Das aktuelle Wetter Oberhausen 19°C
Polizei

600 Kilo Rauschgift im Auto

23.02.2012 | 06:00 Uhr
600 Kilo Rauschgift im Auto

Oberhausen. Ziemlich unglaublich, was sich da in der Nacht von Montag auf Dienstag auf der Mülheimer Straße ereignete. Da stoppten Polizeibeamte einen 25-jährigen Niederländer, weil er bei Rot über eine Ampel gefahren war. Und was hatte der 25-Jährige im Auto: 600 Kilogramm einer Droge, die sich Khat nennt. „Der Wagen war bis zum Dach mit Kath vollgepackt“, sagt Michael Mende, Leiter des auch für Drogendelikte zuständigen Kriminalkommissariates 12.

Aber nicht nur, dass das Auto voll mit dem Betäubungsmittel war, der Fahrer selber war „völlig zugekifft“. Ein Drogentest reagierte bei dem Mann positiv auf Cannabis . „Deshalb hat er bestimmt auch am Autobahnkreuz Oberhausen die Abfahrt verpasst und ist auf der A 516 gelandet“, schätzt Mende. Pech für den Niederländer. Ein Glücksfall für die Polizei, die damit die bisher größte Menge Kath überhaupt in der Stadt sicher stellen konnte.

"In Oberhausen spielt Khat keine Rolle"

Khat, eine Alltagsdroge in Ostafrika mit stimulierender Wirkung, enthält Cathinon und fällt in Deutschland unter das Betäubungsmittelgesetz. „In Oberhausen spielt die Droge überhaupt keine Rolle“, erklärt Mende. Europäer nähmen kein Khat, sagt er. Das sei eine Droge der Ostafrikaner. Und so war auch der Niederländer auf dem Weg nach Dänemark. „Wahrscheinlich, um dort eine größere Gruppe Ostafrikaner zu beliefern“, schätzt Mende. Er erzählt, dass der Oberhausener Polizei schon einmal ein Khat-Kurier ins Netz ging. Der ebenfalls bloß auf der Durchreise gewesen sei.

Welchen Wert das Khat hat, kann Mende schlecht sagen. Bei Wikipedia ist zwar nachzulesen, der Stoff werden in Dänemark auf dem Schwarzmarkt mit 60 Euro pro Kilogramm gehandelt. „Es könnte aber auch wesentlich teurer sein“, überlegt Mende.

Niederländer wurde dem Haftrichter vorgeführt

Das Khat im Auto des 25-Jährigen war in 62 Jutesäcken verpackt. Die Blätter des Khat-Strauchs, die von den Konsumenten gekaut werden, vertrocknen schnell und verlieren dann ihre Wirkung. „Damit sie feucht bleiben, werden sie in Bananenblätter eingebunden“, sagt Mende. Wegen der raschen Verderblichkeit der Droge müsste auch die Polizei ganz schnell Proben nehmen, um den Wirkstoffgehalt exakt feststellen zu können. Der spielt wiederum beim Strafmaß eine Rolle.

Der Niederländer, der behauptete, von dem Inhalt der Säcke nichts gewusst zu haben, wurde vorläufig festgenommen und am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Bei ihren weiteren Ermittlungen setzt die Oberhausener Polizei nun auch auf die Amtshilfe der niederländischen Kollegen.

Andrea Micke



Kommentare
Aus dem Ressort
Rück-Eigentümer soll Abriss der Villa überdenken
Schlad-Viertel
Die Mitglieder der SPD Oberhausen-Ost appellieren an den neuen Eigentümer des ehemaligen Möbelhauses Rück an der Straßburger Straße, den geplanten Abriss der Jugendstil-Villa auf dem Gelände des Möbelhauses noch einmal zu überdenken.
Stadt Oberhausen verweigert 14-Jähriger die Schulhelferin
Soziales
Carolin Schick ist geistig behindert, besucht aber trotzdem eine Regelschule. Als eine der ersten in Oberhausen mit Down Syndrom. Derzeit geht die 14-Jährige in die achte Klasse. Die Stadt will nun die Schulbegleiterin für Carolin nicht mehr bezahlen, trotz einer Empfehlung der Amtsärztin.
Geruch in Oberhausen - Keine Gefahr für Gesundheit
Umwelt
Bürger haben sich über Geruchsbelästigung im Umfeld des Dachpappenherstellers Krebber beschwert. Das Oberhausener Rathaus sieht aber keine Handhabe für ein behördliches Eingreifen bei der Firma. Per Erhebungsbögen soll die Belästigung nun genau dokumentiert werden, so der Vorschlag der Verwaltung.
Sportartikel-Kette Decathlon darf in Oberhausen nicht bauen
Einzelhandel
Absage für Decathlon in Oberhausen: Der Sportartikelhändler darf nicht wie geplant auf dem ehemaligen Stahlwerkgelände bauen - das hat die Bezirksregierung angeordnet. Im Kern geht es um die Frage, ob das 4200-Quadratmeter-Großgeschäft auf der grünen Wiese dem Einzelhandel in der Stadt schaden kann.
Oberhausener Projekt steigert Lese- und Schreiblust von Schülern
Kultur
Die Schreibwerkstatt der Jugendabteilung der Stadtbibliothek kommt gut an. Eine Fortsetzung des Projekts, bei dem immer wieder erstaunlich fantasievolle und gute Texte entstehen, ist für den Herbst geplant. Neuer Kooperationsparnter soll die Gesamtschule Osterfeld werden.
Fotos und Videos
Das Sea Life wird zehn Jahre alt
Bildgalerie
Jubiläum
Schiffsmodellbau
Bildgalerie
Deutsche Meisterschaft
Weitins Classic
Bildgalerie
Oldtimer
Schlaflos in Oberhausen
Bildgalerie
Kultur