Das aktuelle Wetter Lüdenscheid 19°C
Förderverein

Förderverein der Grundschule Spormecke steckt Geld in Bücherei

01.06.2012 | 10:59 Uhr
Förderverein der Grundschule Spormecke steckt Geld in Bücherei
Die Klasse 2a spielt und tobt auf dem Schulhof

Heedfeld.  Der Förderverein der Grundschule Spormecke hat sich ein komfortables Finanzpolster zugelegt. Darauf will er allerdings nicht sitzen bleiben. „Wir werden weiter mithelfen, Unterrichts begleitendes Material anzuschaffen“, kündigte Vorsitzender Carsten Pfeil bei der Jahreshauptversammlung am Mittwoch an. In Kürze kann die Schule zur Unterstützung des Chorprojektes über ein neues Keyboard verfügen. „Es wird bald angeliefert“, sagte Carsten Pfeil.

Der obere Schulhof erscheint dem Vorstand als zu trist. „Zuviel Beton und Asphalt“, hat Carsten Pfeil festgestellt. Die Verschönerungen dieses Bereich könnte ein weiteres Betätigungsfeld für den Förderverein werden. „Wir sammeln jetzt Ideen“, berichtete Pfeil weiter.

Rückenwind aus dem Förderverein erhält auch das Schulgartenprojekt in der Spormecke. „Das ist eine tolle Sache. Es verschafft der Schule auch ein Alleinstellungsmerkmal.“ Die inzwischen gut bestückte Bücherei der Grundschule soll mit Mitteln des Fördervereins weiter ausgebaut werden.

Ein Wunsch hat sich allerdings noch nicht erfüllt. Schulleitung und Förderverein wünschen sich eine Erweiterung der Räumlichkeiten, die für die Randstundenbetreuung zur Verfügung stehen. „Hier müsste dringend etwas geschehen“, bekräftigte auch kommissarischer Schulleiter Heinz Schmalenbach am Rande der Versammlung. Das gelte auch für die Zukunft. „Auch bei sinkenden Schülerzahlen wird der Betreuungsbedarf weiter steigen.“

134 Mitglieder zählte der Förderverein

zum Abschluss des Berichtsjahres 2011. Sie zahlen einen jährlichen Mindestbeitrag von zwölf Euro. „Viele von ihnen“, sagte Vorsitzender Carsten Pfeil bei der Jahreshauptversammlung, „zahlen aber deutlich mehr.“

30 Mädchen und Jungen

werden über Vollverträge in der Randstundenbetreuung von 8 bis 13 Uhr von drei Betreuerinnen umsorgt. Dazu kommen 15 Kinder, die über die so genannte Knippskarten das Angebot an einzelnen Tagen nutzen. 35 Kinder werden im Schuljahr 2012/13 die Randstundenbetreuung besuchen. Bislang sind fünf Knippskarten verkauft. Sieben Mädchen und Jungen stehen auf einer Warteliste.

6800 Euro hat der Förderverein

für das Projekt mit dem Circus Proscho zur Verfügung gestellt. „Das war gut angelegtes Geld“, bekräftigte Carsten Pfeil. Der Vorsitzende geht davon aus, dass das Projekt anlässlich des Schuljubiläums nachhaltige positive Auswirkungen auf das Gemeinschafts- und Sozialverhalten der Kinder haben wird.

1350 Euro kamen im Anschluss an die beiden Circus-Vorstellungen als Spenden zusammen. Mit ein wenig Glück hätte der Betrag auch höher ausfallen können. Nachteilig wirkte sich aus, dass nach der zweiten Vorstellung das Zelt wegen der starken Hitze zu allen Seiten hin geöffnet wurde. So liefen viele Besucher ohne es zu wollen an den Spendensammlern vorbei.

5000 Euro hat der Förderverein

für den Hangelpfad hinter der Schule zur Verfügung gestellt. „Die Arbeiten sind inzwischen abgeschlossen“, berichtete Carsten Pfeil am Mittwoch. Die offizielle Übergabe soll in Kürze erfolgen.

Wolfgang Teippel


Kommentare
Aus dem Ressort
Schützen wandern rund um Heedfeld
Jahresabschlusswanderung
Zur Jahresabschlusswanderung traf sich die Senioren-Wandergruppe des Hülscheider Schützenvereins am Schützenplatz in Heedfeld.
Ostereiermarkt bleibt Gästegarant des Heimatmuseums
Jahresbilanz
Im vergangenen Jahr wurde die 2000er-Marke noch knapp überschritten, diesmal jedoch verfehlten Rudi Olson und Peter Bell ihr Ziel: Mindestens so viele Besucher wollen sie jährlich ins Heimatmuseum locken,
Halveraner zu guten Vorsätzen
Neujahr
Das Rauchen aufgeben, Gewicht verlieren oder mehr für die Gesundheit tun. Wenn der Jahreswechsel da ist, stehen bei vielen Menschen gute Vorsätze an, die sie im neuen Jahr umsetzen wollen. Auch in Halver spielen gute Vorsätze eine Rolle.
Arbeiten rund ums Ehrenmal dauern länger
Mauer-Sanierung
Abdeckplanen flattern im Wind, der Zaun rund um das Ehrenmal steht noch, Bäume sind zum Schutz an den Stämmen mit Puffern umwickelt. Die Sanierung der Mauer zieht sich entgegen den ursprünglichen Zeitplan doch noch länger hin als erwartet.
Vorverkauf für zweite Saisonhälfte der Altstadtbühne beginnt
Theater
„Liebling, ich bin da“ – so heißt die Komödie von Jack Popplewell, mit der die Lüdenscheider Altstadtbühne in dieser Saison aufwartet. Schon am 4. und 5. Januar endet die Theaterpause. Karten für Termine der ersten Saisonhälfte gibt es noch vereinzelt.
Fotos und Videos