Das aktuelle Wetter Wetter 16°C
Nachrichten aus Wetter und Herdecke

"Naomi" hilft in eigenen vier Wänden

27.11.2008 | 17:42 Uhr

Wetter. (TiWa) Seit knapp zehn Jahren bietet das Frauenheim Wengern ambulante Dienste für Menschen mit Behinderungen an. Jetzt ist das Büro "Naomi" nach Wengern, Osterfeldstraße 1, umgezogen. Am Mittwoch wurde mit rund 50 Gästen die Eröffnung gefeiert.

Eröffnung des "Naomi"-Büros: Edelgard Spiegelberg (re), Leiterin des Frauenheims, mit Kirsten Schwarz-Konnegen ("Naomi"), Nicole Gördes, Inge Schnittker (Frauenhilfe) und Patientin Heike Golnik (n.li.). (WR-Foto: Ingrid Breker)

"Naomi" ist der Name einer Frau aus der Bibel, hier steht die Bezeichnung für "Ambulantes betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderungen". Das Büro betreut u.a. in den Bereichen Sicherung der Existenzgrundlage, Alltagsbewältigung im Wohnumfeld sowie Aufnahme und Gestaltung sozialer Beziehungen.

Menschen mit geistigen und psychischen Behinderungen beauftragen den ambulanten Dienst in der Regel mit 1,5 bis 2,5 Wochenstunden. In dieser Zeit werden Hilfen erbracht, um ein eigenverantwortliches Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Der ambulante Dienst bietet betreutes Wohnen, stationäres Einzelwohnen und Familienpflege an. "Naomi" ergänzt damit das differenzierte Wohn- und Betreuungsangebot des Frauenheims. Ein besonderes Angebot von "Naomi" ist der "Familienpflegedienst für das betreute Wohnen in Gastfamilien". Wenn Menschen mit Behinderungen Gesprächspartner in ihrer Wohnung vermissen und die Gefahr der Vereinsamung droht, können Gastfamilien empfohlen werden. Sie wohnen in einem eigenen Zimmer. Sie haben die Möglichkeit des engeren oder lockeren Familienanschlusses, werden auch von "Naomi" beraten.

"Für die zehn Mitarbeiter von ,Naomi' stehen im neuen Büro vier Räume mit rund 100 Quadratmetern zur Verfüghung", erläutert Edelgard Spiegelberg, Leiterin des Frauenheims. Betreut werden rund 50 Patienten. Ansprechpartner stehen montags, mittwochs und donnerstags, 9 bis 12 Uhr, zur Verfügung.



Kommentare
Aus dem Ressort
Toben statt trinken auf dem Bahnhofsplatz in Wetter
Soziales
Mit dem Aufbau von drei Spielgeräten soll ein neues Publikum auf dem Bahnhofsvorplatz in Wetter angelockt werden. Statt Gruppen von Alkohol trinkenden Menschen will man hier lieber Familien einen Platz bieten, nach dem Einkauf noch ein wenig zu verweilen.
Entspannt einkaufen und klönen nach Feierabend
Einkaufen
Am späten Freitagnachmittag in lockerer Atmosphäre einkaufen, Freunde treffen und bei Häppchen und einem Drink entspannt ins Wochenende starten: Das ist die Idee hinter dem Feierabendmarkt, der am 5. September erstmals in Alt-Wetter stattfindet.
Erster Trend geht in Kirchende zu weiterer Wohnbebauung
Ideen-Workshop
Tendenz zur Wohnbebauung: 50 Herdecker überlegten nun im Werner-Richard-Saal, was künftig mit den leerstehenden Grundschulen im Dorf in Ende und am Vinkenberg geschehen kann. Angesichts steigender Kosten und demografischer Veränderung gab es erste Ideen.
Küstermann schreibt Herdecke-Lied zum 275. Geburtstag
Stadtjubiläum
Sechs Strophen hat das Lied, das Thomas Küstermann von der Bürgerstiftung zum 275-Jahr-Jubiläum der Stadt Herdecke gedichtet hat. Zur Melodie von „Land of hope and glory“ (bekannt aus „Night of the proms“) wird bereits geprobt, Aufführung ist am 20. September.
Herrliches Affentheater im Stadtsaal
Kleinkunst
Ein Besuch in einer Alten-WG voller Hippies, Angst vor Altenheim von Sankt Franziskus: Herbert Knebel und seine Combo kommen in die Jahre - wie schön fürs Publikum im Stadtsaal in Wetter.
Fotos und Videos
Gert-Osthaus-Wohnanlage
Bildgalerie
Fotostrecke
Streetbob-WM
Bildgalerie
Wolfs-Bob der Pfadfinder
Flottes Affentheater
Bildgalerie
Kleinkunst
Ritterschlag durch BvB-Prominenz
Bildgalerie
1. Sparkassen-Cup