Das aktuelle Wetter Lennestadt 14°C
Nachrichten aus Lennestadt und Kirchhundem

"100": Imker wollen ganz groß feiern

22.08.2008 | 16:36 Uhr

Altenhundem. 100 Jahre Imkerverein Altenhundem - das ist für die Bienenzüchter Grund genug, ganz groß zu feiern: Am Samstag, 30. August, beginnt das zwei-tägige Festprogramm. Zum Jubiläum wurde eine Chronik mit über 100 Seiten erstellt.

Vorstand (v. li.) Kurt Schade, Alexander Kuschel, Margret Cordes, Georg Wrede, Edgar Neuhaus und Bernhard Luke. (Foto: privat)

Das Büchlein dokumentiert die Vereinsgeschichte und enthält viele Informationen zur Bienenhaltung in der Region. Zur Zeit zählt der Verein 67 Mitglieder, die im wesentlichen aus Lennestadt und der Gemeinde Kirchhundem kommen. Aber auch Imker aus Nachbarkommunen sind vertreten.

Mit ein Grund dürfte der Lehrbienenstand in Altenhundem sein. Dieser wird von den heimischen Imkern nun schon im 12. Jahr betreut. Aktuelle erste Vorsitzende ist Margret Cordes.

Blick zurück: Im Jahr 1908 verfasste Pfarrer Scholemann die 1. Satzung des Vereins. Mit amtlichem Stempel vom 11. Juni 1908 wurde diese Satzung beim damaligen Amt Kirchhundem registriert. Der heutige Verein besitzt eine Kopie des Gründungsdokuments, das Original liegt im Archiv des Kirchhundemer Rathauses. Die Wurzeln des Vereins liegen wahrscheinlich wesentlich früher in der Gründung des sogenannten "Filialvereins Hundem" aus dem Jahr 1864. Dieser Verein trat 1865 dem "Westfälisch-Rheinischen Verein für Bienen- und Seidenzucht" bei. Seine Spuren verlieren sich nach dem Jahr 1879.

Dass die Bienenzucht in der Region früh eine bedeutende Rolle gespielt hat, wird durch das Buch von J. Andreas Hecker aus Heinsberg - Titel: "Anleitung zur Bienenpflege" - dokumentiert, das schon 1823 erschien.



Kommentare
Aus dem Ressort
Brückenschlag zwischen Sauerland und Sizilien
Was macht eigentlich...
Vor 30 Jahren kam Calogero Riili nach Deutschland. In Finnentrop baute er gemeinsam mit seiner Frau Lina mit seinem Restaurant „Don Carlo“ weit mehr als einen kulinarischen Geheimtipp auf. Vor fünf Jahren kehrte das Ehepaar in seine sizilianische Heimat Alia zurück.
Bogenbrücke soll erhalten bleiben
Elspe.
Angesichts erheblicher Setzungen und Risse im Bruchstein-Mauerwerk der Fußgängerbrücke über die Kaiser-Otto-Straße zwischen Pfarrkirche/Friedhof in Elspe und dem Pfarrer-Brill-Weg/Wohngebiet Maar hat die Stadt eine Sanierung in Angriff genommen. Dabei war auch die Erneuerung der Brüstungen...
Franziskus-Gymnasium MINT-freundliche Schule
Zertifikat
Auszeichnung für das Olper Gymnasium. In den naturwissenschaftlichen und Technik orientierten Fächern wird eine Menge gemacht.
Kein ganz einfacher Start für Olper Bürgerbus
Mobil bleiben
Am Ende nahm die Diskussion eine etwas überraschende Wende. Denn einer der Anwesenden sagte klipp und klar: „Wir haben satt öffentlichen Nahverkehr.“ Damit nahm er der Diskussion über die Frage „Brauchen wir in Olpe einen Bürgerbus?“ ein bisschen den Schwung.
Heftige Kritik an Hubertus Halbfas und Kulturhausplänen
Buchholz-Rundumschlag
In seinem Internetblog holt der neue UDW-Fraktionssprecher Dr. Christoph Buchholz zur Verbal-Attacke aus. Die Kulturhauspläne sind ihm ein Dorn im Auge. Er hält das Projekt für überflüssig.
Fotos und Videos
38. Stadtfest in Lennestadt
Bildgalerie
Stadtfest
Kärmetze in Wenden 2014
Bildgalerie
Kirmes
Königspolonaise 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest
Burghaus neuer König in Olpe
Bildgalerie
Vogelschießen