Das aktuelle Wetter Werdohl 8°C
Zukunftskonzept

Evingsen will Wanderer anlocken

16.02.2012 | 07:00 Uhr
Funktionen
Evingsen will Wanderer anlocken

Evingsen. Evingsen soll zum Anziehungspunkt für Wanderfreunde der Umgebung werden. Bei der dritten Informationsveranstaltung der Dorfinitiative stellte Tom Amersek, Leiter für den Bereich „Dorfverschönerung“, im evangelischen Gemeindesaal diesen bemerkenswerten Plan vor.

Unter dem Stichwort „Evingsen erleben“ möchte er einen Erlebniswanderweg einrichten, der am Rande des Dorfs beginnt und gegebenenfalls auch einen Anschluss an die bestehenden Wanderrouten – den Drahthandelsweg oder den Sauerland-Höhenflug – haben könnte.

Neuer Parkplatz am Ortseingang

Nach den Berechnungen von Amersek würde es sich bei der vorgesehenen Route im Bereich von Evingsen um eine Strecke von zehn Kilometern mit einen Höhenunterschied von 350 Metern handeln. „Etwas für anspruchsvolle Wanderer“, so seine Bewertung. Da die Wege bereits vorhanden sind, wäre die Strecke nun mit Hinweisschildern und Infotafeln auszustatten. Ein noch einzurichtender Wanderparkplatz am Ortseingang sollte der Ausgangspunkt für das „Evingsen-Erlebnis“ werden.

Tom Amersek zu den über 50 Teilnehmern: „Das Konzept ist nichts wert, wenn Sie es nicht mittragen.“ Erste Reaktion eines Versammlungsteilnehmers: „Ich mache mit!“ Sein Vorschlag: Man sollte die einzelnen Rundwege mit Namen aus der Natur oder dem Tierreich bezeichnen.

Vor der Präsentation seines 17 Seiten umfassenden Plans, den er mit Landschaftsfotos aus der Umgebung von Evingsen bereicherte, schilderte Amersek den Stand des Projektes „Treffpunkt Waldmann“. 40 Unimog-Ladungen mit Erde seien bisher abgefahren und viereinhalb Tonnen Beton verbaut worden. Im Frühjahr geht es weiter. „Wir werden nur hochwertiges Material verwenden.“ Für die Sitzbank und den Tisch sind Eichenbalken vorgesehen. Zu den Sponsoren gehört Ingolf Hell. Er will die Lampen für die Beleuchtung spenden.

Peter von der Beck (Gruppe „Informationsfluss“) gab bekannt, dass er eine Homepage eingerichtet hat. Sie informiert über Termine. Die Seite kann über www.evingsen.info aufgerufen werden.

Zu Gast bei der Versammlung war David Froessler von der Innovationsagentur „Stadtumbau NRW“. Er will die Initiative von Evingsen – so wie am Knerling und in Dahle bereits geschehen – als förderungswürdig beim Bundesbauministerium einreichen. Um die Aktionen der Gruppen zu bündeln ist für den 27. März die nächste Infoveranstaltung vorgesehen.

Heinz Linke

Kommentare
Aus dem Ressort
Einkleiden der Sternsinger
Spenden
Auch in Affeln steht der Gang der Sternsinger vor der Tür und deswegen trafen sich alle Kinder, die gerne als Sternsinger mitgehen wollen, am...
Meisterliches Wurstwissen seit nunmehr 56 Jahren
Metzgerei
Ernst-Walter Middendorf ist 73 Jahre alt und mit Begeisterung Metzger. Der Senior-Chef der Metzgerei Graf, der schon längst das Rentenalter erreicht...
Gut 30 Sternsinger machen sich auf den Weg
Sternsinger
Mehr als 30 Kinder in Nachrodt nehmen an der inzwischen 56. Sternsingeraktion teil. Gestartet wurde das Dreikönigssingen, wie die katholische...
Was sich ganz normale Altenaer für das neue Jahr wünschen
Umfrage
Was erwartet uns im neuen Jahr? Eine Frage, aber viele verschiedene Antworten, genau so unterschiedlich, wie die Menschen nun mal sind. Ergebnisse...
Berlins mythische Unterwelt und der Wert eines Häftlings
Kunsthalle Südwestfalen
Bekannt wurde der Werdohler Künstler Thomas Volkmann im heimischen Raum vor allem durch seine gemalten Parodien, die schrille und bunte, zornige und...
Fotos und Videos
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Die 50er im Sauerland-Museum
Bildgalerie
Ausstellung