Das aktuelle Wetter Moers 14°C
Kommentar

Zu kurz gedacht

30.06.2012 | 10:00 Uhr
Zu kurz gedacht
Redaktionsleiter Michael Paßon. Foto: Markus Joosten / WAZ FotoPool.

Bei der gescheiterten Müll-Ehe zwischen der Moerser Enni, Xanten, Alpen und Sonsbeck haben alle verloren. Für den bislang erfolgsverwöhnten Energieversorger ist es Ohrfeige und Rückschlag in punkto Produktoffensive zugleich.

Für die Nordkommunen der Beleg, dass ihre Volksvertreter nicht in der Lage sind, über den eigenen Kirchturm hinaus zu denken. Selbst der Bürger hat durch die nun günstigeren Tarife der Firma Schönmackers nur einen kurzfristigen Vorteil. Auf Sicht wurde hier die Chance vertan, sich durch frühzeitige interkommunale Zusammenarbeit für die Herausforderungen der Zukunft zu wappnen.

Chance vertan, „für ein Linsengericht“, wie Sonsbecks Leo Giesbers es ausdrückt. Der Mann hat Recht. Die Politik singt so gern das Hohelied auf künftig notwendige Kooperationen zwischen den Kommunen. Weil Synergie-Effekte eine der wenigen Hoffnungen in der todkranken Gemeindefinanzierung sind. Reden ist Gold, scheint’s. Das Ganze erinnert an einen Hund, der heute eine Wurst bekommen kann oder morgen eine Vorratskammer. Er frisst die Wurst.

Soll niemand das neue Schönmackers-Angebot als Erfolg verkaufen. Man sollte dem Bürger lieber erklären, warum er so viele Jahre offenbar mehr für die Müllentsorgung gezahlt hat, als der Entsorger braucht.

Michael Passon



Kommentare
01.07.2012
22:04
Zu kurz gedacht
von Glucken-Mutti | #4

Schönmackers hat gewonnen - und verloren haben die Beschäftigten.
Aber auch wir Bürger !

Die Beschäftigten können einem leid tun; sie kriegen weniger Geld, noch mehr Zeitdruck,
und im Endeffekt subventioniert es die Allgemeinheit, wenn die Beschäftigten zu "Aufstockern" werden, weil das Gehalt nicht mehr zum Lebensunterhalt reicht.

Auch der Bürger wird diesen faulen Kompromiss also früher oder später zu spüren bekommen;
Schönmackers wird am Service sparen.
Genauso wie das Unternehmen mancherorts auch schon an der Sicherheit spart:

Wenn ich sehe, wie deren große LKW oft unter Zeitdruck rückwärts in kleine Strassen hineindonnern - ohne den vorgeschriebenen "zweiten Mann" als Einweiser an Bord !
Da sind vor allem unsere Kinder gefährdet.
Aber natürlich fährt Schönmackers so deutlich billiger, als die Kommunen, die sich an die üblichen regeln halten müssen....

01.07.2012
13:16
Zu kurz gedacht
von oldiman | #3

Wer macht schon gerne Gemeinsames mit einem Verlierer der Tief im Nothaushalt steckt?

01.07.2012
09:37
Zu kurz gedacht
von MichaelPasson | #2

Ist ja auch keine Kritik an BM oder SPD ;-) Schönen Sonntag!!!

1 Antwort
Kritik
von moersLokal | #2-1

wenn Sie konstruktiv ist, kann ich wunderbar mit leben.
Was ich nicht mag, ist wenn es einseitig ist und wenn ein Medium seine Macht "missbraucht". Man muss alle Facetten seiner Leserschaft abdecken.

Ihnen noch eine schöne Restwoche.....

30.06.2012
19:05
Selten einer Meinung
von moersLokal | #1

.... aber wo Herr Passon Recht hat, hat er Recht.

Aus dem Ressort
Comedy Arts in Moers: Goethe und Mozart waren auch dabei
Festival
Mit einem „Best of“ ging es in den Festival-Freitag: Die Schweizer Wortakrobaten Ursus und Nadeschkin begeisterten, Mozuluart brachte die Halle mit einem Afrika-Klassik-Musik-Mix zum Toben.
Fahrenden Bus mit Backstein beworf
Polizei
Schrecken in der Nacht: Am Freitag gegen 1.20 Uhr warfen Unbekannte mit einem Backstein die Seitenscheibe eines Linienbusses ein. Der 27-jährige Busfahrer fuhr gerade auf der Haarbeckstraße aus Richtung Ebertstraße kommend, in Fahrtrichtung Kamper Straße. Kurz hinter der Haltestelle „Niephauserfeld“...
Neukirchen-Vluyn bereitet das Erntedankfest vor
Tradition
Am Samstag, 20. September , wird im Dorf Neukirchen das Erntedankfest gefeiert. Kommerzieller Trödel und Allerweltshandwerk haben da keinen Platz. Die Landfrauen bieten Kuchen an, die Landwirte Melktests. Es gibt eine Menge zu schlemmen und viel zu gucken.
Taubenfütterung schadet Natur und Tieren in Kamp-Lintfort
Tierliebe
Die Stadt Kamp-Lintfort beklagt falsch verstandene Tierliebe. Tauben und Enten dürfen nicht gefüttert werden. Wasservögel können sich durch Keime in Brotresten infizieren, Seen können umkippen, Fische sterben. Immer wieder finden städtische Mitarbeiter Futterreste auf Wegen, Plätzen und Grünflächen.
Hilfe bei Räumungsklagen
Soziales
Caritas bietet Unterstützung für von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen. Deren Zahl nimmt zu.
Fotos und Videos
Moers von oben
Bildgalerie
Aus dem Flieger
15. Moerser Rocknacht
Bildgalerie
Rock
Freefall Festival II
Bildgalerie
Open Air