Das aktuelle Wetter Schwerte 19°C
Schwerte

Koalas und Krokodile aus nächster Nähe

06.02.2009 | 18:05 Uhr

Schwerte. Ihr Ziel ist die Kleinstadt Mountain Creek im Bundestaat Queensland an der Ostküste Australiens. ...

Katharina mit ihren Eltern Renate und Ulrich Ackermann vor dem Abflug auf dem Frankfurter Flughafen. (Foto: Katja Bigell)

... Katharina Ackermann geht in die Stufe 11 des FBG und hat sich für den Schüleraustausch entschieden, nachdem sie im Fernsehen Reportagen über Austauschschüler in Amerika und Australien gesehen hatte. Das nächste halbe Jahr wohnt sie bei Bob und Laila Hastwell. Die beiden haben ein großes Haus, vier erwachsene Kinder und zwei Hunde. Da sie pensioniert sind, haben sie viel Zeit für ihre Austauschschülerin.

Katharina hat Australien gewählt, weil sie von der unberührten Natur des Landes begeistert ist. Deshalb will sie auch unbedingt einen Nationalpark besuchen und sich den Regenwald, die Koalabären, Kängurus und Krokodile aus der Nähe ansehen. Außerdem liegt in der Nähe ihres Wohnortes das legendäre Great Barrier Reef, jenes größte Korallenriff der Welt, das zum Unesco-Weltkulturerbe gehört und zu den sieben Weltwundern der Natur gezählt wird. Außerdem träumt sie davon, surfen zu lernen, wohnen doch ihre Gasteltern nur fünf Minuten von Traumstränden der Ostküste entfernt, die als Wellenreiterparadies bekannt sind.

Doch bevor es dazu kommt, muss sie erst mal ganz normal zur Schule gehen. Sie wird die Mountain Creek State Highschool besuchen. Die Schule entspricht etwa dem deutschen Gymnasium, aber der Lehrplan ist ganz anders, sagt Katharina. So gibt es zum Beispiel einen "drama club", also eine Theater AG, bei der sie auf jeden Fall mitmachen will. Vor dem ersten Schultag musste sie mit ihren Gasteltern erst mal im schuleigenen Shop einkaufen gehen, denn in der Highschool muss sie die Schuluniform mit blauem Faltenrock und weißer Bluse tragen. Das ist eine große Umstellung für die 16-Jährige, aber: "Es hat ja auch Vorteile, jeder ist gleich und so ist es viel einfacher für mich, Freunde zu finden", hofft sie.

Piercing absolut verboten

Die Regeln an der Highschool sind auch sonst ein wenig strenger als am FBG. Schmuckstücke und Schminke sind nur in Maßen erlaubt, "Piercings darf man gar nicht haben", sagt Katharina.

Die Trennung von daheim ist schwer. Doch Katharina kann ja jeden Tag mit ihrer Familie telefonieren. Dafür haben ihre Eltern am anderen Ende der Welt extra ihren Computer aufgerüstet, damit es nicht zu teuer wird.

Bis Ende Juni, wenn Katharina aus "down under" zurückkommt, werden sie so in engem Kontakt bleiben.



Kommentare
Aus dem Ressort
Ein lauer Abend mit Prinzessinnen und Trinkern
Welttheater der Straße
Wenn aus einem erfolglosen Zauberer plötzlich ein beeindruckender Artist wird oder aus Strandzelten Prinzessinnen wachsen, dann ist wahrscheinlich Festivalzeit. Am Freitagabend startete das 22. Welttheater der Straße in Schwerte.
LKW-Verbot für die Hörder Straße steht bevor
Luftreinhalteplan
Eine Sperrung der Hörder Straße für LKW. Was viele Autofahrer und Verkehrsplaner seit Jahren fordern, steht jetzt unmittelbar bevor. Der Luftreinhalteplan macht es möglich. Ab Montag wird der Entwurf der Bezirksregierung der Öffentlichkeit vorgestellt.
Zwei Autos am Schwerter Bahnhof aufgebrochen
Navis gestohlen
Gleich zwei Autos sind am Donnerstag in der Nähe des Schwerter Bahnhofs aufgebrochen worden. Die Beute, die die Täter zwischen 6.45 und 16.20 Uhr machten: zwei Navigationsgeräte. Ähnliche Fälle gibt es immer wieder. Auf unserer Karte sehen Sie, welche Straßenzüge betroffen sind.
Schwerter CDU spricht sich für Tourismus-Tafeln aus
Hinweise auf...
Reisende auf der Autobahn kennen die braunen Tafeln, die auf Sehenswürdigkeiten hinweisen. Wenn es nach dem Willen der CDU geht, soll es solche Schilder auch bald für Schwerte geben. Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema - und bitten Sie um Ihre Meinung.
Platz für 300 Urnen: Neues Feld in Schwerte
Am evangelischen Friedhof
Die evangelische Kirchengemeinde zollt dem Trend zu mehr Urnenbestattungen Tribut: Auf dem evangelischen Friedhof an der Hörder Straße ist ein neues Urnengemeinschaftsfeld eröffnet worden - am Mittwoch wurde die erste Urne in die Erde gelassen. Das Feld hat die Form eines Fisches.
Fotos und Videos
Das sind Schwertes i-Männchen 2014/15
Bildgalerie
Fotostrecke
Welttheater der Straße - Freitag
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuerwehr-Einsatz im City-Centrum
Bildgalerie
Fotostrecke
Tanzschule Thiele feiert 95. Geburtstag
Bildgalerie
Fotostrecke