Das aktuelle Wetter Velbert 8°C
SPD

Kerstin Griese führt Kreispartei

02.07.2010 | 15:25 Uhr
Kerstin Griese führt Kreispartei

Im Gegensatz zur Bundespräsidentenwahl waren in Langenfeld nicht mehrere Wahlgänge nötig: Kerstin Griese ist erneut zur Vorsitzenden des SPD-Kreisverbandes Mettmann gewählt worden.

Die 43-Jährige wurde Kreisparteitag mit 82 Prozent der abgegebenen Stimmen gewählt (76 Ja- und 13-Neinstimmen bei vier Enthaltungen). Kerstin Griese war Bundestagsabgeordnete für Niederberg und Ratingen und ist seit Ende letzten Jahres hauptamtliches Bundesvorstandsmitglied des Diakonischen Werkes. Zu ihren Stellvertretern wurden Volker Münchow (Velbert) und Andrea Rottmann (Mettmann) gewählt

Unter den rund 100 Delegierten in der Stadthalle gab es neben den Wahlen nur ein Thema: die rot-grünen Koalitionsverhandlungen in NRW. So berichtete die eigens aus Essen angereiste stellvertretende Landesvorsitzende Britta Altenkamp detailliert von den aktuellen Vorgängen in Düsseldorf. „Wir sind fast am Ziel“, ließ sie die Delegierten wissen. Sie berichtete von den Gesprächen der Sozialdemokraten mit FDP, Linke und CDU Revue passieren, um den Parteitagsdelegierten Chancen und Risiken der angestrebten Minderheitsregierung mit den Grünen zu verdeutlichen. Die Vorteile überwögen deutlich: An den Hochschulen sollen die Studiengebühren abgeschafft, an den Schulen Schritte hin zu längerem gemeinsamen Lernen und zu mehr Integration unternommen und im Vorschulbereich das Kinderbildungsgesetz (Kibiz) reformiert werden. Altenkamp blieb denn auch noch einige Zeit, um Anregungen der Genossen aus dem Kreis zu den Plänen der Landespartei aufzunehmen. „Wir wollen eine neue politische Kultur in Nordrhein-Westfalen“, sagte die Stellvertreterin von Hannelore Kraft. Altenkamp zeigte sich optimistisch, dass Kraft die Chance habe, bereits im ersten Wahlgang gewählt zu werden. Mit wechselnden Mehrheiten zu regieren sei „spannend“. Gleichzeitig appellierte Altenkamp an die Delegierten, Geduld mit der neu gebildeten Minderheitsregierung zu haben.

In einem strategischen Zielprogramm legte die Kreispartei thematische Ziele für den Kreis Mettmann fest. Dabei stellen die Sozialdemokraten den Klimaschutz und die Sicherung des sozialen Zusammenhalts in den Mittelpunkt ihrer Forderungen.

DerWesten



Kommentare
06.07.2010
12:36
Kerstin Griese führt Kreispartei
von C.W. | #5

Wie sich unsere Kerstin Griese für Wolfgang Clement eingesetzt hat, schon vergessen?
http://www.rp-online.de/duesseldorf/langenfeld/nachrichten/Kerstin-Griese-zur-Krise-Clement-soll-SPD-Mitglied-bleiben_aid_599877.html

06.07.2010
00:01
Kerstin Griese führt Kreispartei
von ausderspdausgetreten | #4

Einzig und allein, Jan Lichtwitz hätte gegen Kerstin Griese kandidieren sollen! Er hätte sicherlich eine Mehrheit gehabt!

05.07.2010
10:59
Kerstin Griese führt Kreispartei
von Niederberg/Losenburg | #3

Grausam gehts mit der Tante Griese schon wieder weiter. Nochmals zum Verständnis sie hat mit Schröder bei Hartz 4 gemeinsame Sache gemacht, hat einen grottenschlechten Wahlkampf zur Bundestagwahl gemacht, als Wackelkandidatin hat sich mehrmals Beistand von der Hartz 4 Partei von Clement,Schröder, Schilly, Münte hilfe nach Velbert geholt weil sie wusste das sie keine ausstrahlung hat, als Fachpolitikerin hat Sie gar nicht um die Belange in Ihrem Wahlkreis gekümmert, wurde mit grossem Abstand abgewählt, hat sich als Familienpolitikerin von der Vonderlein unterbuttern lassen, ist richtig gescheitert und die SPD wählt sie als Ihre Kreisvorsitzende im Bezirk Mettmann!

Gibst da wirklich nix anderes, is klar das die Bürger immer mehr GRÜN wählen!

Wenn ich das schon lese von der WAZ, Britta Altenkamp ist extra aus Essen angereist, über die b224 ist sie in 8 Min da. Bürger werden einfach verarscht! sorry
Die SPD war im Aufschwung ein sogennanter Neustart und macht mit alten Köpfen weiter.

04.07.2010
13:06
Kerstin Griese führt Kreispartei
von G.T. | #2

Schon wieder diese Schröder-Adlaten!

04.07.2010
11:10
Kerstin Griese führt Kreispartei
von Hartz IV | #1

Haben die Spezialdemokraten nichts anderes zu bieten, als eine gescheiterte, abgewählte Bundestagsabgeordnete.
Man erinnere sich. Wer hat wohl auch mit Ja abestimmt?
http://www.bruno-schillinger.de/kassensturz/projektenam_bth4.htm

Aus dem Ressort
Willkommen in der Bonsfelder Künstlerkolonie
Neues Galerie-Atelier
Mit einer Vernissage haben Birgitt Haak und Günter Vollmer in Bonsfeld ihr neues Galerie-Atelier eröffnet. Auch Arbeiten anderer Künstler sind dort zu sehen.
Frauenchor Neviges singt Melodien aus Kino und TV
Runder Geburtstag
Frauenchor Neviges feiert sich selbst zum 30-jährigen Bestehen. In der Friedenskirche boten die 30 Sängerinnen ein gut konzipiertes Programm mit Melodien aus Kino und Fernsehen.
Pilze sammeln sollten nur Kenner
Raus in die Natur
Viele Freunde der Waldgewächse verlassen sich auf weitergereichte Kenntnisse aus der Familie. Ein Volkshochschulkurs in Velbert vermittelt gesichertes Wissen
Kinderparty in Velbert unter dem Sabbermaul
12. Schlangenfest
WAZ begleitet Sechsjährige beim Schlangenfest. Das stand in diesem Jahr mit zahlreichen Stationen unter dem Märchen-Motto „Es war einmal“.
Konfessionen finden in Langenberg zusammen
Ökumenisches Gemeindefest
Zum zweiten Mal feierten die Evangelische Kirchengemeinde Langenberg und die katholische Gemeinde St. Michael zusammen. Das konfessionsübergreifende Konzept geht auf
Fotos und Videos
Bunti macht mobil
Bildgalerie
Schlangenfest
WAZ und SGV wandern
Bildgalerie
WAZ Aktion
Ökumenisches Gemeindefest
Bildgalerie
Langenberg
Hardenberger Gartentage
Bildgalerie
Neviges