Das aktuelle Wetter Meschede 10°C
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg

Naturschutz in eigener Regie regeln

23.05.2008 | 18:18 Uhr

Hochsauerlandkreis. Rechtskräftige Landschaftspläne gibt es seit dem 15. Mai im gesamten Kreisgebiet.

Zuletzt hatte der Kreistag Ende 2007 sieben Pläne als Satzung beschlossen, die nach dem Anzeigeverfahren bei der Bezirksregierung durch die Veröffentlichung im Amtsblatt des Hochsauerlandkreises wirksam geworden sind. Die Aufstellung der Landschaftspläne geht auf einen Kreistagsbeschluss von Dezember 2000 zurück. Nun kann der Kreis sämtliche Angelegenheiten von Naturschutz und Landschaftspflege in eigener Regie regeln wie die Umsetzung der europäischen FFH- und Vogelschutzgebiete in "nationales Recht".

Der Geltungsbereich der Landschaftspläne umfasst den baulichen Außenbereich und damit land- und forstwirtschaftliche Grundstücke. Betroffen sind aber auch "Hobbynutzungen" in der freien Landschaft, die sich den Kriterien der verschiedenen Schutzausweisungen stellen müssen. Die alten Schutzverordnungen wie die großen Landschaftsschutzgebiete Rothaargebirge, Homert und Arnsberger Wald gelten nun nicht mehr.

Vor Maßnahmen informieren

Die Schutzbestimmungen sind allgemein verbindlich. Es empfiehlt sich daher, Vorhaben im Außenbereich (zum Beispiel Aufforstungen, Baumaßnahmen, Aufschüttungen, Abgrabungen) von vornherein daraufhin zu prüfen, ob sie mit den Festsetzungen im Landschaftsplan übereinstimmen. In bestimmten Bereichen soll das Grünland erhalten bleiben, in Wald-Naturschutzgebieten ist für Aufforstungen heimisches Laubholz zu verwenden. Die Pläne stellen aber nicht nur einen ordnungsrechtlichen Rahmen dar, sondern enthalten auch vielfältige Informationen über regionale Besonderheiten der heimischen Kulturlandschaft.

Parzellenscharf können die Landschaftspläne unter www.hochsauerlandkreis.de oder bei der Unteren Landschaftsbehörde des Hochsauerlandkreises im Kreishaus Meschede, Steinstraße 27, Zimmer 698 (Terminabsprache unter Tel: 0291/94 16 73 oder 94 16 66) eingesehen werden. Außerdem halten die städtischen Bau- oder Planungsämter Ansichtsexemplare bereit. In Kürze werden die Landschaftspläne vervielfältigt und können dann als CD-Rom oder in Papierform gegen eine Schutzgebühr bei der Landschaftsbehörde angefordert werden.



Kommentare
Aus dem Ressort
Ohne Geld bis ans Ende der Welt
Verrückt
Er ist ohne einen Cent in der Tasche durch zig Länder von Berlin bis in die Antarktis gereist. Er hat sich mit einem angebissenen Apfel bis zu einem Haus auf Hawaii hochgetauscht. Und er ist mit einem Tretroller 2500 Kilometer quer durch Deutschland bis nach Sylt gefahren.
Radstation in Wennemen
Leader-Projekte
In Wennemen können Radfahrer künftig Pause machen. Dort ist die Radstation fertig gestellt worden. Federführend dabei war der Heimat- und Ortsverein, der Unterstützung aus „Leader“-Mitteln erhielt
Meschedes höchster Arbeitsplatz auf dem Turm von Himmelfahrt
Dachdecker
Die Hammerschläge sind weithin zu hören. Hier oben - rund 35 Meter über der Erde - befindet sich zurzeit Meschedes luftigste Baustelle: Der Glockenturm der Mariä-Himmelfahrt-Kirche erhält ein neues Schieferdach.
Windkraft: Am städtischen Konzept festhalten
Teilplan Energie
„Das ist unzumutbar für die Stadt Schmallenberg“, so Dietmar Albers (CDU). „Da sind wir uns alle einig“, meinte Dietmar Weber (UWG). Über den Teilplan Energie im Regionalplan Arnsberg ist jetzt im Technischen Ausschuss diskutiert worden. Gegenstand der Sitzung war die von der Stadt vorbereitete...
Auftakt im Fort-Fun-Prozess
Fort Fun
Die Liste der Vorwürfe ist lang und wiegt schwer: Wegen Insolvenzverschleppung, Gründungsschwindel, Untreue und Bankrott im Zusammenhang mit dem Fort-Fun-Betrug muss sich Christine Z. seit gestern vor der Wirtschaftskammer des Landgerichts Arnsberg verantworten.
Fotos und Videos
Mescheder Kneipennacht
Bildgalerie
Fotostrecke
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Falke-Rothaarsteig-Marathon
Bildgalerie
Volkssport Laufen
Esloher Herbst
Bildgalerie
Fotostrecke