Das aktuelle Wetter Lüdenscheid 15°C
Schulen für Afrika

Schüler unterstützen Unicef-Projekt

17.05.2009 | 18:25 Uhr

Kierspe. Die Schanhollenschüler folgten dem Aufruf des Team-Managers der Fußball-Nationalmannschaft Oliver Bierhoff, der als Schirmherr das Unicef-Bildungsprojektes „Schulen für Afrika“ unterstützt.

Bei optimalem Sportwetter – kein Regen und nicht zu warm – starteten die Mädchen und Jungen aller Klassen beim Benefizlauf Runde für Runde auf dem Sportgelände ihrer Schule an der Otto-Ruhe-Straße. Auch die vielen Familienangehörigen trugen nit ihren Anfeuerungsrufen zur guten Stimmung bei.

Die 828 Meter lange Laufstrecke war gut gewählt und mit einer kleinen Steigung recht anspruchsvoll. Nicht nur die Kinder beteiligten sich, auch Eltern, Lehrer und Schulsekretärin Anja Fülber liefen fleißig mit. „Es ist schön sich mit den Kindern beim Laufen zu unterhalten“, sieht Konrektor Thomas Block einen positiven Nebeneffekt des Tages .

Wichtig ist das Signal der Hilfe

Bei dem Lauf kam es weniger darauf an, wie viele Kilometer die Kinder zusammen brachten. Weit wichtiger ist das Signal der Hilfe, dass die Schülerinnen und Schüler setzten. „Es ist klasse“, so Christine Taylor, Leiterin der Unicef – Arbeitsgruppe Lüdenscheid, „Kindern den Besuch einer Schule zu ermöglichen.“

Nirgendwo auf der Welt seien Kinder so stark bei der Bildung benachteiligt wie in den mittel- und südafrikanischen Ländern. Bbesonders Kinder, die ohne Eltern aufwachsen müssen, leiden. Unicef und die Nelson-Mandela Stiftung haben deshalb das Projekt „Schulen für Afrika“ ins Leben gerufen, um den ärmsten und am stärksten benachteiligten Kindern einen Schulbesuch zu ermöglichen. In Angola, Malawi, Simbabwe, Ruanda und Südafrika baut Unicef einfache Schulgebäude oder setzt sie wieder instand. Kinder erhalten Hefte, Stifte und Schulmaterial, Lehrer werden aus- und fortgebildet.

Voraussetzung ist, dass die Dörfer selbst mithelfen und Verantwortung für ihre Schulen übernehmen. „Schulbildung ist der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben ohne Armut und Krankheit“, sagt Rektorin der Schanhollenschule Marlene Umlauf.

Die Schanhollenschule freut sich, dass sie mit der Aktion eine Brücke zu den Kindern in Afrika schlagen kann.

Wackelbrücke als Belohnung

Aber die Kinder der Schanhollen-Schule belohnen sich mit ihrem tollen Engagement auch selbst: Die Hälfte des eingenommenen Geldes soll für die Anschaffung einer Wackelbrücke verwendet werden. Das Spielgerät soll die motorischen Fähigkeiten der Schüler fördern – und macht nebenher jede Menge Spaß.

Dirk Hackenberg


Kommentare
Aus dem Ressort
Schützen wandern rund um Heedfeld
Jahresabschlusswanderung
Zur Jahresabschlusswanderung traf sich die Senioren-Wandergruppe des Hülscheider Schützenvereins am Schützenplatz in Heedfeld.
Ostereiermarkt bleibt Gästegarant des Heimatmuseums
Jahresbilanz
Im vergangenen Jahr wurde die 2000er-Marke noch knapp überschritten, diesmal jedoch verfehlten Rudi Olson und Peter Bell ihr Ziel: Mindestens so viele Besucher wollen sie jährlich ins Heimatmuseum locken,
Halveraner zu guten Vorsätzen
Neujahr
Das Rauchen aufgeben, Gewicht verlieren oder mehr für die Gesundheit tun. Wenn der Jahreswechsel da ist, stehen bei vielen Menschen gute Vorsätze an, die sie im neuen Jahr umsetzen wollen. Auch in Halver spielen gute Vorsätze eine Rolle.
Arbeiten rund ums Ehrenmal dauern länger
Mauer-Sanierung
Abdeckplanen flattern im Wind, der Zaun rund um das Ehrenmal steht noch, Bäume sind zum Schutz an den Stämmen mit Puffern umwickelt. Die Sanierung der Mauer zieht sich entgegen den ursprünglichen Zeitplan doch noch länger hin als erwartet.
Vorverkauf für zweite Saisonhälfte der Altstadtbühne beginnt
Theater
„Liebling, ich bin da“ – so heißt die Komödie von Jack Popplewell, mit der die Lüdenscheider Altstadtbühne in dieser Saison aufwartet. Schon am 4. und 5. Januar endet die Theaterpause. Karten für Termine der ersten Saisonhälfte gibt es noch vereinzelt.
Fotos und Videos