Das aktuelle Wetter Meschede 25°C
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg

Naturschutz in eigener Regie regeln

23.05.2008 | 18:18 Uhr

Hochsauerlandkreis. Rechtskräftige Landschaftspläne gibt es seit dem 15. Mai im gesamten Kreisgebiet.

Zuletzt hatte der Kreistag Ende 2007 sieben Pläne als Satzung beschlossen, die nach dem Anzeigeverfahren bei der Bezirksregierung durch die Veröffentlichung im Amtsblatt des Hochsauerlandkreises wirksam geworden sind. Die Aufstellung der Landschaftspläne geht auf einen Kreistagsbeschluss von Dezember 2000 zurück. Nun kann der Kreis sämtliche Angelegenheiten von Naturschutz und Landschaftspflege in eigener Regie regeln wie die Umsetzung der europäischen FFH- und Vogelschutzgebiete in "nationales Recht".

Der Geltungsbereich der Landschaftspläne umfasst den baulichen Außenbereich und damit land- und forstwirtschaftliche Grundstücke. Betroffen sind aber auch "Hobbynutzungen" in der freien Landschaft, die sich den Kriterien der verschiedenen Schutzausweisungen stellen müssen. Die alten Schutzverordnungen wie die großen Landschaftsschutzgebiete Rothaargebirge, Homert und Arnsberger Wald gelten nun nicht mehr.

Vor Maßnahmen informieren

Die Schutzbestimmungen sind allgemein verbindlich. Es empfiehlt sich daher, Vorhaben im Außenbereich (zum Beispiel Aufforstungen, Baumaßnahmen, Aufschüttungen, Abgrabungen) von vornherein daraufhin zu prüfen, ob sie mit den Festsetzungen im Landschaftsplan übereinstimmen. In bestimmten Bereichen soll das Grünland erhalten bleiben, in Wald-Naturschutzgebieten ist für Aufforstungen heimisches Laubholz zu verwenden. Die Pläne stellen aber nicht nur einen ordnungsrechtlichen Rahmen dar, sondern enthalten auch vielfältige Informationen über regionale Besonderheiten der heimischen Kulturlandschaft.

Parzellenscharf können die Landschaftspläne unter www.hochsauerlandkreis.de oder bei der Unteren Landschaftsbehörde des Hochsauerlandkreises im Kreishaus Meschede, Steinstraße 27, Zimmer 698 (Terminabsprache unter Tel: 0291/94 16 73 oder 94 16 66) eingesehen werden. Außerdem halten die städtischen Bau- oder Planungsämter Ansichtsexemplare bereit. In Kürze werden die Landschaftspläne vervielfältigt und können dann als CD-Rom oder in Papierform gegen eine Schutzgebühr bei der Landschaftsbehörde angefordert werden.


Kommentare
Aus dem Ressort
„Die Kirche in Remblinghausen ist auch ein sozialer Mittelpunkt“
Kultur
Am Samstag hat die St.-Jakobus-Gemeinde in Remblinghausen den 250. Jahrestag der Kirchweihe und das Patronatsfest - den Namenstag des Heiligen Jakobus - gefeiert. Die Kirche im Dorf ist mehr als ein bedeutendes historisches Bauwerk.
450 Zuschauer genossen in Bestwig lauen Kino-Sommerabend
Open-Air-Kino
450 Zuschauer verfolgten den zum Teil im Sauerland gedrehten Stromberg-Film auf der 14 mal 7 Meter großen Leinwand auf dem Bestwiger Rathausplatz.
Beisinghausen begeht 700-Jahr-Feier
Eslohe
117 Seelen zählt der Ort, darunter viele junge Familien, Kinder und Jugendliche: ein lebendiges, sehr gepflegtes Örtchen, das jetzt einmal groß ins Lampenlicht eintaucht: Beisinghausen feierte sein 700-jähriges Bestehen.
Schmallenberger Platt für die Nachwelt erhalten
Schmallenberg
Ein Interview mit dem Kirchrarbacher Paul Schulte ist Grundlage für das neue Heft der Schriftenreihe „Mundarten im Sauerland“.
Trotz Baustelle geht’s auf der B 55 zügig voran
Verkehr
Trotz einer Großbaustelle mitten auf der Bundesstraße 55 in Eslohe rollt der Verkehr überraschend flüssig durch den Ort. Damit hatte selbst Bauamtsleiter Hubert Müller nicht gerechnet.
Fotos und Videos
Schützenkaiser Ralf Gerke-Cantow
Bildgalerie
Schützenkaiser
Schmallenberg aus der Luft
Bildgalerie
von oben
Josef Winkelmann ist Schützenkaiser
Bildgalerie
Kaiserschiessen
Volksbank-Open-Air
Bildgalerie
Konzert