Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 18°C
Leiche

63-jährige Frau lebte mehrere Wochen mit totem Ehemann

13.11.2012 | 14:09 Uhr
63-jährige Frau lebte mehrere Wochen mit totem Ehemann
Frau lebte in Bad Berleburg mehrere Wochen mit totem Ehemann in der gemeinsamen Wohnung. Eine Obduktion ergab, dass der Mann an einem Hirninfarkt gestorben ist.Foto: Remo Bodo Tietz, NRZ

Bad Berleburg.   In einer Ortschaft von Bad Berleburg hat eine 63-jährige Frau einige Wochen mit ihrem im Oktober verstorbenen Ehemann in der gemeinsamen Wohnung gelebt. Die Behörden wussten von nichts. Der 67-jährige Ehemann war an einem Hirninfarkt gestorben. Jetzt soll die Leiche obduziert werden.

Über mehrere Wochen hat eine 63-jährige Frau neben ihrem bereits im Oktober verstorbenen Ehemann in der gemeinsamen Wohnung in einer Berleburger Ortschaft gelebt, ohne die Behörden zu verständigen. Diese Informationen der Westfalenpost Bad Berleburg bestätigte am Montag die Staatsanwaltschaft Siegen.

Aufgefallen war der Tod des 67-Jährigen erst, als der Stiefbruder nach mehrmaligen Versuchen keinen Kontakt zu ihm aufnehmen konnte und die Polizei verständigte. Die Leiche wurde Anfang November geborgen. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion an. Fremdeinwirkung konnte ausgeschlossen werden. Der Mann starb an einem Hirninfarkt.

  1. Seite 1: 63-jährige Frau lebte mehrere Wochen mit totem Ehemann
    Seite 2: Wenn der Tod des Partners verdrängt wird - Erklärungen zum Fall in Bad Berleburg

1 | 2


Kommentare
14.11.2012
11:44
63-jährige Frau lebte mehrere Wochen mit totem Ehemann
von holmark | #1

bischen länger Rente, ob sich das gelohnt hat?

3 Antworten
63-jährige Frau lebte mehrere Wochen mit totem Ehemann
von m.birr | #1-1

Finden Sie Ihre unbewiesene Behauptung nicht unverschämt.

63-jährige Frau lebte mehrere Wochen mit totem Ehemann
von holmark | #1-2

Sorry, für die Nichtdenker hätte ich einen Ironiesmiley setzen müssen...

63-jährige Frau lebte mehrere Wochen mit totem Ehemann
von IIDottore | #1-3

Autsch , holmark, ich bin von Ihnen echt bessere Kommentare gewohnt ! Auch mit Ironiesmiley ist der nicht so toll .

Aus dem Ressort
Daniela Kreher ist nach Südamerika geflüchtet
Flucht
Daniela Kreher ist in Sicherheit. Zusammen mit ihrem Freund und Kollegen Martin Díaz sowie einigen Mitstreitern konnte die in Wittgenstein aufgewachsenen evangelische Pfarrerin aus El Salvador fliehen.
Technische Sauberkeit wird messbar
Preisgekrönt
Wann ist etwas sauber? Wie sauber ist sauber? Lässt sich sauber klar definieren und objektiv beurteilen? Bis vor Kurzem nicht. In der Industrie jedenfalls. Dort gibt es erst neuerdings ein Verfahren, das Technische Sauberkeit objektiv und kompatibel messbar macht. Dafür haben die beiden...
Patienten werden umziehen – Klinik verfällt
Gesundheit
Schlimm sieht es am Fuß des Schlossbergs in der Laaspher Kernstadt aus. Die gleichnamige Klinik für Neurologie ist lange geschlossen und Teile des riesigen Gebäudekomplexes verrotten vor sich hin. Kaum vorstellbar, dass sich hinter diesen Mauern immer noch Patienten befinden. Doch zwischen all den...
Ortsvorsteherin: Diese jungen Menschen sind unsere Zukunft
Kirmes-Tradition
Einer neue Generation hat die mittlerweile 112 Jahre alte Niederlaaspher Kirmes-Tradition in der Hand. Eine große Verantwortung. Doch die jüngste Veranstaltung dieser Art im Ort zeigt: Ein Ende ist nicht abzusehen. Im Gegenteil: Dickes Lob kommt von allen Seiten.
Produzent: Jetzt wisst ihr, was ihr drauf habt!
Musik-Szene
Endlich: Die „Dead Rabbit Heads“ sind mit ihrer neuen CD auf dem Markt. Vier Wittgensteiner Rock-Fanatiker stellen nach acht Jahren ihr Debüt-Album vor. Und die Zeit des intensiven Übens hat sich gelohnt: Der Silberling kann sich hören lassen.
Umfrage
In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“ . Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“. Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

So haben unsere Leser abgestimmt

Leider ja. Denn das entspricht den Tatsachen.
34%
Durchschnitt ist immer noch besser als Schlusslicht.
15%
Natur, Wirtschaft, Tourismus und Kultur - da brauchen wir uns wirklich nicht zu verstecken.
40%
Auf Statistiken sollte man ohnehin nichts geben.
11%
177 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
WM-Trubel in Bad Berleburg
Bildgalerie
Rudeljubel
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Wittgenstein feiert vierten Stern
Bildgalerie
Weltmeister
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos