Das aktuelle Wetter Soest 15°C
Silvesterlauf 2012

Torsten Graw gewinnt Silvesterlauf von Werl nach Soest

31.12.2012 | 16:01 Uhr
Torsten Graw aus Bottrop gewinnt den 31. Silvesterlauf von Werl nach Soest. Foto: Thomas Nitsche

Werl/Soest.   Wie erwartet hat sich der große Favorit durchgesetzt: Der Bottroper Torsten Graw kam beim Silvesterlauf von Werl nach Soest als erster durchs Ziel - vor seinem Trainingspartner Thorben Dietz. Bei den Frauen gewann Nina Stöcker das 15 Kilometer lange Rennen.

Torsten Graw hat den 31. Silvesterlauf von Werl nach Soest gewonnen. In 45:59 Minuten setzte sich der bereits im Vorfeld favorisierte Bottroper vom ASV Duisburg gegen seinen Trainingspartner Thorben Dietz (LG Dorsten) durch, der in 46:16 Minuten ins Ziel kam. "Das war ein Rennen am Limit", bilanzierte Dietz im Anschluss. Bei den Frauen gewann Nina Stöcker von der LG Ratio Münster in 55:16 Minuten vor Franziska Stebner (Paderborn/57:55) und Lucienne Cramer (Warstein/58:43). Vorjahressiegerin Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) war nicht am Start.

Mit leichtem Rückenwind und milden Temperaturen herrschten perfekte Bedingungen, die besonders Torsten Graw und Thorben Dietz für sich zu nutzen wussten: Bis Kilometer elf waren die beiden Trainingspartner vor geschätzt 25.000 Zuschauern gemeinsam gelaufen, dann aber setzte sich Graw ab und überquerte schließlich als Erster die Ziellinie in Soest.

Bei Deutschlands größtem Silvesterlauf gingen am Montag rund 5300 Teilnehmer an den Start. Der Wohltätigkeitsgedanke spielte auch diesmal die wohl größte Rolle. Der Erlös des Laufs ging an den Verein Archemed "Kinder in Not in Eritrea" und an den Förderverein des TAW Soest. In den vergangenen Jahren sammelten die Silvesterläufer bei Werl-Soest mehr als 1,3 Millionen Euro für karitative Organisationen. (mit dpa)

Silvesterlauf von Werl nach Soest

 

Falk Blesken und Sebastian Weßling


Kommentare
Aus dem Ressort
„Situation ohne Personalrat ist rechtswidrig“
Gewerkschaft
Einen weißen Fleck stellt die Stadtverwaltung Rüthen aus Sicht der Gewerkschaft Verdi dar, ist diese doch die einzige im gesamten Bezirk Hellweg-HSK, die über keinen Personalrat verfügt. Da ihm dies persönlich ein Dorn im Auge gewesen sei, aber auch, weil er von mehreren Verwaltungsmitarbeitern...
Bis 2020 fehlen kreisweit 30 Polizeibeamte
Politik
Da die rot-grüne Landesregierung die Kommunen „wie gehabt im Regen stehen lässt“, so der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Werner Lohn aus Geseke, freute es ihn umso mehr bei seinem Sommergespräch über eine kleine Wohltat des Bundes berichten zu können. Demnach erreicht im kommenden Jahr die nächste...
Mutter ließ ihr Baby verhungern - lebenslange Haft
Urteil
Das Urteil im Prozess um den qualvollen Tod eines vier Monate alten Babys ist gefallen: Die 22 Jahre alte Mutter, die ihre Tochter in Soest mehrere Tage alleine ließ, während sie feiern ging, muss lebenslang ins Gefängnis. Das Landgericht Arnsberg damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft.
Hella wächst weltweit und schrumpft am Hauptsitz Lippstadt
Hella
5,3 Millionen Euro Umsatz, 390 Millionen Euro Gewinn, 11 Prozent Zuwachs — der südwestfälische Automobilzulieferer Hella blickt auf ein gutes Geschäftsjahr zurück. Zumindest im weitweiten Geschäft. Denn daheim in Lippstadt werden Stellen gestrichen.
Juxige Wasser-Aktion schlägt in Rüthen Wellen
Musik im Wasser
Für die „Cold Water Challenge“ macht das Tambourkorps Kallenhardt im „Schlagwasser“ Musik. Die Musikkapelle Kneblinghausen steigt in den Dorfbrunnen.
Fotos und Videos
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Leben in der Favela Morro dos Prazeres
Bildgalerie
Brasilien 2014
Südwestfalen im WM-Fieber
Bildgalerie
WM-Fieber
Werl von oben im Juni 2014
Bildgalerie
Luftbilder