Das aktuelle Wetter Plettenberg 9°C
COPD-Selbsthilfe

Der Weg zu Fördertöpfen ist frei

05.04.2012 | 07:00 Uhr
Funktionen
Der Weg zu Fördertöpfen ist frei
Versammlung der COPD-Selbsthilfegruppe für Atemwegserkrankte Plettenberg

Plettenberg. Mit der Vereinsgründung und der Wahl eines Vorstandes hat die Selbsthilfegruppe COPD Plettenberg (Chronische Lungenerkrankung) am Dienstag die Voraussetzungen geschaffen, um eine Pauschalförderung durch die Krankenkassen, eine Projektförderung und die Selbsthilfeförderung durch den Märkischen Kreis zu bekommen.

Gruppenrabatt für Sa-Lounge-Besuch

„Die Selbsthilfegruppe will kein Verein sein“, hatte Gründer Günter Gerhardt am 7. September 2011 auf der Gründungsversammlung noch festgestellt. Damals war nicht klar, welche Unterstützung an die Eintragung eines Vereins gebunden ist. Also musste am 27. Januar 2012 ein Verein ins Leben gerufen werden, um die vielfältigen Hilfen für die inzwischen über 30 Mitglieder in Anspruch nehmen zu können.

In den ersten Vorstand wurden am Dienstag gewählt: Günter Gerhardt (1. Vors.), Horst Beyer (2. Vors.), Inge Gerhardt (Kasse), Christa Beyer (Schriftf.) und als Kassenprüfer Gerhard Salamon und Gerda Sulies.

In einem Rückblick auf die bisherige Geschichte der Selbsthilfegruppe hatte Günter Gerhardt u. a. festgestellt: „Die Unabhängigkeit meiner Idee der Selbsthilfegruppe war mir wichtiger als eine totale Abhängigkeit von außerhalb mit einer fragwürdigen Identifizierung.“ Ein verlockendes Angebot einer bundesweit agierenden Dachorganisation wurde deshalb ausgeschlagen. Die COPD Plettenberg nimmt keine Aufnahmegebühr und erhebt keine Beiträge.

Ideen für die Zukunft

Zahlreiche Ideen für die Zukunft wurden am Dienstag im Mehrzweckraum des Seniorenzentrums am Krankenhaus diskutiert. So könnte unter dem Dach des Krankenhauses eine Internetseite für alle Selbsthilfegruppen im Stadtgebiet erstellt und im geplanten Gesundheitsausschuss des Stadtrats etwa eine Anschubfinanzierung für Selbsthilfegruppen initiiert werden.

Zum Thema „Ambulante pneumologische Rehabilitation“ findet am 9. Mai der nächste Vortrag in der Selbsthilfegruppe statt. Einen für Lungenkranke wichtigen Vortrag hörte die Hauptversammlung vom Aqua-Magis-Betriebsleiter Martin Roth. Das Thema: „Therapeutische Salzinhalation bei Atemwegs- und Hauterkrankungen in der Sa-Lounge im AquaMagis“.

„Die Wirkung kann man nicht beschreiben. Da müssen sie einfach mal hingehen“, lobte Roth die Sa-Lounge. Die COPD-Selbsthilfegruppe kann am 10. oder 15. Mai in die Sa-Lounge hineinschnuppern. Eineinhalb Stunden kosten 7,50 Euro. Vorsitzender Günter Gerhardt fragte mit Erfolg nach Gruppenrabatt.

Horst Hassel

Kommentare
Aus dem Ressort
Viel Müll rund um Trinkwasserquelle
Naturwasser
Das Plettenberger Trinkwasser ist zwar wahrscheinlich "das beste Wasser der Welt", dennoch gibt es viele Plettenberger und Werdohler, die sich...
Bürgermeister rechnet mit weiteren finanziellen Einschnitten
Neujahrswünsche
Bürgermeister Klaus Müller wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt ein gesundes, glückliches, friedvolles und erfolgreiches Jahr 2014. Es...
Tränenreicher Jahresabschluss  für Hüinghauser
Jahresabschluss
Die Nachricht kam für viele Sportler überraschend. Umso herzlicher fiel beim TV Hüinghausen der Abschied von zwei beliebten Übungsleitern aus. Viel...
Singende Nikoläuse sorgen für große Freude
"Bartbereitschaft...
Ja, es gibt sie noch, diese weihnachtlichen Bräuche, die man vermutlich nur im Sauerland findet - wie den Plettenberger Nikolaus-Chor. In Vorfreude...
Sportlicher Jahresabschluss
PSC-Weihnachtslauf
Die Leichtathletik- und Mountainbike-Abteilungen des Plettenberger Sportclubs (PSC) feierten einen Jahresabschluss in besonderer Form. Alle Aktiven,...
Fotos und Videos