Das aktuelle Wetter Siegen 9°C
Stadt Kreuztal eröffnet Ausstellungsreihe „szenenwechsel” im...

Himmel und Erde über Nebraska

05.11.2008 | 20:51 Uhr
Funktionen
Himmel und Erde über Nebraska

Der Kreuztaler Kulturbahnhof wird sich nächstes Jahr für regional und überregional aktive bildnerische Künstler öffnen. Bis zum 15. Dezember werden für die ersten vier Ausstellungen im völlig umgebauten Empfangsgebäude mit seiner großen Glasvitrine Bewerbungen angenommen.

Kulturamtsleiter Holger Glasmachers ist davon überzeugt, dass zahlreiche Kunstschaffende aus der nahen und weiteren Umgebung das Angebot der Stadt Kreuztal nutzen werden, ihre Arbeiten für die Dauer von mehreren Wochen im Kulturbahnhof zu präsentieren. Publikum ist garantiert. Denn die Ausstellung findet unter den Augen der mehreren hundert Bahnhofsbenutzer statt, die tagsüber abreisen oder ankommen.

Die Jury, die sich Anfang des neuen Jahres die Bewerbungen vornehmen wird, ist hochkarätig besetzt: Es gehören ihr außer den beiden im Bahnhof tätigen „Hauskünstlern” Annette Besgen und Ulrich Langenbach auch der Kurator der Kreuztaler Kunstsammlung, Frank Frisch, der emeritierte Siegener Anglistikprofessor Christian W. Thomsen, Karin Puck vom Museum für Gegenwartskunst Siegen und Kulturamtsleiter Holger Glasmachers an.

An ihn sind auch die Bewerbungen der Künstler zu richten, die eine Bedingung auf jeden Fall erfüllt haben müssen, wie Glasmachers sagt: „Sie sollten schon einmal ausgestellt haben.” Ansonsten reichen der übliche Lebenslauf, eine Ansichtsmappe mit analogen und digitalen Bildern vom Werk des Bewerbers und ein Kommentar zum eigenen künstlerischen Schaffen. Angesprochen sind Maler und Bildhauer, Grafiker und Fotografen, aber auch Videokünstler. Denn der moderne Kulturbahnhof bietet alle technischen Möglichkeiten, die für Videoinstallationen erforderlich sind.

Die Ausstellungsreihe wird unter dem Titel „szenenwechsel” fortlaufend durchnummeriert werden. Nummer eins (bis 11. Januar) wird vom morgigen Freitag die Ausstellung von Annette Besgen sein, die acht großformatige Kreidezeichnungen von Himmel und Erde zum Thema „im vorbei” zeigt. Es sind Arbeiten in Cinemascope-Größe, also ein Mal 2,35 Meter, die vor fünf Jahren bei einem Stipendium der Künstlerin im Omaha/Nebraska entstanden sind und - passend zu einem Bahnhof - die Flüchtigkeit eines Landschafts- oder Himmelsmotives im Vorbeifahren mit Zug oder Auto interpretieren. Nach der Vernissage um 19 Uhr steht das Atelier von Annette Besgen zur Besichtigung offen sowie am darauffolgenden Samstag von 14 bis 18 Uhr. Nächster Künstler der Reihe „szenenwechsel” ist Uli Langenbach.

Kommentare
Lesen Sie auch
Kultur hat in Kreuztal eine neue Heimat
Bahnhofsgebäude nach und...
Kunst im Vorbeigehen
Kulturbahnhof
Drinnen wartet der Frühling mit warmen Farben
Kreuztaler-Kultur-Bahnhof...
Aus dem Ressort
Helfer beklagen Übergriffe
Gewalt
Mitarbeiter von Rettungsdiensten und Polizeibeamte sind immer häufiger Opfer von Beleidigungen oder tätlichen Übergriffen. Die Stadt Siegen spricht...
Stimmung in Metallindustrie kühlt ab
Konjunkturumfrage
Das Jahr 2014 schätzen die Mitgliedsunternehmen des Verbands der Siegerländer Metallindustriellen recht positiv ein. Die Zukunft aber macht vielen...
Erneut viele Einbrüche im Stadtgebiet Siegen
Polizei
Die Polizei meldet wieder viele Einbrüche und Versuche am Dienstag im Siegerland. Die Beamten geben zudem Tipps, wie Sie sich schützen können.
Gute Tat – Spenden Sie helle Stoffe und Wolle
Mit Herz
Wir möchten Ihnen vor Weihnachten jeden Tag eine gute Tat vorstellen. Heute: Spenden Sie helle Stoffe, damit Sternenkinder nicht nackt auf die letzte...
Auftakt im Kräutermix-Prozess - 41-Jähriger angeklagt
Gericht
Ein 41-Jähriger wird wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Jugendliche hatten 2011 in seinem Headshop in Siegen Drogen gekauft.
Fotos und Videos
Rock- und Pop-Preis 2014 in Siegen
Bildgalerie
Musikszene
Zivilcouragepreis 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Beatsteaks auf Tour in Siegen
Bildgalerie
Konzert
Baustelle im Schloss Siegen
Bildgalerie
Uni-Umzug