Das aktuelle Wetter Siegen 23°C
Nachrichten aus Siegen, Kreuztal, Netphen, Hilchenbach und...

Nachschlag bei "Kreuztal live"

21.08.2009 | 21:00 Uhr

Nächsten Donnerstag gibt es noch ein Zusatzkonzert.

Nach 13 Konzerten auf dem Marktplatz sollte am Donnerstag eigentlich die Veranstaltungsreihe „Kreuztal live” zu Ende sein. Doch Uwe Michel ließ sich überreden, einen 14. Termin anzuhängen. Das allerdings gestaltet sich gar nicht so einfach: Dennoch will Michel am 27. August noch eine TopBand verpflichten: „Egal, was es kostet.”

Wirtschaftlich war die im Mai begonnene Konzertreihe mit zahlreichen heimischen und vielen auswärtigen Bands allemal ein Erfolg. Es war für Michel die dritte Saison, in der der Gastronom „Kreuztal live” organisierte. Im Schnitt kamen 600 bis 700 Menschen an den vorwiegend trockenen und zuletzt auch immer wärmeren Abenden in die Kreuztaler Stadtmitte, so dass es bis zum Saisonschluss locker über 10 000 Besucher sein werden. Sogar an einem Feiertag, an Christi Himmelfahrt, fand „Kreuztal live” mit „Hörgerät” statt. Pfarrer Martin Assauer aus Dahlbruch sprach zwischendurch zum Publikum.

Pünktlich um 22 Uhr erklang an jedem Konzertabend der letzte Akkord – mit Rücksicht auf die Bewohner der umliegenden Häuser. Angefangen hatte es am 28. Mai mit der Siegerländer Coverband „Harakiri”, zu Ende ging es mit der „Meiler Band” aus Bergisch-Gladbach. Die meisten Besucher gab es bei „Powerstation” am 16. Juli, die wenigsten eine Woche zuvor bei „x-try”, die voriges Jahr noch der Publikumsliebling waren.

Uwe Michel, der seit dem Frühjahr auch Vorsitzender des Kreuztaler Werberings ist, will zur Fußball-WM im Sommer 2010 ein besonderes Programm bieten. Auf jeden Fall wird es zu den Spielterminen der deutschen Mannschaft, die in Südafrika um den Titel spielt, eine Großleinwand auf dem Marktplatz geben: „Open Viewing” in der Stadtmitte. Auch sind für nächstes Jahr besondere Partys in Planung.

Nachschlag bei "Kreuztal live"

Kommentare
Aus dem Ressort
„Siegen hat eine Vorreiterrolle in Südwestfalen“
Regionale
Norbert Römer, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, hat auf seiner Rundreise durch die Region das Strukturförderprogramm Regionale als Ganzes im Blick.
Viel Regen – aber wenig Probleme
Wetter
Die Pegelstände sind nach den ausdauernden Regenfällen durchaus hoch, aber „Land unter“ heißt es im Siegerland noch lange nicht.
Heftiger Dauerregen vermiest Bauern in NRW die Ernte
Unwetter
Starker Regenfall verhagelt den NRW-Bauern das Geschäft. Zwischenzeitlich hatte der Deutsche Wetterdienst sogar vor Überflutungen und Erdrutschen gewarnt. Solange es nass bleibt, können die Landwirte ihr Getreide nicht ernten. Auch in anderen Teilen Deutschlands blieb der Dauerregen nicht folgenlos.
Mindestlohn ausgebremst?
Arbeit
Der Mindestlohn kommt. Und mit ihm die Befürchtung, ihn zu missachten, zu umgehen. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) schlägt eine anonyme Melde-Hotline vor, um gegen allzu geizige Chefs vorgehen zu können.
Jörg Imhof kocht seit 25 Jahren in der Siegener Uni-Mensa
Uni-Koch
Er hat Generationen von Studenten satt bekommen. Seit 25 Jahren kocht Jörg Imhof in der Mensa des Studentenwerks an der Universität Siegen. Von wegen, voller Bauch studiert nicht gern! Der gebürtige Siegener blickt zum Dienstjubiläum auf die Stationen seines Arbeitslebens zurück.
Fotos und Videos
Besuch aus dem All
Bildgalerie
Ferienspiele
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Autofreier Tag im Siegtal
Bildgalerie
Siegtal Pur
Südwestfalen im WM-Fieber
Bildgalerie
WM-Fieber