Das aktuelle Wetter Moers 14°C
Kommentar

Zu kurz gedacht

30.06.2012 | 10:00 Uhr
Zu kurz gedacht
Redaktionsleiter Michael Paßon. Foto: Markus Joosten / WAZ FotoPool.

Bei der gescheiterten Müll-Ehe zwischen der Moerser Enni, Xanten, Alpen und Sonsbeck haben alle verloren. Für den bislang erfolgsverwöhnten Energieversorger ist es Ohrfeige und Rückschlag in punkto Produktoffensive zugleich.

Für die Nordkommunen der Beleg, dass ihre Volksvertreter nicht in der Lage sind, über den eigenen Kirchturm hinaus zu denken. Selbst der Bürger hat durch die nun günstigeren Tarife der Firma Schönmackers nur einen kurzfristigen Vorteil. Auf Sicht wurde hier die Chance vertan, sich durch frühzeitige interkommunale Zusammenarbeit für die Herausforderungen der Zukunft zu wappnen.

Chance vertan, „für ein Linsengericht“, wie Sonsbecks Leo Giesbers es ausdrückt. Der Mann hat Recht. Die Politik singt so gern das Hohelied auf künftig notwendige Kooperationen zwischen den Kommunen. Weil Synergie-Effekte eine der wenigen Hoffnungen in der todkranken Gemeindefinanzierung sind. Reden ist Gold, scheint’s. Das Ganze erinnert an einen Hund, der heute eine Wurst bekommen kann oder morgen eine Vorratskammer. Er frisst die Wurst.

Soll niemand das neue Schönmackers-Angebot als Erfolg verkaufen. Man sollte dem Bürger lieber erklären, warum er so viele Jahre offenbar mehr für die Müllentsorgung gezahlt hat, als der Entsorger braucht.

Michael Passon



Kommentare
01.07.2012
22:04
Zu kurz gedacht
von Glucken-Mutti | #4

Schönmackers hat gewonnen - und verloren haben die Beschäftigten.
Aber auch wir Bürger !

Die Beschäftigten können einem leid tun; sie kriegen weniger Geld, noch mehr Zeitdruck,
und im Endeffekt subventioniert es die Allgemeinheit, wenn die Beschäftigten zu "Aufstockern" werden, weil das Gehalt nicht mehr zum Lebensunterhalt reicht.

Auch der Bürger wird diesen faulen Kompromiss also früher oder später zu spüren bekommen;
Schönmackers wird am Service sparen.
Genauso wie das Unternehmen mancherorts auch schon an der Sicherheit spart:

Wenn ich sehe, wie deren große LKW oft unter Zeitdruck rückwärts in kleine Strassen hineindonnern - ohne den vorgeschriebenen "zweiten Mann" als Einweiser an Bord !
Da sind vor allem unsere Kinder gefährdet.
Aber natürlich fährt Schönmackers so deutlich billiger, als die Kommunen, die sich an die üblichen regeln halten müssen....

01.07.2012
13:16
Zu kurz gedacht
von oldiman | #3

Wer macht schon gerne Gemeinsames mit einem Verlierer der Tief im Nothaushalt steckt?

01.07.2012
09:37
Zu kurz gedacht
von MichaelPasson | #2

Ist ja auch keine Kritik an BM oder SPD ;-) Schönen Sonntag!!!

1 Antwort
Kritik
von moersLokal | #2-1

wenn Sie konstruktiv ist, kann ich wunderbar mit leben.
Was ich nicht mag, ist wenn es einseitig ist und wenn ein Medium seine Macht "missbraucht". Man muss alle Facetten seiner Leserschaft abdecken.

Ihnen noch eine schöne Restwoche.....

30.06.2012
19:05
Selten einer Meinung
von moersLokal | #1

.... aber wo Herr Passon Recht hat, hat er Recht.

Aus dem Ressort
Feuerwehr Neukirchen-Vluyn macht TLF 16 wieder fit
Oldtimer
Das schöne Fahrzeug hatte eine Reise nach Österreich nicht überstanden. Auf dem Rückweg hatte eine alkoholisierte Frau den Tanker gerammt. Aber jetzt sind die eifrigen Kameraden mächtig am Werkeln, um die Schäden zu beseitigen.
In Kamp-Lintfort ist die Welt bunt
Kinder
Früher hieß die Kita „Mäusevilla“, jetzt ist es die „Bunte Welt“: Der Neubau der Kindertagesstätte am Wohnquartier „Am Volkspark“ wurde jetzt eingeweiht. Zweieinhalb Millionen Euro hat er gekostet.
„Bewegen hilft“ hat viel bewegt
Charity
Die Charity-Aktion des Volksbank-Chefs Guido Lohmann bewegte viele Menschen am Niederrhein – und bewegte auch die Kontostände von sozial tätigen Organisationen stark nach oben. 49 000 Euro konnten bei der Abschlussveranstaltung verteilt werden.
Eine neue Basis für Transparenz
Klartext
Ja, es ist wahr: Das Vertrauen ist verloren gegangen. Zwischen den Fraktionen untereinander, von der Presse in Teile der Politik, zwischen den Vertretern gesellschaftlich relevanter Bereiche wie Kultur, Soziales oder Sport und was viel schlimmer ist: von der Bevölkerung in den Gesamtapparat...
Vorlesung aus der Wundertüte
Wissenschaft
„Wer war schon mal im Museum?“ Die Finger der Kinder im Audimax der Hochschule Rhein-Waal schnellen in die Höhe. Leichtes Spiel also für den Leiter des Museums Goch, Stephan Mann, der am Mittwochabend gemeinsam mit Tütenkünstler Thitz zum Auftakt des neuen Semesters der Kinderuni auf dem Campus...
Fotos und Videos
Abschlussevent
Bildgalerie
Bewegen hilft
Cabriofahrer rast in Baugrube
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Schlosstheater rockt
Bildgalerie
Fotostrecke