Das aktuelle Wetter Soest 22°C
Silvesterlauf 2012

Über 6000 Läufer starten bei Silvesterlauf Werl/Soest

30.12.2012 | 14:59 Uhr
Wie im Vorjahr werden über 6000 Läufer beim Silvesterlauf von Werl nach Soest an den Start gehen.Foto: Thorsten Heinke

Werl/Soest.  Auf 6000 bis 6500 Teilnehmer hatten die Organisatoren des Silvesterlaufs von Werl nach Soest gehofft, inzwischen steht fest: Es werden mehr als 6000. Damit ist in etwa die Teilnehmerzahl des Vorjahres erreicht.

Über 6000 Läuferinnen und Läufer starten am Montag beim 31. internationalen Silvesterlauf von Werl nach Soest (Start 13.30 Uhr). Bei den Männern wird auf der 15-Kilometer-Distanz ein Dreikampf zwischen Torsten Graw (Duisburg) und den Dortmundern Dominik Hollop und Michael Ruhe erwartet. Graw gilt als Favorit. Er erzielte 2012 Zeiten von 30:34 Minuten über 10 Kilometer und 1:07:44 Stunden im Halbmarathon.

Bei den Frauen ist Vorjahressiegerin Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) nicht am Start. Sie bevorzugt diesmal den Silvesterlauf in Trier, den sie schon dreimal gewann. Ohne Mockenhaupt ist die Warsteinerin Lucienne Cramer Favoritin bei Werl-Soest.

Der Soester Silvesterlauf 2011

Der gute Zweck steht erneut im Vordergrund. Der Startgelderlös kommt dem Verein Archemed "Kinder in Not in Eritrea" und dem Förderverein des TAW Soest zugute. In den vergangenen Jahren sammelten die Silvesterläufer mehr als 1,2 Millionen Euro für wohltätige Zwecke.


Kommentare
Aus dem Ressort
Gut gelaunte Westfalen sorgen für viel Spaß
Westfalen-Slam
Er glich einer Hitzeschlacht und war doch ein Erfolg auf ganzer Linie: Beim ersten Westfalen-Slam, einer Großveranstaltung nach dem Vorbild der Poetry-Slams, jagte ein Wettbewerb den anderen. Den ganzen Samstag gab es in der Stadt Aktionen ohne Grenzen. Und danach bis 23 Uhr ein Abendprogramm mit...
Name des Königs steht von vorneherein fest
Schützenfest
Erst drei, dann zwei Brüder wollten in Kellinghausen Schützenkönig werden. Geworden ist es Thorsten Soerries. Er regiert nun für drei Jahre mit Christin Kuhle.
Frühchen im Lippstädter Krankenhaus an Bakterium gestorben
Babytod
Ein Todesopfer hat die massive Ausbreitung von E. Coli-Bakterien auf der Frühgeborenen-Intensivstation des Evangelischen Krankenhauses Lippstadt gefordert. Das Mädchen war mit gerade einmal 650 Gramm das kleinste der Frühchen auf der Station. Eine Operation konnte den Säugling nicht mehr retten.
Frühchen stirbt - Infektion im Lippstädter Krankenhaus
Babytod
Zwölf Frühchen sind am evangelischen Krankenhaus Lippstadt vermutlich mit E.Coli-Bakterien infiziert worden. Am Donnerstag sei ein frühgeborenes Mädchen verstorben, heißt es in einer Mitteilung der für die Klinik tätigen Presseagentur. Ursache sei wahrscheinlich eine Infektion mit Coli-Bakterien.
Gefahr im Verzug für den ländlichen Raum
Politik
Dass die Opposition mit der Arbeit der Regierung meist nicht einverstanden ist, liegt in der Natur der Sache. Und so nimmt CDU-Landtagsabgeordneter Werner Lohn in der Beurteilung der rot-grünen Landesregierung auch kein Blatt vor den Mund. „Desaströs“ nennt er deren Bilanz mit Blick auf die „jüngste...
Fotos und Videos
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Leben in der Favela Morro dos Prazeres
Bildgalerie
Brasilien 2014