Das aktuelle Wetter Siegen 15°C
Tarifabschluss

Mit dem Ergebnis zufrieden

20.05.2012 | 19:00 Uhr
Mit dem Ergebnis zufrieden
2000 Beschäftigte aus 20 Betrieben der Metall- und Elektroindustrie des nördlichen Siegerlandes folgten am Mittwoch dem Aufruf der IG Metall zum befristeten Warnstreik und versammelten sich auf dem Bernhard-Weiß-Platz in Hilchenbach-Dahlbruch.

Siegen-Wittgenstein. Der am Wochenende erzielte Tarifabschluss der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg hat auch bei heimischen Gewerkschaftern Zustimmung gefunden: Der 1. Bevollmächtigte der IG Metall-Verwaltungsstelle Siegen, Hartwig Durt, ist davon überzeugt, dass das Ergebnis – mit einigen leichten Modifikationen – am heutigen Montag von der Großen Tarifkommission der IG-Metall-NRW in Sprockhövel übernommen wird.

Durt gehört dem 140-köpfigen Gremium aus dem IG-Metall-Bezirk Nordrhein-Westfalen ebenso an wie acht weitere Betriebsräte aus Metall- und Elektrobetrieben in Siegen-Wittgenstein. Bereits am Donnerstag dieser Woche wird es in Bochum die entscheidende Übernahmeverhandlung der Verhandlungskommission geben, bei der Hartwig Durt, ebenfalls eines der Mitglieder, mit am Tisch sitzt .

„4,3 Prozent ist ein gut gelungener Abschluss“, sagte der gerade vor wenigen Tagen für seine nunmehr dritte vierjährige Amtszeit wiedergewählte Geschäftsführer der IG Metall in Siegen: „Das ist höher als die erwartete Inflationsrate von 2,3 plus dem gesamtgesellschaftlichen Produktivitätszuwachs von eineinhalb Prozent“, stellt der Gewerkschafter fest. Vier Prozent seien „verteilungsneutral“, alles darüber bedeutet ein Plus für die einzelnen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die ursprüngliche Forderung der IG Metall lautete auf 6,5 Prozent.

Aber auch die weiteren wichtigen Ziele dieser Tarifrunde wie die unbefristete Übernahme der Auszubildenden (unter gewissen Ausnahmeregelungen) und die erweiterte Mitbestimmung der Betriebsräte beim Einsatz von Leiharbeitnehmern gelten als erreicht. Nach 24 Monaten soll der befristeten in Zukunft die dauerhafte Anstellung folgen. In Siegen-Wittgenstein wird deren Zahl auf 3500 bis 4000 geschätzt. Allerdings stehe noch eine letzte Verhandlungsrunde mit den in einem eigenen Arbeitgeberverband zusammengeschlossenen Leiharbeitsfirmen aus.

Mit zum Erfolg der 2012er-Tarifrunde beigetragen hat aus Sicht des Siegener IG-Metall-Bevollmächtigten Durt auch die „massive“ Beteiligung von Belegschaften aus Betrieben der Metall- und Elektroindustrie der Region an den Warnstreiks.

An insgesamt drei Kundgebungen in Wittgenstein, in Siegen und in Hilchenbach-Dahlbruch nahmen bis Mitte vorletzter Woche mehr als 7000 Beschäftigte aus insgesamt über 60 Firmen teil.


Kommentare
Aus dem Ressort
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Nazis
Gericht
Beharrlichkeit und kriminaltechnische Fleißarbeit haben sich ausgezahlt. Schon bald werden die mutmaßlichen Schänder des jüdischen Mahnmals in Bad Berleburg und des jüdischen Friedhofs in Siegen vor Gericht stehen.
Verbot von Emblemen – Schwere Zeit für Rocker in Siegen
Recht
Die Mitglieder der örtlichen Chapter (Ableger) der Rockerclubs Hell’s Angels und Bandidos dürfen ihre Abzeichen und Logos wohl künftig nicht mehr öffentlich tragen. Die Staatsanwaltschaft Siegen will die geltende Rechtsauffassung in Siegen durchsetzen.
3,5-Tonnen-Hasch-Prozess in Siegen im August
Gericht
Der Prozess gegen die drei Männer, die Ende Februar in Ferndorf von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) festgenommen wurden, weil sie im Besitz von 3,5 Tonnen Marihuana waren, soll im August beginnen. Die Männer sitzen in Untersuchungshaft.
Regierung bislang kein Verkauf von Archivgut bekannt
Petition
Archivare, Heimat- und Familienforscher kämpfen derzeit gegen die neue Fassung des Landesarchivgesetz, die im Herbst verabschiedet wird. Die Online-Petition, die der Siegener Archivar Thomas Wolf Ende Mai ins Netz stellte, hat derzeit knapp 1600 Unterzeichner (wir berichteten). 124 Tage bleiben...
Katastrophenschutz-Ehrenzeichen für Netphener
Ehrung
In Würdigung seiner besonderen Verdienste um den Katastrophen und Zivilschutz sowie das Rettungswesen hat Minister Ralf Jäger dem Netphener Berthold Siebel das Katastrophenschutz-Ehrenzeichen in Silber verliehen.
Fotos und Videos
Bombenfund in Niederschelden
Bildgalerie
Blindgänger
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Weltmeister! - So feiert Siegen
Bildgalerie
WM-Finale
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos