Das aktuelle Wetter Unna 7°C
--- Nachrichten aus Unna, Kamen, Bergkamen, Holzwickede und...

Familienbetrieb besteht seit einem halben Jahrhundert

23.05.2008 | 19:27 Uhr

Oberaden. (vb) Auf eine 50-jährige Firmengeschichte im Einzelhandel kann Familie Mittmann zurückblicken. 1958 eröffnet, wird das Brillenfachgeschäft an der Jahnstraße wohl bald in der dritten Generation geführt.

Dieter Mittman (l.) übernahm von Vater Rudolf den Betrieb, Tochter Lisa-Marie tritt auch in diese Fußstapfen. (Bild: Volkmer)

Als Rudolf Mittmann im Juni 1958 sein Fachgeschäft für Brillen und Optik an der Jahnstraße 91 eröffnete, ahnte er noch nicht, dass er aufgrund der starken Nachfrage schon nach kurzer Zeit sein Angebot auf Uhren und Schmuck erweitern würde. Nach zwölf Jahren zog das Brillenfachgeschäft schließlich in das, nur einige Häuser entfernte, heutige Ladenlokal.

Allerdings steht der 85-jährige Firmengründer nicht mehr selbst hinter der Ladentheke, um Sehhilfen oder Schmuck zu verkaufen. Sein Sohn Dieter übernahm 1988 nach Abschluss seines Studiums an der Höheren Fachschule für Augenoptik in Köln das Unternehmen. Mittmann Junior startete einen größeren Umbau und gestaltete das Geschäft völlig neu. Außerdem wurde das Angebot um den Bereich Kontaktlinsen erweitert.

In den neunziger Jahren kamen schwere Zeiten auf das Familienunternehmen Mittmann zu, da der Bergbau zurückging und sich auch einige Gesundheitsreformen auf den Betrieb auswirkten. Trotzdem expandierte das Geschäft 1994 um den Bereich vergrößernde Sehhilfen und schaffte es, auf dem Markt bestehen zu bleiben. Im selben Jahr feierten zwei Angestellte ihr 10- und 20-jähriges Betriebsjubiläum.

Lisa-Marie Mittmann, die Tochter des heutigen Firmeninhabers, tritt ebenfalls in die Fußstapfen ihres Großvaters. Zur Zeit besucht sie, wie schon ihr Vater, die Höhere Fachhochschule für Augenoptik in Köln und wird anschließend als Augenoptikermeisterin den Betrieb weiterführen.

Von Montag, 26. Mai bis Samstag, 7. Juni feiert die Familie das 50-jährige Bestehen der Firma. Auf die Kunden warten viele Überraschungen und Sonderangebote.



Kommentare
Aus dem Ressort
Kabelklau bei Kamen - Bahnverkehr im Ruhrgebiet gestört
Bahn
Eine Oberleitungsstörung sorgte am Freitagabend für Störungen im Bahnverkehr im Ruhrgebiet. Im Regional- und Fernverkehr kam es zu deutlichen Verspätungen. Bei der Bahn nannte man Kabelklau als Grund. Die Störung sollte bis zum Samstagmorgen behoben werden.
Ein Sturz vom Elternbett tötete den Säugling wohl nicht
Prozess
Die Anklage geht davon aus, dass die 32-jährige Mutter des vor knapp vier Jahren verstorbenen Babys das Kind zu Tode geschüttelt hat. Die Frau hatte dagegen erklären lassen, ihr Sohn sei aus dem Bett gefallen und habe sich so den Schädelbruch zugezogen. Gutachter bestreiten ihre Version.
Unbekannte zünden Polizeiauto in Holzwickede an
Feuer
Ein brennendes Polizeiauto hat am späten Freitagabend die Feuerwehr in Holzwickede bei Dortmund alarmiert. Der Wagen brannt völlig aus. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden war. Wer dahinter steckt ist laut Polizei nicht klar.
A2 bei Kamen für Bombenentschärfung komplett gesperrt
Sperrung
Wegen einer Bombenentschärfung war die A2 zwischen Kamen und Bergkamen am Montagnachmittag etwa 20 Minuten lang komplett gesperrt. Grund ist die Entschärfung einer Fliegerbombe, die im Kamener Norden gefunden worden war.
Süßigkeiten-Lkw kippt auf der A1 bei Dortmund um
Unfall
Nach einem schweren Unfall auf der A1 war die Autobahn zwischen Kamen und dem Kreuz Dortmund-Unna am Donnerstag lange gesperrt. Ein Lkw war in Fahrtrichtung Dortmund umgekippt — zwei Männer wurden bei dem Unfall verletzt. Der Stau war mehr als zehn Kilometer lang.
Fotos und Videos
EU-Projekte in NRW
Bildgalerie
Förderung
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Verseuchte Kläranlage in Warstein
Bildgalerie
Legionellen
Hansetag in Rüthen - die Gäste
Bildgalerie
Hansetag