Das aktuelle Wetter Siegen 13°C
Nachrichten aus Siegen, Kreuztal, Netphen, Hilchenbach und...

Nach dem Blockstillstand bei TKS folgt Kurzarbeit

18.12.2008 | 21:00 Uhr
Nach dem Blockstillstand bei TKS folgt Kurzarbeit

Ab heute werden die Anlagen von Thyssen-Krupp Steel in in Eichen und Ferndorf abgeschaltet. Allerdings: Der noch vor wenigen Wochen lediglich bis Beginn der zweiten Januarwoche geplante Blockstillstand wird ausgeweitet. Für einige Bereiche wird es sogar Kurzarbeit geben.

Nach der neuesten Planung ist für die Feuerverzinkungsanlage in Ferndorf nach Beendigung der Stillstandsphase am 6. Januar für einen weiteren Zeitraum bis 22. Januar Kurzarbeit angemeldet worden. Betroffen sind davon vorerst 100 Arbeitnehmer, die zu Hause bleiben und dafür Kurzarbeitergeld von der Bundesanstalt für Arbeit beziehen. Die übrigen Beschäftigten werden hingegen für die Dauer der Stillstände auf den übrigen Anlagen ihre Arbeitszeit- und Freizeitkonten belasten.

Die Feuerverzinkung in Eichen wird gegen der ursprünglichen Absicht von heute an bis 9. statt bis 6. Januar stillgelegt und danach wieder vom 22. bis 30. Januar. Die Eichener Bandbeschichtung läuft nicht mehr bis 12. Januar und ist danach noch zwei Mal ausgeschaltet: vom 15. bis 19. Januar und vom 25. Januar bis 1. Februar. Für die Ferndorfer Bandbeschichtung bleibt es beim Blockstillstand bis 6. Januar, doch folgt dem eine weitere Stilllegung vom 11. bis 19. Januar. Ähnlich wird auch mit den Spalt- und Wickelanlagen der so genannten Adjustage verfahren, wie TKS-Betriebsratsvorsitzender Wolfgang Otto der WR auf Anfrage mitteilte.

Doch mit Wiederanlauf von Feuer- und Bandbeschichtung im vollen Umfang ab Ende Januar ist aus heutiger Sicht nicht zu rechnen. Er rechnet auf Grund der Auftragslage sogar mit „umfassender Kurzarbeit” ab Februar, die stets auch mit Ausfall von Schichten für die tausend Mitarbeiter an den Großanlagen einhergeht. Aber wie es in den Folgemonaten aussieht, lasse sich noch nicht sagen.

Die ebenfalls in Eichen ansässigen TKS-Bausysteme sind nach Angaben ihres Betriebsratsvorsitzenden Udo Nissel derzeit von solchen Maßnahmen noch entfernt. Die 370 Beschäftigten an den drei Standorten (davon 300 in Eichen) der Schwesterfirma von TKS machen planmäßige Freischichten während der Weihnachtspause.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Dritte Gesamtschule für Siegen
Bildung
Die dritte Gesamtschule für Siegen scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Die Stadtverwaltung schlägt Geisweid als Standort vor.
Drogenermittlung gegen Polizisten eingestellt
Kokain
Das Verfahren gegen zwei Siegerländer Polizeibeamte wegen des Verdachts auf Erwerb, Besitz und Konsum von Kokain ist eingestellt.
Weidenaus Händler streiten über verkaufsoffenen Sonntag
Einkaufen
Bürgermeister Steffen Mues soll nun entscheiden, wann es in Weidenau einen verkaufsoffenen Sonntag gibt. Die Händler werden sich nicht einig.
Enkeltrick – Wieder rufen falsche Neffen an
Warnung
Unbekannte Anrufer haben wieder versucht alte Menschen zu betrügen. Der Polizei sind mehrere Fälle der Enkeltrick-Masche angezeigt worden.
Röhrenhersteller Flender aus Siegen arbeitet an Sanierung
Wirtschaft
Der Röhrenhersteller Flender aus Siegen wird 40 der 189 Mitarbeiter nicht weiter beschäftigen. Das bestätigte der vorläufige Insolvenzverwalter.
Fotos und Videos
Mordkommission in Freudenberg
Bildgalerie
Polizei
Blitzmarathon in Südwestfalen
Bildgalerie
Blitzmarathon 2015
Neue Werkstatt
Bildgalerie
Züge
Bär sucht Bleibe
Bildgalerie
Statue
article
1074524
Nach dem Blockstillstand bei TKS folgt Kurzarbeit
Nach dem Blockstillstand bei TKS folgt Kurzarbeit
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/nachrichten-aus-siegen-kreuztal-netphen-hilchenbach-und-freudenberg/nach-dem-blockstillstand-bei-tks-folgt-kurzarbeit-id1074524.html
2008-12-18 21:00
Nachrichten aus Siegen, Kreuztal, Netphen, Hilchenbach und Freudenberg