Das aktuelle Wetter Moers 26°C
Freizeit

Menschen gehen, das Ereignis bleibt

01.07.2012 | 17:11 Uhr
Menschen gehen, das Ereignis bleibt
Am Samstag fand das 10. Lampionfest im Rathauspark in Issum statt. Foto: Markus Joosten

Issum.   Das altbewährte Erfolgskonzept mit Musik, einer großen Gruppe von Besuchern, die wissen, wie man feiert, und einem liebevoll mit bunten Lichtern geschmückten Park ist wieder aufgegangen.

Zum zehnten Mal versammelten sich die Issumer am Samstag im Rathauspark, um bei sommerlichen Temperaturen ihr Lampionfest zu feiern. Im Schatten der alten Bäume saßen sie mit kühlen Getränken oder tanzten vor der Bühne.

Dass die meisten sich untereinander kennen, merkte man sofort an der familiären Atmosphäre. Zu der Musik der Coverband „Old Iron“, die Hits wie „Have you ever seen the rain“ von Creedence Clearwater Revival spielten, feierten die Gäste ausgelassen und wer eine Pause brauchte oder einfach Lust darauf hatte, machte einen kurzen Spaziergang durch den Park und bewunderte die bunten Lampions, die überall aufgehängt worden waren.

Das Jubiläum nahm Hans Tappen, der die Idee für das gesellige Fest mit Live-Musik und einer Umgebung mit Flair vor elf Jahren vom Moerser Parkfest mitbrachte, zum Anlass, sich zu verabschieden. „Es ist ja gut angekommen“, sagte Tappen und ergänzte „Da kann man ja nicht so viel falsch gemacht haben.“ Er organisierte das Fest jedes Jahr in Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis, auch wenn es sich stark vom sonstigen Programm des Kulturkreises unterscheidet.

Kultur findet aber auch auf Veranstaltungen wie dem Lampionfest statt, wenn auch nicht in so traditioneller Form wie in Museen. Die Musik schlägt hier die Brücke, wenn sie auch nicht so laut ist, wie bei anderen Konzerten. „Diese Musik begleitet die Leute aus ihrer Zeit ein ganzes Leben lang“, erklärte Michael Cuypers, Sprecher des Kulturkreises.

Von nun an wird das jährliche Fest von Kerstin Paes organisiert. Sie hat schon in diesem Jahr mit Hans Tappen zusammen die Organisation geleitet und freut sich bereits auf ihre neue Aufgabe. „Ich bin schon ganz gespannt“ erklärte sie.

Das Fest wird jedoch weiterhin genauso stattfinden, wie seine Besucher es gewohnt sind. Immerhin ist es für die Issumer schon zu einem festen Termin im Kalender geworden.

Bianca Goch

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Schwerer Unfall auf A40 - zwei Tote und sieben Verletzte
A40
Bei einem schweren Unfall sind Samstagmorgen zwei Menschen auf der A40 gestorben. Sieben Menschen wurden verletzt. Der Fahrer war offenbar übermüdet.
Lindenstraße in Neukirchen-Vluyn ist freitags wieder offen
Stadtentwicklunug
Der erste Tag der neuen Testphase lässt aber keine nachhaltigen Aussagen zu, da etliche Marktbeschicker gar nicht gekommen waren. Somit konnten auch...
Die Moerser Retter sind im Dauereinsatz
Wetter
Die Besatzungen der Rettungswagen kommen nicht zur Ruhe. Bis zu 50 Einsätze fahren sie am Tag, viele davon sind Auswirkungen der Hitze.
Altes Bergamt: Kaufvertrag steht vor der Unterschrift
Stadtentwicklung
Stadt und Immobiliengruppe Zumwinkel zuversichtlich. NRW-Bank muss aber noch entscheiden, ob Sozialwohnungsbau gefördert wird.
Auch die Kamp-Lintforter Jugend mischt mit
Stadtentwicklung
Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020: Der Arbeitskreis Pappelsee hat viele Ideen, wie das Gelände wieder zu einem attraktiven Treffpunkt werden kann
Fotos und Videos
Missionshoffete
Bildgalerie
Dorf Neukirchen
Pippi Langstrumpf-Tag
Bildgalerie
Moving Moers
Schacht IV
Bildgalerie
Extraschicht
article
6829131
Menschen gehen, das Ereignis bleibt
Menschen gehen, das Ereignis bleibt
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/nachrichten-aus-moers-kamp-lintfort-neukirchen-vluyn-rheurdt-und-issum/menschen-gehen-das-ereignis-bleibt-id6829131.html
2012-07-01 17:11
Nachrichten aus Moers Kamp-Lintfort Neukirchen-Vluyn Rheurdt und Issum