Das aktuelle Wetter Wetter 9°C
Herdecke

Eine Chance für junge Talente

07.05.2012 | 17:10 Uhr

Herdecke. „Kein Talent darf ungenutzt bleiben“, meinte Thomas Helm, Chef der Agentur für Arbeit, am Montag beim „Tag des Ausbildungsplatzes“. Im Hinblick auf die Ausbildung junger Menschen gilt die Ewald Dörken AG in Herdecke seit vielen Jahren als vorbildlich, setzt sich das Unternehmen doch in besonderem Maße für die Ausbildung junger Menschen ein.

Für die Nachwuchsförderung durfte Vorstandsmitglied Ute Herminghaus-Böcking aus Händen von Thomas Helm ein Ausbildungszertifikat in Empfang nehmen.

Lob gab es am Montag von vielen Seiten. „Der Preis ist angebracht. Das Unternehmen hat eine große soziale Verantwortung, und die wird hier hervorragend umsetzt“, meinte Landrat Arnim Brux, der ebenfalls an der Feierstunde im Werner Richard-Saal teilnahm. Ein besonderer Glückwunsch kam auch von Herdecker Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster. Sie ist stolz darauf, das Unternehmen in Herdecke zu wissen.

Gegen den Fachkräftemangel

„Durch die Ausbildung eigener, qualifizierter Mitarbeiter in verschiedendsten Berufen wirkt die Ewald Dörken AG konsequent dem Fachkräftemangel entgegen“, so Thomas Helm von der Agentur für Arbeit. Außerdem engagiere sich das Unternehmen über die Werner Richard-Dr. Carl Dörken-Stiftung bei Schulen der Region und vergebe regelmäßig Preise an verdiente Schüler. Beispielhaft seien auch das Osterferien-Projekt „Hier rostet nichts“ und die Teilnahme am „Girls Day“.

„,Dörken schützt Werte’ heißt unser Leitspruch. Doch die wichtigsten Werte sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir fördern deshalb Ausbildung und Weiterqualifikation, Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein. Denn das ist es, was uns stark macht“, betont Ute Herminghaus-Böcking, die das Unternehmen zusammen mit Karl Dörken seit 1992 leitet.

Im vergangenen Jahr haben acht junge Leute in ebenso vielen unterschiedlichen Berufen ihre Ausbildung begonnen. In diesem Jahr werden es sogar 15 Nachwuchskräfte seien. Insgesamt zählt das Unternehmen 36 junge „Azubis“. „Bei und 750 Mitarbeitern entspricht das einer Quote von etwa 5 Prozent“, so Ute Herminghaus-Böcking nicht ohne Stolz.

Gute Aussichten auf Festübernahme

Und nach Abschluss ihrer Ausbildung gibt es für junge Menschen sehr gute Aussichten, in eine Festanstellung übernommen zu werden. Ute Herminghaus-Böcking: „Wir bilden sogar eher über Bedarf aus, weil wir auch unsere Verantwortung für das gesellschaftliche Umfeld sehen. Aufgrund unseres Wachstums haben wir in den letzten Jahren die meisten unserer Azubis doch gut im Unternehmen einsetzen können.“

Die Dörken AG ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit 120 Jahren Tradition.

Der Hersteller von Bauverbundfolien, Bautenfarben, Farbpasten und Beschichtungssystemen erwirtschaftet jährlich einen Gesamtumsatz in Höhe von rund 240 Mio. Euro.

Die Werner Richard - Dr. Carl Dörken-Stiftung fördert das Kulturleben.

Thilo Wagner



Kommentare
Aus dem Ressort
Hochwasser in Wengern im Juli 1956 bleibt unvergessen
Unwetter
Das Hochwasser am 20. Juni 2013 in Wengern hat Helma Kollmann an frühere Flut-Situationen in dem Dorf erinnert. Die 80-Jährige wuchs im Ortskern auf, im Lebensmittelgeschäft ihrer Familie war es häufig nass. Unvergessen bleibt der 20. Juli 1956, kurz vor ihrer Hochzeit.
Im Kirchturm der Herdecker Stiftskirche tickt eine Riesenuhr
Zeitumstellung
Vor über 100 Jahren wurde die Uhr im Kirchturm der Stiftskirche in Herdecke gebaut. Seit mehr als 50 Jahren hält Familie Lindner das Uhrwerk mittlerweile in Schwung. Zur Umstellung auf die Winterzeit sieht der Einsatz besonders aus.
Herdecke und Wetter stehen zu ihren Büchereien
Bildung
In Zeiten knapper Kassen kommt so manches Angebot in den Städten auf den Prüfstand. Die kommunalen Bibliotheken in Herdecke und Wetter gehören zurzeit nicht dazu. Denn sie sind ein wichtiger Baustein im Bildungs- und Kulturangebot einer Stadt, meinen beide Bürgermeister.
Medikament gegen Krätze im Zauleck-Haus kommt Montag
Gesundheit
Seit Wochen kämpfen Behörden, Bewohner und Mitarbeiter im Johannes-Zauleck-Altenheim in Wetter erfolglos gegen die Krätzemilben . 20 Senioren sind dort erkrankt, für sie wurde nun mehr Personal bereit gestellt. Am Montag soll das helfende Medikament kommen.
Gemeinsame Kinderzeit liefert viel Gesprächsstoff
Altes Wetter
Die Friedrichstraße zwischen den Brücken in Wetter war ihr Spielplatz. Am Samstag beim Treffen im Westfälischen Hof werden die Senioren wieder jung. Eine Tagesordnung haben sie nicht. Still werden wird es bei ihrem Treffen dennoch nicht.
Fotos und Videos
Viadukt Wengern wird 100
Bildgalerie
Radwegausbau
130 Jahre Harkort-Turm
Bildgalerie
Geschichte
Neue Grundschul-Heimat
Bildgalerie
Renovierung
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung