bahn
Die fünfwöchige Schlichtung hat den Durchbruch gebracht: Bahn und GDL haben sich auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Der Weg dahin war steinig.
article
7524857
Gema reicht eine Unterlassungsklage gegen YouTube ein
Gema reicht eine Unterlassungsklage gegen YouTube ein
$description$
http://www.derwesten.de/wr/wirtschaft/gema-reicht-eine-unterlassungsklage-gegen-youtube-ein-id7524857.html
2013-01-26 12:59
Gema,Google,YouTube, Musik, Psy, Gangnam Style
Wirtschaft