Das aktuelle Wetter Werdohl 9°C
Interview

Keine Kontrollen im Apollo-Kino

25.07.2012 | 21:00 Uhr
Keine Kontrollen im Apollo-Kino
Betreiberin Nicole Güldner und das Apollo Kino

Altena.   Ein 24-Jähriger tötet im amerikanischen Aurora bei der Premiere des neuen Batman-Films zwölf Menschen und verletzt 58 weitere. Auch deutsche Kinoketten reagieren und verstärken für die Vorstellungen von „The Dark Knight Rises“ die Sicherheitsvorkehrungen. Die WR sprach mit Nicole Güldner, Betreiberin des Apollo-Servicekinos.

Ein 24-Jähriger tötet im amerikanischen Aurora bei der Premiere des neuen Batman-Films zwölf Menschen und verletzt 58 weitere. Ganz weit weg, möchte man meinen – doch auch deutsche Kinoketten reagieren und verstärken für die Vorstellungen von „The Dark Knight Rises“ die Sicherheitsvorkehrungen. Über den Amoklauf sprach die WR mit Nicole Güldner, Betreiberin des Apollo-Servicekinos, in dem der Film gestern in einer Vorpremiere anlief.

Als Sie von dem Amoklauf hörten – was haben Sie als Kinobetreiberin gedacht?

Es fällt einem da schon so einiges ein. Zuerst schoss mir durch den Kopf: Jetzt gehen solche Typen nicht mehr nur in Schulen, sondern auch in Kinos. Aber dann habe ich mir gedacht: Wenn einer ausflippt, dann flippt er aus. Und das kann überall passieren.

Wird es auch bei Ihnen zu Sicherheitskontrollen kommen?

Nein. Bei uns gibt es auch bei diesen Vorstellungen weder Taschenkontrollen noch andere Maßnahmen. Ich glaube auch nicht, dass es speziell an diesem Film gelegen hat. Die Welt wird immer verrückter; ich befürchte, dass solche Katastrophen künftig noch zunehmen werden.

Gab es im Apollo-Kino schon einmal Ärger bei einer Vorstellung?

Nein, nie. Das Kino ist seit 85 Jahren in Familienbesitz, ich betreibe es nun in der vierten Generation. Wir haben viele Stammgäste – so auch bei der weitgehend ausverkauften Vorpremiere und der Premiere von ,The Dark Knight Rises’ am Donnerstag. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die jetzt bewaffnet kommen.

Wie stehen Sie dazu, dass große Kinoketten die Sicherheitsvorkehrungen speziell für diesen Film verstärkt haben?

Das können sie natürlich tun. Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass ein ziemlicher Hype draus gemacht wird. Vielleicht sogar, um den Batman-Film zu pushen.

Von Michael Schuh

Kommentare
25.07.2012
23:39
Keine Kontrollen im Apollo-Kino
von pilzy | #1

Ein Grund mehr, ins Apollokino zu kommen

Funktionen
Aus dem Ressort
Einkleiden der Sternsinger
Spenden
Auch in Affeln steht der Gang der Sternsinger vor der Tür und deswegen trafen sich alle Kinder, die gerne als Sternsinger mitgehen wollen, am...
Meisterliches Wurstwissen seit nunmehr 56 Jahren
Metzgerei
Ernst-Walter Middendorf ist 73 Jahre alt und mit Begeisterung Metzger. Der Senior-Chef der Metzgerei Graf, der schon längst das Rentenalter erreicht...
Gut 30 Sternsinger machen sich auf den Weg
Sternsinger
Mehr als 30 Kinder in Nachrodt nehmen an der inzwischen 56. Sternsingeraktion teil. Gestartet wurde das Dreikönigssingen, wie die katholische...
Was sich ganz normale Altenaer für das neue Jahr wünschen
Umfrage
Was erwartet uns im neuen Jahr? Eine Frage, aber viele verschiedene Antworten, genau so unterschiedlich, wie die Menschen nun mal sind. Ergebnisse...
Berlins mythische Unterwelt und der Wert eines Häftlings
Kunsthalle Südwestfalen
Bekannt wurde der Werdohler Künstler Thomas Volkmann im heimischen Raum vor allem durch seine gemalten Parodien, die schrille und bunte, zornige und...
Fotos und Videos
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Die 50er im Sauerland-Museum
Bildgalerie
Ausstellung
article
6916561
Keine Kontrollen im Apollo-Kino
Keine Kontrollen im Apollo-Kino
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/nachrichten-aus-werdohl-altena-neuenrade-und-nachrodt-wiblingwerde/keine-kontrollen-im-apollo-kino-id6916561.html
2012-07-25 21:00
--- Nachrichten aus Werdohl, Altena, Neuernrade und Nachrodt-Wiblingwerde ---