Das aktuelle Wetter Schwerte 14°C
Kulturbüroleitung

Scharfe Kritik an Böckelührs Vorgehen

30.11.2010 | 17:56 Uhr
Scharfe Kritik an Böckelührs Vorgehen

Schwerte. Der Vorschlag von Heinrich Böckelühr beim CDU-Parteitag, wonach Heike Pohl die Nachfolge von Kulturbüroleiter Herbert Hermes antreten solle, „hat mich überrascht“, sagte sie der WR. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung habe sie eine Bewerbung eingereicht. Alles weitere werde sie aber nun denen überlassen, die in Zukunft die entsprechenden Entscheidungen zu treffen haben. Weiter wollte sich Heike Pohl aber in der jetzigen Situation nicht äußern.

Das Vorgehen des Bürgermeisters sei „Gutsherrenart“, schreibt Dr. Gernot Folkers, Mitglied im Verwaltungsrat des KuWeBe. Der frühere Sprecher der Grünen legt sich mit seiner Kritik kräftig ins Zeug: „Das Infame daran ist, dass er (gem. Böckelühr, Anm. d. Red), um sich selbst ins Licht zu setzen, eine Frau verheizt, die das wirklich nicht verdient hat. Heike Pohl hat als Mitarbeiterin von Herbert Hermes mit dem, was sie tut und kann, mit Recht einen guten Ruf in der Schwerter Kulturszene. Jetzt wird sie in einer offenen Streitsituation als CDU-Bewerberin ins Feld geführt (und erst dabei erinnert man sich daran, dass ihr Vater bis vor Kurzem CDU-Bürgermeister gewesen ist).“

Folkers wirft Böckelühr vor, ein halbes Jahr lang alles dafür getan zu haben, dass es keine Leitung für das Kulturbüro mehr gibt und „damit keinen Sachwalter der Schwerter Kultur“. Das Verwaltungsratmitglied hebt darauf ab, dass die Grünen viele Verhandlungen geführt haben, um die verhärteten Fronten aufzuweichen. „Vergeblich, wie man seit heute weiß.“ Indem Heike Pohl als einzige Kandidatin einer möglichen nichtöffentlichen Ausschreibung benannt werde, „ist sie in der Schwerter Szene aber verbrannt“. Denn nichts schade dort mehr als der Geruch, „man sei aus rein parteipolitischen Gründen ausgesucht worden“. Folkers weiter: „Im alltäglichen Leben hätte man Heike Pohl nicht einfach der CDU zugerechnet, aber der Bürgermeister stempelt sie so ab. Was geht mich die Schwerter Kultur an, wird sein Kalkül sein, wenn ich jetzt als einer dastehen kann, der die Stelle wieder besetzen will, während die anderen verhindern“. Der Streit werde noch einige Runden weitergehen müssen mit offenen Ausgang, meint der Politiker. Durch das Verhalten von Böckelühr habe die Schwerter Kultur, das Kulturbüro und die Person Heike Pohl schweren Schaden genommen, wettert Folkers.

Rückendeckung erhält der Bürgermeister allerdings von der FDP. Die Liberalen teilten gestern mit, dass sie die Nominierung von Heike Pohl unterstützen. Böckelühr habe nur das öffentlich ausgesprochen, was intern zwischen CDU, Grünen und FDP diskutiert worden sei. „Leider haben sich die Grünen in der letzten Woche einer gemeinsamen Erklärung verweigert“, so die Liberalen. Statt des Kw-Vermerks für die Stelle des Kulturbüroleiters könnten sowohl bei dieser Stelle als auch bei der dadurch frei werdenden Stelle der Stellvertreterin Personalkosten eingespart werden, ohne dass die Qualität der Kulturarbeit darunter leidet, erklärt die FDP.

Bei der gestrigen Vorstellung der neuen Kleinkunstreihe, wehrte sich Herbert Hermes gegen Aussagen beim CDU-Parteitag, nach denen die Schwerter Kultur sich Nischen suchen oder neu positionieren müsse.

Mit der Kleinkunst und dem Welttheater habe die Ruhrstadt Leuchtturmprojekte und mit der Kleinkunstreihe, die 1983 begonnen habe, das älteste Festival dieser Art.

Theo Körner


Kommentare
01.12.2010
23:00
Scharfe Kritik an Böckelührs Vorgehen
von Guido123 | #10

Welche sozialen brennPunkte zb.

01.12.2010
21:11
Scharfe Kritik an Böckelührs Vorgehen
von bladimeri | #9

Woran sich in dieser Stadt die Gemüter erhitzen ist schon bemerkenswert. Gibt es nicht viele andere soziale Probleme zu lösen, als die Nachfolge Hermes? Ein kw-Vemerk führt doch dazu, dass der OB selbst die Verantwortung übernimmt....? Soll er doch zeigen, was er kann. Alles andere ist doch einfach nur - Verantwortung abwälzen und parteinahen Mitstreitern Posten sichern.

