Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 17°C
Nachrichten aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück

"Kirmes bewahrt ein Stück Heimat"

12.08.2008 | 15:25 Uhr

Puderbach. (buk) Mit zahlreichen Gästen aus Nah und Fern und befreundeten Burschenschaften feierte die Burschenschaft "Vergißmeinnicht" Puderbach am vergangenen Wochenende und am Montag ihre 61. Nachkriegs-Kirmes.

Festlicher Höhepunkt der 61. Puderbacher Nachkriegs-Kirmes war der Große Festzug am Sonntag, bei dem auch befreundete Burschenschaften mitmarschierten. (Foto: Björn-Uwe-Klein)

Die Burschen hatten wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, das sich auch in diesem Jahr als voller Erfolg erwies. Bereits am Samstag kochte bei den Klängen der "Ederrebellen" die Stimmung im prall gefüllten Festzelt. Burschenschaftsführer Arne Kohlberger konnte die Gast-Burschen aus Niederlaasphe, Wallau, Richstein und Achenbach begrüßen.

Die 2. stellv. Laaspher Bürgermeisterin Waltraud Schäfer, die anstelle des aus persönlichen Gründen verhinderten Puderbacher Ortsvorstehers Herbert Marczoch ein Grußwort sprach, freute sich, dass die Puderbacher Kirmes weiterhin alle Generationen anspreche. Sie lobte das Engagement der Puderbacher Burschen und Mädchen und betonte, dass mit der Fortführung der Kirmestradition auch ein Stück Heimat bewahrt werde. Auch ein Liedbeitrag des MGV Puderbach stand auf dem Programm.

Der Sonntag stand im Zeichen des Festzugs durch die liebevoll geschmückte Ortschaft. Trotz einiger Regentropfen säumten zahlreiche Passanten die Straßenränder, um diesen feierlichen Höhepunkt mitzuerleben. Mit dabei waren die Dorfjugend Hesselbach, die Burschenschaften aus Arfeld und Lixfeld sowie die "Wild Life Fun Tour" aus Bad Laasphe. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Feuerwehrkapelle Dodenau.

Nach einem Ständchen und einer kurzen Stärkung beim ehemaligen Ortsvorsteher Helmut Schäfer und der Kranzniederlegung am Ehrenmal wurde in das Festzelt einmarschiert. Lautstark angekündigt wurde der Einmarsch vom 1. Wittgensteiner Böllerverein Puderbach, der es aus der Böllerkanone krachen ließ.

Im Festzelt stand dann auch eine Ehrung an. Burschenschaftsführer Arne Kohlberger ist seit zehn Jahren Mitglied und konnte sich über eine Medaille freuen, die ihm Kevin Dietrich überreichte. Bei der Auslosung der Kirmes-Gecks waren Antonia Pfeil und Tim Scheuer die Glücklichen. Am Montag wurde zünftig weitergefeiert. Nach einem Frühschoppen sorgte die "Sunset-Band", die wie die "Ederrebellen" und die Feuerwehrkapelle Dodenau längst ein fester Bestandteil der Puderbacher Kirmes ist, für den harmonischen Ausklang des Kirmesfestes.



Kommentare
Aus dem Ressort
„Wasserschlacht auf dem „Festplatz“ in der Eder
Cold Water Challenge
Trotz des tragischen Unglücksvor wenigen Tagen im Münsterland gehen auch in Bad Berleburg die sogenannten Cold Water Challenges weiter. Am Freitagabend lud die Jugendabteilung vom Schützenverein Berghausen auf den „Eder-Festplatz“ – und wollte damit auch zeigen: Die Challenge kann Spaß machen ohne...
Kurhessenbahn eröffnet ihr erstes Bahn-Café
Laaspher Bahnhof
In die renovierte Bad Laaspher Bahnhofsgaststätte kommt Leben: Das Mobiliar ist bestellt, Gäste sind ab Ende September willkommen – dann soll Eröffnung sein. Rund 50 000 Euro lässt sich die Kurhessenbahn das Ambiente für ihr erstes Bahn-Café kosten.
Verschobenes Sport-Spektakel jetzt komplett abgesagt
Eder-Bike-Tour
Aufgeschoben ist manchmal eben doch aufgehoben: Sonntag, 14. September – an diesem Termin sollte der Wittgensteiner Teil der Eder-Bike-Tour 2014 nachgeholt werden. Jetzt hat der Kreis Siegen-Wittgenstein das Freizeit-Ereignis für Radfahrer und Inliner ganz gestrichen – Grund: Strecke zu kurz,...
Abkühlung in Wittgenstein: Wasserratten haben die Wahl
Freibad-Test
Bislang lief die Freibadsaison für Betreiber eher durchwachsen. Vom August erhoffen sich nun nicht nur Betreiber, sondern auch Badegäste ein paar weitere sonnig warme Tage. Welches der vier Freibäder in Wittgenstein das richtige für Sie ist, lesen Sie in unserem Freibad-Test.
Berufliche Orientierung oder Geldquelle?
Ferienarbeit
Ferienjobs – unter Jugendlichen sind sie sehr begehrt. Durch die sporadische Mitarbeit in Betrieben bekommen Schüler Einblick in die Berufswelt. Und gleichzeitig kann man noch das knappe Taschengeld deutlich aufbessern. Wer aber jetzt, nach Ferienbeginn, noch auf eine Stelle für die verbleibenden...
Umfrage
In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“ . Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“. Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

So haben unsere Leser abgestimmt

Leider ja. Denn das entspricht den Tatsachen.
34%
Durchschnitt ist immer noch besser als Schlusslicht.
15%
Natur, Wirtschaft, Tourismus und Kultur - da brauchen wir uns wirklich nicht zu verstecken.
40%
Auf Statistiken sollte man ohnehin nichts geben.
11%
177 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
WM-Trubel in Bad Berleburg
Bildgalerie
Rudeljubel
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Wittgenstein feiert vierten Stern
Bildgalerie
Weltmeister
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos