Das aktuelle Wetter Wattenscheid 1°C
Polizei

Identität des Toten im Wattenscheider Garten scheint geklärt - Mordkommission ermittelt

02.01.2013 | 17:37 Uhr
Identität des Toten im Wattenscheider Garten scheint geklärt - Mordkommission ermittelt
Im Garten eines Mehrfamilienhauses an der Westenfelder Straße in Wattenscheid war am 22. Dezember die Leiche eines Mannes gefunden worden.

Wattenscheid.   Die Identität des Toten, der am 22. Dezember in einem Wattenscheider Garten gefunden worden war, scheint geklärt. Es handelt sich wohl um einen 54-jährigen polnischen Staatsbürger. Letzte Gewissheit soll ein DNA-Abgleich bringen. Der Mann ist Opfer eines Tötungsdeliktes, die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Die Identität des Toten, der in einem Garten an der Westenfelder Straße gefunden wurde , scheint geklärt. Es handelt sich laut Polizei höchstwahrscheinlich um einen 54-jährigen polnischen Staatsbürger, letzte Gewissheit soll jetzt ein DNA-Abgleich ergeben, der über die polnischen Behörden läuft.

Durch stumpfe Gewalteinwirkung zu Tode gekommen

Der Mann ist nach Angaben der Kripo – wie berichtet – Opfer eines Tötungsdeliktes. Am 22. Dezember wurde im Garten eines Mehrfamilienhauses an der Westenfelder Straße 96 die Leiche aufgefunden. Die Obduktion ergab, dass der Mann mit hoher Wahrscheinlichkeit durch stumpfe Gewalteinwirkung zu Tode gekommen ist.

Die Ermittlungen der eingesetzten Mordkommission V unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Jürgen Harbecke sowie des Dezernenten für Kapitaldelikte der Staatsanwaltschaft Bochum, Andreas Bachmann, laufen weiterhin auf Hochtouren. Der Täter ist bislang unbekannt. Die Kriminalpolizei sucht zur Klärung des Tötungsdeliktes weiterhin dringend Zeugen, die um den 22. Dezember herum verdächtige Beobachtungen im Bereich des Auffindeortes der Leiche im Garten an der Westenfelder Straße 96 gemacht haben.

Dringend Zeugen gesucht

Tatort und Fundort müssen nicht unbedingt übereinstimmen, so die Kripo. Der Mann soll laut Polizei an der Westenfelder Straße gewohnt haben.

Hinweise nimmt die Mordkommission 5 in Bochum unter der Rufnummer 0234/909-0 entgegen.

Redaktion



Kommentare
Aus dem Ressort
Motive bleiben im Königreich Sevinghausen ein Mysterium
Wagenbau
Holzgerüst herstellen, Draht biegen, Zeitungen kleistern und in vier Schichten auflegen, Grundfarbe auftragen und dann noch schön bunt machen: Schon ist der Motivwagen fertig.
Eppendorfer Gemeinden starten Adventfensteraktion
Kirche
Zum nunmehr 15. Mal veranstalten die evangelische und katholische Gemeinde Eppendorf zusammen die Adventfensteraktion im Ortsteil. Unter dem Thema „Engel – Boten Gottes“ treffen sich dabei Menschen jeden Alters und jeder Konfession täglich um 17.30 Uhr (bis auf wenige Ausnahmen) in der Zeit vom 1....
Verein auf den Weg gebracht
Hallenfreibad Höntrop
„Trockenübung“ bedeutet so viel wie Üben oder Vorbereiten, ohne dass dazu bereits reale Bedingungen herrschen. Insofern hatten die Beteiligten das Motto gleich doppelt korrekt gewählt: Denn einerseits war weit und breit kein Wasser bei dieser Schwimm-Demo zu sehen, andererseits ließ sich die erste...
Einbrecher stehlen Flachbildfernseher
Blaulicht
In die Souterrainwohnung eines Mehrfamilienhauses an der Marienstraße ist am 27. November zwischen 8 und 16.30 Uhr eingebrochen worden.
Ermittlungen nach tödlichem Schlag gegen Rocker eingestellt
Notwehrsituation
Nach einer Auseinandersetzung mit tödlichen Folgen hat die Staatsanwaltschaft Bochum das Verfahren gegen zwei Männer eingestellt. Sie waren mit einem Mitglied der Freeway Rider’s aneinander geraten, nach einem Faustschlag stürzte der Rocker unglücklich. Die Ermittler gehen von Notwehr aus.
Fotos und Videos
Karnevals-Gala
Bildgalerie
Stadthalle
Renaturierung der Südpark-Teiche
Bildgalerie
Höntrop
St. Martin auf der Freilichtbühne
Bildgalerie
Martinsspiel