Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Technologie

Computer-Konzern IBM schließt 2012 mit Rekordgewinn ab

23.01.2013 | 07:41 Uhr
Computer-Konzern IBM schließt 2012 mit Rekordgewinn ab
Der IT-Dienstleister IBM hat dank gute Geschäfte in Schwellenländern die Erwartungen der Wall Street übertroffenFoto: dapd

Armonk.   Die gezielten Investitionen in Software und neue Geschäftsbereiche zahlen sich für IBM aus. Obwohl viele Unternehmen auf Sparkurs sind, legt der Computer-Riese robust Milliarden-Quartalsgewinne vor. Für das vierte Quartal 2012 gab der US-Konzern einen Nettogewinn von 6,1 Milliarden Dollar bekannt.

Der Computer-Konzern IBM kann der wirtschaftlichen Schwäche mit soliden Zahlen trotzen. Im Schlussquartal 2012 legte der Gewinn um 6,3 Prozent auf 5,8 Milliarden Dollar (4,34 Mrd Euro) zu, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte.

Vor allem zahlte sich dabei der Fokus auf Software aus. Der Geschäftsbereich sorgte für mehr Umsatz und Gewinn, während in anderen Sparten die Kaufzurückhaltung der Unternehmen durchschlug.

Umsatz veränderte sich kaum, Gewinn stieg

Der Umsatz war mit einem Minus von 0,6 Prozent auf 29,3 Milliarden Dollar kaum verändert. Das Geschäft mit Software legte zu, während es bei Hardware wie Servern sowie bei Dienstleistungen einen Rückgang gab. Im gesamten Jahr rückte der Gewinn um 4,7 Prozent auf den Rekordwert von 16,6 Milliarden Dollar vor. Der Umsatz sank um 2,3 Prozent auf 104,5 Milliarden Dollar. IBM gilt als Gradmesser für die Konjunktur, weil der Konzern Unternehmen vieler Branchen bedient.

Unter der vor einem Jahr berufenen Konzernchefin Ginni Rometti rückt IBM massiv in Wachstumsmärkte wie Brasilien, China oder Russland vor sowie in Geschäftsbereiche wie Datenauswertung und Cloud Computing. Hintergrund sind auch die niedrigen Renditen im Hardware-Geschäft mit Servern.

Großteil des Gewinns soll künftig aus dem Software-Geschäft kommen

Seine PC-Sparte hatte IBM schon vor Jahren verkauft. Rometti will wenig profitable Geschäfte deutlich zurückfahren. Zum Jahr 2015 soll der Großteil des Gewinns mit Software erzielt werden.

Die IBM-Aktie legte nachbörslich um über vier Prozent zu. Dafür sorgte auch, dass IBM mit der Prognose von mindestens 16,70 Dollar pro Aktie beim operativen Gewinn im laufenden Jahr die Erwartungen der Analysten übertraf. Die Aufträge im Service-Bereich erreichten 140 Milliarden Dollar nach 138 Milliarden drei Monate zuvor. IBM ist der weltgrößte Anbieter von Computer-Dienstleistungen.(dpa/rtr)


Kommentare
Aus dem Ressort
Als Vergewaltiger verleumdet - jetzt spricht der Betroffene
Verleumdung
Der Vorwurf wog schwer: Kevin Silberkuhl wurde auf Facebook von einer unbekannten Person der Vergewaltigung bezichtigt. Die Polizei sagt, das ist ein Fake. Kevin Silberkuhl selbst sagt, da hasst mich einer so sehr, da will mich einer in Haft bringen.
So viele Urlaubsfotos - Hier gibt es Hilfe beim Archivieren
Urlaubsfotos
Besitzer einer Digitalkamera wissen: Nach dem Urlaub muss man unter zahlreichen Ferienfotos die schönsten Schnappschüsse heraussuchen. Keine leichte Aufgabe. Doch es gibt PC-Programme, die beim Archivieren und Sortieren helfen. Wir verschaffen einen Überblick und stellen die Vor- und Nachteile vor.
Facebook führt Speicherfunktion "Save" für Inhalte ein
Soziales Netzwerk
Im sozialen Netzwerk Facebook gibt es in wenigen Tagen eine neue Speicher-Funktion. Damit können Nutzer Beiträge, Links, Standortmittleingen und Videos von anderen speichern, zum Beispiel, um sie später noch mal anzuschauen. In den nächsten Tagen solle die "Save"-Funktion weltweit eingeführt werden.
Aufsteiger Xiaomi prescht mit neuem Smartphone vor
Elektronik
Chinas Smartphone-Hersteller Xiaomi geht in die Offensive. Mit einem neuen Smartphone und einem Fitness-Armband zu Kampfpreisen will Xiao-Chef Lei Jun Märkte erobern. Das Smartphone Mi4 hat einen Metallrahmen und ähnelt damit vom Aussehen her Apples iPhone. In China hat es bereits viele Fans.
Mit Schwimmflügeln zur Hünxer Schützen-Cold Water Challenge
Freizeitspaß
Der Trend aus den USA zieht im Kreis Wesel immer mehr Vereine in seinen Bahn: Jetzt haben Hünxer Schützenvereine am Wettbewerb „Cold Water Challenge 2014“ teilgenommen. Mit Schlips, Uniform und Schwimmflügeln geht's ins kühle Nass. Die nächsten Herausforderungen sind bereits ausgesprochen.
Umfrage
Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

 
Fotos und Videos
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik
Chaos Computer Club
Bildgalerie
30C3