Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 2°C
Nachrichten aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück

Dem Schmerz auf der Spur

08.04.2008 | 16:26 Uhr
Funktionen

Bad Berleburg. (ha) Die Helios Klinik Bad Berleburg veranstaltete anlässlich der Gründung des Helios Schmerzzentrums das erste Bad Berleburger Schmerzsymposium in der Herz Kreislauf Klinik in Bad Berleburg.

Dr. Michael Stiehl (WR-Bild: ha)

Das Symposium, das unter der Leitung von Dr. Michael Stiehl, leitender Oberarzt in der Helios Klinik und Regionalbeauftragter für Schmerztherapie, stand, richtete sich an Ärzte aller Fachrichtungen, Krankenpflegekräfte, Mitarbeiter des Sozialdienstes und Therapeuten, die mit Schmerzpatienten arbeiten. "Wir haben in den letzten zwei Jahren die stationäre Schmerztherapie in Bad Berleburg aufgebaut und weiterentwickelt", erklärte Dr. Stiehl.

Der Start des Zentrums solle gebührend gefeiert werden. Für das Schmerzsymposium habe man zahlreiche anerkannte Schmerzforscher gewinnen können. Die etwa 100 Teilnehmer seien aus ganz Deutschland angereist, so Dr. Stiehl weiter. Höhepunkt waren unter anderem ein Vortrag von Professor Dr. Dr. h.c. Manfred Zimmermann zu "Aktuellen Konzepten der Schmerzphysiologie." Zudem erläuterte Professor Dr. med. Stefan Quasthoff den Gästen das Thema Schmerzen aus neurologischer Sicht und Dr. med. Ralph Klein berichtete über den Zusammenhang von Schmerzen und daraus resultierenden Ängsten.

"Das Schmerzsymposium soll eine Fortbildung und ein Austausch für die verschiedenen Fachkräfte sein, um Patienten in Zukunft noch besser helfen zu können", so der Anästhesist und Schmerztherapeut.

Patienten durch verschiedene Therapien helfen

Das Ziel des Schmerzzentrums sei, Patienten zu helfen und mithilfe verschiedener Therapiemöglichkeiten auftretende Schmerzen erträglich zu machen, so Dr. Stiehl. Man wolle die Kompetenzen der verschiedenen Fachgebiete der Helios Klinik und der Rehakliniken zum Nutzen der Schmerzpatienten zusammenführen.

Über den Verlauf der Tagung zeigte sich Dr. Stiehl zufrieden: "Die Vorträge waren sehr interessant und hilfreich für die weitere Arbeit mit dem Thema Schmerz." Zudem sei die Teilnehmerzahl deutlich höher gewesen als erwartet. Er hoffe, dass die Tagung im nächsten Jahr wiederholt werde.

Da auch die Resonanz der Patienten für dieses Symposium sehr groß gewesen sei, plane man ein Patientenseminar, um auch die Bedürfnisse der Patienten für diese Thematik zu decken.

Kommentare
Aus dem Ressort
Die Edergemeinde mitgestaltet
Ehrenbürger
Jörg Schorge gab sich gewohnt bescheiden. Er war „überrascht über die vielen freiwilligen Besucher“, die gestern Abend zur Sondersitzung des...
Deutlich mehr Platz für die Gemeindearbeit in Raumland
Kirche
Gemütlichkeit entsteht oft, wenn viele Dinge dicht an dicht kuschelig eng beieinander stehen. Das kann zuhause sehr schön sein, in einem Büro ist das...
Urgeschichten der Christenheit aufgearbeitet
Kirche
Insgesamt waren es jetzt 500 junge Leute, die sich an vier Abenden von der Jugendbibelwoche (JuBiWo) der Wittgensteiner Kirchenkreis-Region III in der...
Alte Handys bei der AWO entsorgen
Angebot
In fast jedem Haushalt in der Region liegen noch einige ausgediente Handys in der Schublade, die niemand mehr benutzt. Das klassische Tastenhandy...
Neue Freunde für die Harfenistin
Konzert
Wunderschöne Harfenklänge, sanft und melodisch sind bereits außerhalb der Erndtebrücker evangelischen Kirche hörbar. Die Absolventin des Moskauer...
Fotos und Videos
Wittgensteins schönste Seiten 31
Bildgalerie
Leserfotos
Der erste Schnee in Winterberg
Bildgalerie
Wintersport
article
1741951
Dem Schmerz auf der Spur
Dem Schmerz auf der Spur
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/nachrichten-aus-bad-berleburg-bad-laasphe-und-erndtebrueck/dem-schmerz-auf-der-spur-id1741951.html
2008-04-08 16:26
Nachrichten aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück