Das aktuelle Wetter Siegen 11°C
Nachrichten aus Siegen, Kreuztal, Netphen, Hilchenbach und...

CapaCity muss den Haardter-Berg-Test erst noch bestehen

03.04.2010 | 10:00 Uhr
CapaCity muss den Haardter-Berg-Test erst noch bestehen

Siegen. Die Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd haben einen superlangen Gelenkbus angeschafft.

Die Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd (VWS) kennen ihre Omnibus-Fans: Der Fahrplan für ihren „XXL”-Gelenkbus, den sie seit Gründonnerstag, 13 Uhr, auf der Linie R 10 einsetzt, steht im Internet. Und am Dienstag und Mittwoch nach Ostern, 6. und 7. April, posiert der „CapaCity” sogar zwischen 12.30 und 12.50 Uhr für Fotoshootings auf dem Busbereitstellungsplatz hinter dem Hauptbahnhof.

Einsatz zwischen

Siegen und Kreuztal

Dem Verkehrsunternehmen geht es um mehr: mehr Einnahmen, mehr Fahrgäste, weniger Kosten. 150 Passagiere passen locker in den fast 20 Meter langen Gelenkbus, 30 mehr als in die herkömmlichen Fahrzeuge. „Das rechnet sich, wenn wir es schaffen, in der Spitze einen Bus einzusparen”, sagt VWS-Geschäftsführer Stephan Degen. Und damit auch einen Fahrer. Und 300 000 Euro Kaufpreis für einen weiteren normallangen 18-Meter-Gelenkbus.

„Wir sind gespannt”, sagt Verkehrsleiter Frank Fritzsche. Denn bevor die VWS ihre Hauptstrecke, auf der jährlich 730 000 Fahrgäste befördert werden, im nächsten Jahr mit zehn XXL-Bussen ausstatten, wird bis 8. April Probe gefahren. Kommen die Wagen um die Ecke? Setzt das Heck auf dem Bürgersteig auf? Reichen auch im Siegerland die 55 Liter Diesel für hundert Kilometer aus, die der Hersteller angibt? Vor allem: Schafft der Bus die Uni-Linien auf dem Haardter Berg? Gerade im Brucknerweg, einer der engsten Wohnstraßen, dürfte größtes Rangiergeschick des Fahrers gefragt sein. Dabei ist der Lindwurm wie geschaffen für den Hochschulverkehr, der fast nur aus Verkehrsspitzen besteht: Sogar 193 Fahrgäste könnten sich in den Bus zwängen – wenn sich je acht Menschen, was zugelassen ist, einen Quadratmeter Stehplatz teilen.

Busbuchten brauchen

größere Fläche

Unter den ersten Fahrgästen war Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß – der dürfte mit Interesse gehört haben, dass die XXL-Busbucht 90 Meter lang sein muss. Denn die Buskaps, an denen der „Capacity” leicht anlegen könnte, sollen beim sowieso umstrittenen Umbau der B 508 eigentlich verschwinden. sw

ONLINE www.vws-siegen.de

DerWesten

Kommentare
23.09.2010
09:05
CapaCity muss den Haardter-Berg-Test erst noch bestehen
von Jörg Kuczyk | #2

Hallo wann fahren den die neuen Gelenkbusse in
Siegen?

Funktionen
Aus dem Ressort
Streik der Lokführer in NRW – diese Züge fahren trotzdem
Bahnstreik
Der Streik der Lokführer bei der Deutschen Bahn soll 138 Stunden dauern. Auch für die Streikzeit bis Sonntag gilt: Einige Züge fahren.
Kamerabilder zeigen Siegener Stinkbomber
Stinkbombe
Nach der Stinkbomben-Attacke auf die Siegener Disco Reichwaldz im März sind die Ermittlungen ein Stück weiter.
Kein verkaufsoffener Sonntag in Weidenau
Ratsbeschluss
Weidenau bekommt in diesem Jahr keinen verkaufsoffenen Sonntag. Der Rat der Stadt Siegen zog damit einen Strich unter die seit Monaten laufende...
Motoröl im Badeanzug versteckt - Detektiv schnappt Ladendieb
Diebstahl
Einen Dieb mit Motoröl im Badeanzug hat ein Ladendetektiv in Siegen erwischt. Der 29-Jährige war nach einer Festnahme gerade wieder auf freiem Fuß.
Misthaufen qualmen auf einer Wiese in Beienbach
Feuer
Die Löscharbeiten eines Misthaufens auf einer Wiese in Beienbach gestalteten sich schwieriger als gedacht.
Fotos und Videos
Der Graf und Unheilig in Siegen
Bildgalerie
Konzert
Erster Backtag
Bildgalerie
Backes
Explosion in Siegen-Trupbach
Bildgalerie
Feuer
Mordkommission in Freudenberg
Bildgalerie
Polizei
article
2812827
CapaCity muss den Haardter-Berg-Test erst noch bestehen
CapaCity muss den Haardter-Berg-Test erst noch bestehen
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/nachrichten-aus-siegen-kreuztal-netphen-hilchenbach-und-freudenberg/capacity-muss-den-haardter-berg-test-erst-noch-bestehen-id2812827.html
2010-04-03 10:00
Nachrichten aus Siegen, Kreuztal, Netphen, Hilchenbach und Freudenberg