Das aktuelle Wetter Siegen 7°C
Stadt Kreuztal eröffnet Ausstellungsreihe „szenenwechsel” im...

Himmel und Erde über Nebraska

05.11.2008 | 20:51 Uhr
Himmel und Erde über Nebraska

Der Kreuztaler Kulturbahnhof wird sich nächstes Jahr für regional und überregional aktive bildnerische Künstler öffnen. Bis zum 15. Dezember werden für die ersten vier Ausstellungen im völlig umgebauten Empfangsgebäude mit seiner großen Glasvitrine Bewerbungen angenommen.

Kulturamtsleiter Holger Glasmachers ist davon überzeugt, dass zahlreiche Kunstschaffende aus der nahen und weiteren Umgebung das Angebot der Stadt Kreuztal nutzen werden, ihre Arbeiten für die Dauer von mehreren Wochen im Kulturbahnhof zu präsentieren. Publikum ist garantiert. Denn die Ausstellung findet unter den Augen der mehreren hundert Bahnhofsbenutzer statt, die tagsüber abreisen oder ankommen.

Die Jury, die sich Anfang des neuen Jahres die Bewerbungen vornehmen wird, ist hochkarätig besetzt: Es gehören ihr außer den beiden im Bahnhof tätigen „Hauskünstlern” Annette Besgen und Ulrich Langenbach auch der Kurator der Kreuztaler Kunstsammlung, Frank Frisch, der emeritierte Siegener Anglistikprofessor Christian W. Thomsen, Karin Puck vom Museum für Gegenwartskunst Siegen und Kulturamtsleiter Holger Glasmachers an.

An ihn sind auch die Bewerbungen der Künstler zu richten, die eine Bedingung auf jeden Fall erfüllt haben müssen, wie Glasmachers sagt: „Sie sollten schon einmal ausgestellt haben.” Ansonsten reichen der übliche Lebenslauf, eine Ansichtsmappe mit analogen und digitalen Bildern vom Werk des Bewerbers und ein Kommentar zum eigenen künstlerischen Schaffen. Angesprochen sind Maler und Bildhauer, Grafiker und Fotografen, aber auch Videokünstler. Denn der moderne Kulturbahnhof bietet alle technischen Möglichkeiten, die für Videoinstallationen erforderlich sind.

Die Ausstellungsreihe wird unter dem Titel „szenenwechsel” fortlaufend durchnummeriert werden. Nummer eins (bis 11. Januar) wird vom morgigen Freitag die Ausstellung von Annette Besgen sein, die acht großformatige Kreidezeichnungen von Himmel und Erde zum Thema „im vorbei” zeigt. Es sind Arbeiten in Cinemascope-Größe, also ein Mal 2,35 Meter, die vor fünf Jahren bei einem Stipendium der Künstlerin im Omaha/Nebraska entstanden sind und - passend zu einem Bahnhof - die Flüchtigkeit eines Landschafts- oder Himmelsmotives im Vorbeifahren mit Zug oder Auto interpretieren. Nach der Vernissage um 19 Uhr steht das Atelier von Annette Besgen zur Besichtigung offen sowie am darauffolgenden Samstag von 14 bis 18 Uhr. Nächster Künstler der Reihe „szenenwechsel” ist Uli Langenbach.



Kommentare
Aus dem Ressort
„The Scary Guy“ hält Vortrag an Siegener Gesamtschule
Scary Guy
„Wir erwarten heute einen interessanten Mann“, kündigt Schulleiter Mario Vallana an. Und dabei ist interessant noch tiefgestapelt. Dicht an dicht sitzen die Schüler auf der Tribüne der großen Sporthalle der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule. Selbst aus Berlin sind Leute angereist, um den Scary Guy zu...
5000 Euro teures Mountainbike gestohlen
Diebstahl
Die Polizei sucht nach einem wertvollen GIANT-Mountainbike, das am Sonntag zwischen 15 und 15.15 Uhr am Jung-Stilling-Platz in Dreis-Tiefenbach gestohlen wurde. Das schwarze Mountainbike ist 5000 Euro wert.
Junge Doktorandin forscht an Uni Siegen zu Street Art
Street Art
Getrickt, geklebt und gesprüht – Mehr als 11.000 Fotos hat Katja Glaser in den vergangenen Jahren schon gesammelt. Seit 2005 fotografiert die 29-Jährige Street Art in Großstädten und machte ihr Hobby sogar zum Forschungsprojekt. Seit 2012 schreibt sie an ihrer Dissertation an der Uni Siegen.
Unbekannte laden illegal Müll im Wald ab
Abfall
In den Wäldern rund um Langenholdinghausen laden Unbekannte ihren Müll längs der Wege ab. Streu aus dem Kaninchenstall ebenso wie Bauschutt und leere Deodosen. Es reihen sich Müllhaufen an Müllhaufen. Für die Entsorgung ist schließlich der Waldbesitzer verantwortlich.
Siegener Studenten entwickeln die NRWCampusRadioApp
Campusradios
Studenten der Uni Siegen haben eine neue App entwickelt. Damit ist es möglich, das aktuelle Programm von insgesamt 13 Campusradios in NRW auf dem Smartphone zu hören. Anfang dieser Woche ist die App an den Start gegangen. Der Download ist kostenlos.
Fotos und Videos
Forschung über Street Art in Siegen
Bildgalerie
Street Art
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Bürgerfest in Geisweid
Bildgalerie
Fotostrecke
Kurden demonstrieren in Siegen
Bildgalerie
Konflikt