Das aktuelle Wetter Oberhausen 16°C
Gewalt

Polizei Oberhausen sucht Zeugen von brutalen Angriffen

04.01.2013 | 16:07 Uhr
Polizei Oberhausen sucht Zeugen von brutalen Angriffen
Gleich zweimal innerhalb kurzer Zeit kam es auf der Essener Straße zu brutalen Übergriffen.Foto: WAZ

Oberhausen.   Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung von zwei brutalen Angriffen, die Unbekannte am 29. Dezember und 1. Januar auf der Essener Straße verübten. Nachdem vor Silvester eine 20-jährige Frau zusammengeschlagen wurde, prügelten in der Neujahrsnacht zwei Täter auf ein Paar ein.

Die Polizei meldet zwei brutale Angriffe, die Unbekannte am 29. Dezember und 1. Januar auf der Essener Straße verübten: Zwei Frauen wurden geschlagen, einem am Boden liegenden Mann traten die Täter gegen den Kopf.

Das erste Opfer der Gewalttäter ist eine 20-jährige Frau. Sie wurde am 29. Dezember um 1.40 Uhr an der Ecke Hausmannsfeld von einem Mann mit der Faust gegen den Kopf geschlagen. Sie fiel zu Boden. Der Täter entfernte sich mit zwei weiteren Personen vom Tatort.

Er sei der Personenbeschreibung entsprechend „vermutlich Südländer“, schreibt die Polizei. Er wird auf etwa 25 bis 30 Jahre alt geschätzt, soll etwa 1,65 Meter groß sein, dunkle Haare haben. Er trug eine Jogginghose und dunkle längere Jacke. Seine beiden Begleiter waren blond, kurzhaarig und größer als er.

Erst provoziert, dann geschlagen und getreten

In der Neujahrsnacht erwischte es auf der Essener in Höhe der Hausnummer 55 ein Pärchen: Zwei Männer wollten die beiden um 1.25 Uhr mit Beleidigungen provozieren. Das Paar reagierte nicht und setzte seinen Weg fort. Die beiden Täter schlugen auf den 21-Jährigen ein.

Als er dadurch zu Boden fiel, traten sie ihm noch gegen den Kopf. Auch die 18-jährige Begleiterin des Mannes traktierten sie mit Schlägen. Sie zerrten sie von ihrem Freund weg, flüchteten dann aber zu Fuß auf der Essener Straße in Richtung Essen.

Auch einen dieser beiden Täter beschreibt die Polizei als „Südeuropäer“: Er soll zirka 1,75 Meter groß und schlank sein. Er trug eine schwarze Jacke. Sein Mittäter trug eine graue Jacke und soll Osteuropäer und etwa 1,95 groß sein.

Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0208/8260 zu melden.


Aus dem Ressort
Experte warnt vor Industriespionen
Datenschutz
Hacker verschafften sich Zugriff auf sensible Firmendaten. Stark betroffen sei der Mittelstand. Firmen bemerken Spionage oft erst, wenn die eigenen Produkte bei der Konkurrenz auftauchen. Die Dunkelziffer bei diesen Delikten ist groß.
Kirche in Oberhausen will auf Gläubige zugehen
Religion
Angesichts steigender Austrittszahlen setzt Stadtdechant Peter Fabritz auf die persönliche Ansprache. Die Kirchensteuer sei nicht mehr zeitgemäß, so der Pfarrer der Gemeinde Herz Jesu. „Die Kirche besteht nicht aus Heiligen, sondern aus Menschen, die auch Fehler machen.“
Bilfinger verlagert Arbeitsplätze nach Essen
Wirtschaft
Überraschende Entscheidung des Baukonzerns Bilfinger, der am Centro vor zwei Jahren einen Neubau bezogen hat: Einige Jobs werden nun nach Essen verlagert - aus Kostengründen.
Oberhausener Marinapark auf Erfolgskurs
Ansiedlung
Software-Firma NPO mietet ab Oktober 300 Quadratmeter moderne Bürofläche am Centro an. Standort hat wegen der idealen Verkehrsanbindung und der Infrastruktur überzeugt. Mitarbeiter schätzen die Nähe zum Centro wie auch die kostenlosen Parkplätze direkt am Marinapark.
Ein Mann für alle Wasser-Fälle
Menschen
Ulrich Paternoga ist die Schnittstelle zwischen Firma und Kunden. Seit 22 Jahren arbeitet er für die Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft (RWW). Für den Kundenkoordinator ist Oberhausen nicht nur Arbeitsstätte. Tradition und Trinkwasser – für ihn unzertrennlich.
Fotos und Videos
RWO - Saisonstart
Bildgalerie
Regionalliga
Die Blinden
Bildgalerie
Straßentheater
St. Joseph in Oberhausen
Bildgalerie
Kirchenserie
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball