Das aktuelle Wetter Unna 13°C
Jubiläum

25 Jahre Handball-Geschichte

26.10.2009 | 16:40 Uhr

Der HC TuRa Bergkamen hat am Samstag sein 25-jähriges Bestehen gefeiert und auf eine wechselvolle Geschichte zurückgeblickt.

Der HC TuRa Bergkamen gehörte in den 80er-Jahren zu den besten Adressen im deutschen Handball. In den Spielzeiten 1983/84 und 1984/85 spielte das Team erstklassig - mit zahlreichen Nationalspielern im Kader. Als Trainer fungierte damals unter anderem ein echter Weltmeister: Vlado Stenzel, der "Magier" und Coach der deutschen Weltmeistermannschaft.

Rasante Talfahrt

Emblem des Fan-Clubs Nordberg Walze.

Doch nach dem Abstieg ging es rasant nach unten. Erst in der fünften Spielklasse konnte die Talfahrt gestoppt werden. Seitdem arbeitet sich der HC TuRa Bergkamen wieder nach oben und peilt die Regionalliga an.

Gebgründet wurde der Handballclub TuRa Bergkamen, um den Stammverein TuRa vor den finanziellen Risiken der Handball-Bundesliga zu schützen. Schon damals, Mitte der 80er, war ein Bundesliga-Kader sehr teuer und das Abenteuer Erste Liga hätte zum finanziellen Fiasko werden können. Also wurde 1983 aus der Handballabteilung von TuRa Bergkamen der HC TuRa. Daher ist es auch ein wenig geschummelt, dass der Klub erst jetzt sein 25-jähriges Bestehen feiert. "Das hat zum Einen terminliche Gründe", erzählt Karlfried Grotjahn, Ehrenvorsitzender des Vereins, "uns zum Anderen zählt offiziell die Eintragung ins Vereinsregister - und die erfolgte erst im Jahr 1984." Der Stammverein TuRa Bergkamen ist inzwischen sogar 62 Jahre alt.

Ob das Jubiläum nun rund ist oder nicht - der HC TuRa Bergkamen hat in einem Punkt Handball-Geschichte geschrieben. Wie, das erzählt Karlfried Grotjahn im Video-Interview.

Stefan Reinke

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
EU-Projekte in NRW
Bildgalerie
Förderung
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Verseuchte Kläranlage in Warstein
Bildgalerie
Legionellen
Hansetag in Rüthen - die Gäste
Bildgalerie
Hansetag
Aus dem Ressort
Kabelklau bei Kamen - Bahnverkehr im Ruhrgebiet gestört
Bahn
Eine Oberleitungsstörung sorgte am Freitagabend für Störungen im Bahnverkehr im Ruhrgebiet. Im Regional- und Fernverkehr kam es zu deutlichen Verspätungen. Bei der Bahn nannte man Kabelklau als Grund. Die Störung sollte bis zum Samstagmorgen behoben werden.
Ein Sturz vom Elternbett tötete den Säugling wohl nicht
Prozess
Die Anklage geht davon aus, dass die 32-jährige Mutter des vor knapp vier Jahren verstorbenen Babys das Kind zu Tode geschüttelt hat. Die Frau hatte dagegen erklären lassen, ihr Sohn sei aus dem Bett gefallen und habe sich so den Schädelbruch zugezogen. Gutachter bestreiten ihre Version.
Unbekannte zünden Polizeiauto in Holzwickede an
Feuer
Ein brennendes Polizeiauto hat am späten Freitagabend die Feuerwehr in Holzwickede bei Dortmund alarmiert. Der Wagen brannt völlig aus. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden war. Wer dahinter steckt ist laut Polizei nicht klar.
A2 bei Kamen für Bombenentschärfung komplett gesperrt
Sperrung
Wegen einer Bombenentschärfung war die A2 zwischen Kamen und Bergkamen am Montagnachmittag etwa 20 Minuten lang komplett gesperrt. Grund ist die Entschärfung einer Fliegerbombe, die im Kamener Norden gefunden worden war.
Süßigkeiten-Lkw kippt auf der A1 bei Dortmund um
Unfall
Nach einem schweren Unfall auf der A1 war die Autobahn zwischen Kamen und dem Kreuz Dortmund-Unna am Donnerstag lange gesperrt. Ein Lkw war in Fahrtrichtung Dortmund umgekippt — zwei Männer wurden bei dem Unfall verletzt. Der Stau war mehr als zehn Kilometer lang.