01.12.2010
13:17
Scharfe Kritik an Böckelührs Vorgehen
von Guido 123 | #8

@ 6
Das war aber doch seit der bewußten Postenvergabe an der Fachbereichsleiter Grün klar, oder?
Nur spricht der ehemalige Sprecher Dr. F. eine andere Sprache als die Grünen Hasenfüße, die ja schon ihre Pöstchen mit Versorgung bekommen haben.

01.12.2010
12:38
Scharfe Kritik an Böckelührs Vorgehen
von Alfred Tetzlaff | #7

Hubert, diesesmal kann ich Dir nicht zustimmen. Kultur ist wichtig für eine Kommune. Kultur ist die Seele einer Stadt.
Man kann nicht alles abschaffen, was Geld kostet.
Die Linken haben sich auch dafür immer eingesetzt.

01.12.2010
11:55
Scharfe Kritik an Böckelührs Vorgehen
von checker 126 | #6

Ich kann die Aufregung des Grünen nicht verstehen.
Wenn dies alles zwischen CDU, Grünen und FDP ohnehin schon abgesprochen war, gibt es dafür keinen Grund.
Es ist jedoch interessant zu sehen, mit welchen Parteien der Bürgermeister in Schwerte regiert.

01.12.2010
10:01
Scharfe Kritik an Böckelührs Vorgehen
von hennes bender | #5

Hat der Highlander nach außen hin doch wieder alles richtig gemacht. Schönes, flaches Anspiel an die Politik und zeigen Ich würd ja gerne, aber die anderen wollen nich , eigentlich wie immer. Aber ohne bzw. nicht gewollte funktionierende Organisation, gehts eben nicht. Hauptsache eigene Pfründe sichern und Unterbringungsfälle versorgen..

01.12.2010
07:34
Scharfe Kritik an Böckelührs Vorgehen
von Haarmann, Heiko | #4

Na ja kann ja sein, das ein Posten bei den Satadtwerken frei wird. Vieleicht bekommtden dann einer von den Grünen oder der F.D.P.

30.11.2010
23:29
Scharfe Kritik an Böckelührs Vorgehen
von Hubert Sieweke | #3

was wird eigentlich aus dem kommunalen Sparpaket und der Stelle kann wegfallen??
Alles nur Makulatur, was die FDP, die ja vordergründig immer die Personalkostenentwicklung als Spielball hatte, seinerzeit im Rödlpaket mitbeschlossen hat?
Point for point wird nun alles zerpflückt, vor allem dann, wenn man Genossen oder andere Personen in Stellung bringen kann.

Anfangs hat die CDU auf die böse SPD geschimpft, die ja alle ausgelagerten Soldaten nochmal kräftig zu Bereichsleiter und Vorständen katapultiert hatte. Nun aber, wenn es um die eigenen Pfründe geht, dann spielt das Sparkonzept oder die Pleite der Stadt keine Rolle mehr. Dann wird befördert... Erst im Büro des BM, jetzt die Tochter des langjährigen CDU Gefreiten. Das bringt Punkte, auch wenn es die Kinder zahlen müssen.

Sicherlich wird auch die FDP eine Kompensation erhalten, da bin ich fast sicher. Vielleicht demnächst ein Posten bei der TWS, oder Stadtwerke, oder gar beim Kuwebe... wär doch was...Heinrich wirds schon richten.

Wenn man bedenkt, dass die Schulden der Stadt laut mittelfristiger Planung bei järhlich -25 Mio liegen und demnächst in 2018 ca. Mio 200 betragen werden, nur die strukturellen, dann fragt man sich allen ernstes, ob die handelnden Personen noch alle wissen was sie tun.

Offensichtlich reicht die Vorstellung für solche Zahlen und der Horizont für die Verschuldund eben nicht. Wie damals auch.. Soll Berlin oder DUS, beide selbst pleite, uns doch helfen... tun sie aber nicht, wetten.

Bei rückläufiger Einwohnerzahl müsste die Anzahl der Beschäftigten doch vermindert werden, oder drehen wir den Spieß einfach um???
Schwerte liegt bei ca. 47.600, Tendenz weiter fallend... und der Rat beschließt weitere Bereichsleiterstellen...

Bereits vorbeugend: Ich bin nicht frustriert, ich trauere nicht dem Rat hinterher, habe auch keine Politikentzugserscheinungen, Herr Schilken.
Bin nur Bürger, der sich derzeit gerade von der FDP überhaupt nicht gut vertreten sieht, ein Phänomen, welches wohl bundesweit grassiert.

