Das aktuelle Wetter Meschede 13°C
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg

Mescheder Forstamt hebt vollständige Waldsperrung auf

20.06.2007 | 08:58 Uhr

Meschede. Pünktlich zum Beginn der Sommerferien hebt das Mescheder Forstamt die vollständige Wald-Sperrung auf, die es nach dem Orkan "Kyrill" im Januar erlassen hatte. "Damit können die Waldwege auf eigene Gefahr betreten werden", so Ferdinand Drescher v

Allerdings: "Die angrenzenden Waldbestände abseits der Wege dürfen auch weiterhin nicht betreten werden", warnte Drescher.

Auch seien weiterhin "Wege, auf denen Holzernte-, Holzrücke- und Holzabfuhr-arbeiten stattfinden, automatisch gesperrt. Das gleiche gilt, wenn in den angrenzenden Waldbeständen gearbeitet wird."

In vielen Bereichen des Forstamts Meschede konnten die Windwurfflächen entlang der Hauptwanderwege bereits aufgearbeitet werden, berichtete Drescher. "Im Bereich der besonders stark betroffenen Gebiete im Raum Remblinghausen und im Gebiet Calle, Wallen, Wenholthausen, Oesterberge, Schüren und Mülsborn sind allerdings noch große Flächen nicht aufgearbeitet."

Das Forstamt weist darauf hin, dass das Betreten der Wäder auf eigene Gefahr geschieht. Bedingt durch Windböen und Regengüsse könnten einzelne Bäume, auch im Bereich der Wege, umstürzen. Daher sollte der Wald bei schlechter Witterung und zu erwartenden stärkeren Windboen gemieden werden.

Wiederholt machte die Behörde bereits darauf aufmerksam, dass das Betreten der an den Wegrändern gelagerten Holzpolter äußerst gefährlich sein kann.

Kind klemmte Hand unter Holzstamm ein

Drescher: "Am vergangenen Wochenende ist es in Eslohe zu einem Unfall gekommen, der aber glücklicherweise ohne großen Schaden ausgegangen ist." Dort hatte eine Gruppe jüngerer Kinder, die ohne Eltern im Wald unterwegs waren, verschiedene Holzpolter bestiegen. Dabei verrutschte einer der Stämme und die Hand eines Kindes wurde eingeklemmt, sodass es sich selbst nicht mehr befreien konnte.

Ein zufällig an der Stelle vorbeikommender Feuerwehrmann des Löschzuges Eslohe konnte den Stamm gerade noch soweit ohne Hilfsmittel bewegen, dass das Kind seine Hand befreien konnte. "Durch die schnelle Hilfe konnte wahrscheinlich größerer Schaden verhindert werden", sagte Drescher.



Kommentare
Aus dem Ressort
Fachkräftemangel als Herausforderung
Agentur für Arbeit
Oliver Schmale ist der neue Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Meschede-Soest. Der Jurist will „der Demografie ein Schnippchen schlagen, um in der Region wettbewerbsfähig zu bleiben.“
Das Konzept „Ein Fest für alle“ ist aufgegangen
Schmallenberger Woche
Die 19. Schmallenberger Woche ist ein voller Erfolg gewesen. Buntes Treiben und dichtes Gedränge am Wochenende in der historischen Altstadt lassen keine andere Schlussfolgerung zu.
Kolpingsfamilie: Vom Gesellenverein zum familiären Verband
150 Jahre
„Alle Bevölkerungsgruppen, ob jung oder alt, ob Mann oder Frau, erfahren in der Kolpingsfamilie gelebtes Miteinander.“ Beim Festakt zum 150-jährigen Bestehen hat der Vorsitzende Andreas Wrede das Kennzeichen des Vereines auf den Punkt gebracht. Als Leitspruch für dieses Jubiläum stand das Zitat...
Veleda-Höhle öffnet 2015
Geschichte
Im Frühjahr 2015 soll die Veleda-Höhle in Velmede für Besichtigungen freigegeben werden. Sie ist das älteste Kulturdenkmal des Ortes.
Lückenschluss an B 55
Verkehr
2016 könnte die B 55 an ihrer schmalsten Stelle, zwischen Hennesee und Nichtinghausen soll auf einer Länge von 1,9 Kilometern ausgebaut werden. Dann entsteht auch eine direkte Nord-Süd-Verbindung für Radfahrer, die bislang fehlt.
Fotos und Videos
Schmallenberger Woche
Bildgalerie
Fotostrecke
700 Jahre Heringhausen
Bildgalerie
Fotostrecke
Schmallenberger Woche
Bildgalerie
Fotostrecke
Schmallenberg aus der Luft
Bildgalerie
aus dem Flieger