Das aktuelle Wetter Dinslaken 15°C
Nachtleben

Das Ende für den Jägerhof

27.06.2012 | 23:00 Uhr
Das Ende für den Jägerhof
Die Discothek Jägerhof im April 2012. Foto: Heinz Kunkel

Dinslaken.   Dinslakens traditionsreichster Club gab das Aus per „Facebook“bekannt. Mit dem Jägerhof schließt Dinslakens traditionsreichster Club in Kürze seine Pforten. Zwar soll es noch bis zum Jahresende einzelne Veranstaltungen geben, aber diesen Samstag fällt bereits die obligatorische Party aus.

Mit dem Jägerhof schließt Dinslakens traditionsreichster Club in Kürze seine Pforten. Zwar soll es noch bis zum Jahresende einzelne Veranstaltungen geben, aber diesen Samstag fällt bereits die obligatorische Party aus.

Die offizielle Fanseite des „Jägerhof Music Club“ im Internet-Netzwerk Facebook gab jetzt das Ende für den Dinslakener Traditions-Club bekannt. Vorangegangen war ein schwerer Verkehrsunfall am 9. März auf der Brinkstraße vor dem Club, bei dem ein Jugendlicher getötet und ein weiterer schwer verletzt wurde. Seitdem blieben die Gäste aus, weil sie nicht neben der Unfallstelle feiern wollten. Im April erklärten die nebenberuflichen Betreiber Christian Blaß und Tobias Portleroi, dass sie jedes Wochenende ein Minusgeschäft machen.

Ende Juni wird jetzt der Schlussstrich gezogen. Auf der Seite heißt es: „Es wird erst mal keine Partys mehr im Hof geben. Die WWW Party an diesem Samstag wird schon nicht mehr stattfinden. Tobi und ich haben uns entschlossen, dass 15 Jahre Jägerhof reichen.“

Und weiter: „Wir haben keine Motivation und Zeit mehr, neuen Schwung in den Hof zu bringen und werden deshalb Ende des Jahres aufhören“, lassen die Betreiber verlauten. Gäste des Treffpunkts, sowie Mitarbeiter reagieren auf der Internet-Seite vor allem mit ihren Erinnerungen an den Club und mit Danksagungen an Betreiber und Team. Auch Blaß und Portleroi bedanken sich: „Vielen Dank an unser (Ex)Personal und alle Gäste für die vielen schönen Partys in den letzten 15 Jahren.“ Auch wenn schon diesen Samstag die Party ausfällt, sind noch Events bis zum Ende des Jahres geplant. Die EM-Spiele am Donnerstag und Sonntag werden noch gezeigt. Am 2. Oktober wird eine Cassetten-Deck-Party, danach vielleicht noch eine Halloween Party stattfinden. Das letzte Lied im Musik Club wird Ende dieses Jahres gespielt. Die X-Mas Party soll auch die große Abschiedsfeier werden.

Der Jägerhof kann ab sofort jeden Samstag für Vorfinanzierungsfeiern, Geburtstage, Abiturfeiern oder Konzerte angemietet werden. Anfragen hierfür als Nachricht an die Fanseite oder per E-mail an info@jaegerhof.com.

Von Maren Wenzel



Kommentare
30.06.2012
00:14
Das Ende für den Jägerhof
von zeitungslesender | #1

schade und bedauerlich für alle!
ABER. es wird nicht an einem fürchterlichen unfall liegen das das der laden danach nicht mehr läuft.
klar hat das kurzfristig auswirkungen durch gäste (verständlich) aber nicht dauerhaft....

denkt mal drüber nach!

Aus dem Ressort
Als Schnellläuferin unterwegs
Gesundheit
Rosemarie Meyer ist am Knie operiert. Um wieder schnell auf die Beine zu kommen, nimmt sie an einem Intensivtraining am St. Vinzenz-Hospital teil.
Wo der Fuchs die Entlein großzieht
Kultur
Bei der Premiere des Kindertheaterstücks „Alle seine Entlein“ hatte das Dinslakener Publikum einiges zu Lachen. Ein gelungener Einstand für Anna Scherer als neue Leiterin des Jungen Theaters an der Burghofbühne.
„Ich glaube, dass ich das kann“
Politik
Dirk Buschmann aus Bruckhausen möchte 2015 neuer Bürgermeister der Gemeinde Hünxe werden. Der 47-Jährige bewirbt sich als unabhängiger Kandidat. Der gebürtige Dinslakenerkennt die Gemeinde Hünxe und die Arbeit in der Verwaltung unter Hermann Hansen gut.
Gegen Hass und Unrecht
Appell
Rund 250 Bürger der Stadt, Muslime und Christen, Alt- oder Neubürger Dinslakens versammelten sich im Rathaus, um gegen Extremismus aufzustehen und unterschrieben einen Appell zum bundesweiten Aktionstag „Muslime stehen auf gegen Hass und Unrecht.“
Neue Grundlage für das Feuerwehrgerätehaus
Stadtplanung
Die Stadt Voerde vergrößert den Planbereich für das neue Feuerwehrgerätehaus in Friedrichsfeld und räumt damit die Hürden für das Vorhaben aus dem Weg. An der B8 / Hugo-Müller-Straße soll ein neuer Komplex mit Feuerwehrgerätehaus, Pflanzenhandel, Bürogebäude, Imbiss und Wohnung entstehen.
Fotos und Videos
19. NRZ Radwandertag
Bildgalerie
Ein Sonntag im Zeichen...
Das Ende einer Legende
Bildgalerie
Kiosk 422
DIN Tage 2014
Bildgalerie
Din Tage 2014
Rheinschwimmer auf der Durchreise
Video
Rheinschwimmer