30.11.2010
20:16
Scharfe Kritik an Böckelührs Vorgehen
von Wolfgang Schilken | #2

Bürgermeister Heinrich Böckelühr hat nur das öffentlich ausgesprochen, was intern zwischen CDU, Grünen und FDP diskutiert worden ist. Leider haben sich die Grünen in der letzten Woche einer gemeinsamen Erklärung verweigert.

Dass die Grünen jetzt sauer sind und wild um sich schlagen und damit dem Kulturbüro und Heike Pohl schaden, haben beide nicht verdient. Heike Pohl ist seit Jahren die rechte Hand von Kulturbüroleiter Herbert Hermes. Das Zeug für seine Nachfolge hat sie durch ihre bisherige Leistung in über 20 Jahren bewiesen. Was liegt also näher, als ihr den Chefposten zu übertragen? Selbst Klaus Kilian hat bei ihrem 25 jährigen Dienstjubiläum ihren maßgeblichen Anteil an allen Veranstaltungen des KuWeBe hervorgehoben. Heike Pohl hat nicht nur das Welttheater der Straße und die Kleinkunstwochen geprägt, sondern sich auch an der generellen Förderung der Kultur in Schwerte aktiv beteiligt.

Wegen ihrer fachlichen Kompetenz und ihrer persönlichen Ausstrahlung wird die FDP-Fraktion der Bewerbung von Heike Pohl als Nachfolgerin von Herbert Hermes zustimmen. Wer etwas anderes behauptet, ist an einer Lösung des Konfliktes überhaupt nicht interessiert, sondern will nur den politischen Gegener diffamieren.

30.11.2010
19:44
Scharfe Kritik an Böckelührs Vorgehen
von Guido 123 | #1

die als wurmfortsatz der schwerter cdu agierenden beiden fdp ratsmitglieder werden alles mittragen, was der herr b, vorschlägt. seit jahren fehlt dem einen eines, nämlich eine eigene meinung zu haben, wenn es draufankommt.
man kann ja eine geringe kenntnis von allem haben, aber eben dieser personalie zuzustimmen, beweist die völlige ideenlosigkeit und istinktlosigkeit, mit der die beiden (k)eksperten der cdu nachrennen, obwohl sie dort seit jahren belacht werden.
Mein gott walther, dich nimmt keiner mehr ernst.

Aus dem Ressort
Schwerter Firmen setzten 1,8 Milliarden Euro um
Wirtschaftszahlen für...
1,8 Milliarden Euro - so viel Geld wurde 2012 von allen Schwerter Unternehmen umgesetzt. Wie sich die Wirtschaft vor Ort in den letzten Jahren entwickelt hat und wie es Firmen in den Nachbarstädten geht, sehen Sie auf unserer großen interaktiven Grafik.
Duo Carrington/Brown gewinnt den Kleinkunstpreis
Zum zweiten Mal Sieger
Nun steht es fest: Zum zweiten Mal nach 2009 geht der Schwerter Kleinkunstpreis an das Duo Rebecca Carrington und Colin Brown. Die 58. Schwerter Kleinkunstwochen fanden von Mitte Januar bis Mitte April in der Rohrmeisterei statt. Acht hochkarätige Kleinkünstler traten auf, doch das Duo setzte sich...
Nach Brand: Kuhbar setzt 7000 Euro Belohnung aus
Für Ergreifung des...
Anfang März brannten die Produktionsräume der Kuhbar in Schwerte - Brandstiftung. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 350.000 Euro, der Täter konnte bisher nicht ermittelt werden. Nun will das Unternehmen die Suche nach dem Täter beschleunigen und setzt eine Belohnung von 7000 Euro für die...
Nach Brand: Kuhbar setzt 7000 Euro Belohnung aus
7000 Euro Belohnung
Anfang März brannten die Produktionsräume der Kuhbar in Schwerte - Brandstiftung. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 350.000 Euro, der Täter konnte bisher nicht ermittelt werden. Nun will das Unternehmen die Suche nach dem Täter beschleunigen und setzt eine Belohnung von 7000 Euro für die...
Statt Amphetamin: Dealer kauft Milchpulver
Dreineinhalb Kilo für...
Bei einem Drogengeschäft erlebte ein 49-jähriger Schwerter eine üble Überraschung: Statt dreieinhalb Kilogramm Amphetamin drehten ihm gerissene Dealer Milchpulver an. Am Dienstag hat der Mann vor dem Hagener Landgericht gestanden, den verpatzten Drogendeal gemacht und auch andere Drogen in seiner...
Fotos und Videos
Das sind alle Künstler der Kleinkunstwochen 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
So lauschig ist die neue Terrasse am Naturfreundehaus Ebberg
Bildgalerie
Fotostrecke
So war das Anbaden im Elsebad
Bildgalerie
Fotostrecke