Das aktuelle Wetter Wetter 10°C
Nachrichten aus Wetter und Herdecke

Sizilianer mit Beil attackiert

25.02.2008 | 17:48 Uhr

Herdecke. (Ul) Salvatore ist Sizilianer, wohnt in Herdecke und betreibt in Gevelsberg einen Friseursalon. Der 41-Jährige kann drei Kreuze machen, dass er noch lebt. Denn er ist dem Tod bereits begegnet: Am 15. ...

... September letzten Jahres schlug ihm ein Landsmann gleich mehrfach ein scharfes Küchenbeil wuchtig über den Kopf.

Seit gestern sitzt der mutmaßliche Täter (38) wegen versuchten Totschlags vor dem Hagener Schwurgericht. Es geht um die Frage, was ihn angetrieben hat, den Herdecker völlig überraschend anzugreifen und ihn so schwer zu verletzten. "Der ist einfach krank im Kopf", sagt das Opfer, das einen offenen Schädelbruch und sieben klaffende Schnittwunden erlitt.

Eigentlich wollte Friseurmeister Salvatore an diesem Samstagnachmittag in einem Gevelsberger Wettbüro nur in Ruhe Bundesligaspiele gucken. Da trat der Angeklagte an ihn heran, zückte plötzlich das Beil und schlug drauflos. "Ich dachte, die Zimmerdecke stürzt ein", erinnert sich der Herdecker im Zeugenstand an den bisher schlimmsten Augenblick in seinem Leben. "Da war ein schwarzer Tunnel mit einem hellen Licht, das mich magisch anzog." Und: "Ich bin tot, schoss es mir durch den Kopf, aber ich wollte doch noch nicht sterben."

Der Angreifer konnte schließlich von Besuchern zurückgehalten werden. Er riss sich los, rannte aus dem Wettbüro und lief mit dem blutigen Beil zur Gevelsberger Wache: "Ich will der Polizei helfen." Und er erzählte den Beamten, die angeblichen Gründe, warum er dem Herdecker den Schädel gespalten hatte: "Er gehört der Mafia an, handelt mit Waffen und Drogen." "Er hat meiner Schwester Rauschgift gegeben." "Vielleicht kriegt sie ein Kind von ihm."

Alles Vorwürfe, die das seinerzeit lebensgefährlich verletzte Opfer bestreitet: "Der Typ tickt doch nicht richtig." Und: "Wenn ich damals gestorben wäre, hätte ich noch nicht einmal gewusst, warum."

Der Prozess wird fortgesetzt.


Kommentare
Aus dem Ressort
Ender klagen über Verkehr im Kirchdorf
Anwohner-Sorgen
Viele Ender schütteln über diese Regelung nur den Kopf“, sagt Anette Kluge. Dass die Einmündung vom Parkplatz hinterm Martin-Luther-Gemeindehaus auf den Kirchender Dorfweg mit Rechts-vor-Links nun teilweise Vorfahrt gewähre, sei ein Unding. „Da hat man eine Parkplatzzufahrt quasi zur...
Abrissarbeiten auf Westfalia-Gelände liegen im Zeitplan
Wohnbebauung
Das Millionen-ProjektWestfalia III wird seit Anfang des Jahres in die Praxis umgesetzt. Nach langer Planung sind seit Januar die Bagger des beauftragten Abriss-Unternehmens Müller am Herdecker Viadukt im Einsatz. Laut Firmenchef läuft alles nach Zeitplan.
Chöre geben sich ein Stelldichein in Wengern
Chormusik
Der MGV Wengern lädt für Sonntag zum Tag des Liedes in die Elbschehalle ein. Mit von der Partie werden 20 befreundete Chöre sein, mit denen der MGV den Auftakt des Veranstaltungsreígens in seinem 150. Jubiläumsjahr feiern wird.
Herdecker Brotkorb hofft auf Discounter-Ware
Soziales
Seitdem sich Ende Januar die Tür im Herdecker Brotkorb erstmals öffnete, hat sich die Zahl der Kunden verdoppelt. Deswegen sind Spenden wie die aktuelle der Sparkasse so wichtig; denn haltbare Lebensmittel muss der Hilfsverein noch zukaufen.
„Das geheime Zimmer“ aus Wetter tourt durch Deutschland
Film
Der in Wetter gedrehte Jugendfilm „Das geheime Zimmer“ wird nach dem bundesweiten Filmstart am 10. April in mehr als 20 kommunalen Programmkinos in ganz Deutschland gezeigt. Aus dem erfolgreichen Jugendprojekt soll nun eine Jugendfilminitiative werden.
Fotos und Videos
Abriss Westfalia-Hallen
Bildgalerie
Wohngebiet
Kinder und Kartoffeln
Bildgalerie
Familienzentrum
Feier am Feuer
Bildgalerie
Osterfeuer
Kaninchen
Bildgalerie
Fotostrecke