Das aktuelle Wetter Attendorn 3°C
Religion

Entschluss reifte beim Zivildienst

22.05.2012 | 17:00 Uhr
Funktionen
Entschluss reifte beim Zivildienst
Torsten Roland aus Röllecken wird am Samstag im hohen Dom zu Paderborn zum Priester geweiht.

Röllecken.   Torsten Roland aus Röllecken wird am Samstag als einer von drei Neupriestern in Paderborn geweiht.

Durch Handauflegen und Gebet wird Erzbischof Hans-Josef Becker am kommenden Samstag vor Pfingsten in Paderborn drei Diakonen die Priesterweihe spenden. Unter ihnen ist der 32-jährige Torsten Roland, geboren und aufgewachsen in Röllecken.  Wenn die Weiheliturgie um 9 Uhr im Hohen Dom zu Paderborn beginnt, wird neben seinen Eltern Gabriele und Horst Roland sowie seinem Bruder Dominik auch die Martinusgemeinde aus Dünschede zahlreich vertreten sein, die eigens einen Bus gechartert hat.

Nach der Grundschule in Helden und der Hauptschule in Attendorn hat Torsten Roland zunächst eine Ausbildung zum Handelsfachpacker in Attendorn absolviert und einige Jahre in diesem Beruf gearbeitet. Schon früh erfuhr Torsten Roland, dass der Glaube für ihn und seine Familie einen wichtigen Stellenwert hat. In seiner Heimatpfarrei St. Martinus engagierte er sich zunächst als Messdiener, später leitete er dann die Messdienerarbeit und übte auch den Küsterdienst für ein paar Jahre aus.

Während dieser Zeit erfuhr der jetzt angehende Priester durch Fahrten nach Taizé, zum Weltjugendtag in Toronto und viele andere Erlebnisse immer wieder, wie schön es ist, einen froh machenden Glauben zu haben.  Die Idee, das Priesteramt in den engeren Blick zu nehmen, erwuchs bei der Absolvierung des Zivildienstes in den Werthmann Werkstätten. „Dieser Abschnitt war eine der wichtigsten Zeiten meines bisherigen Lebens“, resümiert Torsten Roland. Bei einer Messdienerwallfahrt nach Rom im Jahre 2001 Predigte der damalige Papst Johannes Paul II. : „Ihr sollt Brückenbauer von Gott zu den Menschen sein!“ Das war der Zeitpunkt an dem für Torsten Roland endgültig fest stand,  Priester zu werden.

Am Westfalen-Kolleg holte er das Abitur nach, im Jahre 2005 begann er das Studium der Theologie und zog ins Leokonvikt in Paderborn ein. Mit  der Diakonenweihe 2011 ging es nach Werl in die Propsteigemeinde St. Walburga.

Zu seiner Heimat hält Torsten Roland ständig Kontakt. Im Tambourcorps Dünschede war Roland seit 1989 als Flötist und später Ausbilder aktiv. Mitgemacht hat er auch in der Prinzengarde und als Schützenbruder in der  St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Dünschede.

Einen Tag nach der Priesterweihe kommt Torsten Roland in seine Heimatgemeinde und feiert am Pfingstsonntag um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Martinus Dünschede die Primizmesse und um 16 Uhr die Dankvesper. Wohin ihn der Weg nach der Priesterweihe als Vikar führen wird, erfährt er am Samstag nach der Priesterweihe.

Von Meinolf Lüttecke

Kommentare
Aus dem Ressort
Klare Linien führen zur Besinnung
Kirche
Gerade einmal 50 Quadratmeter misst die neue Kapelle des evangelischen Tagungszentrums Haus Nordhelle in Meinerzhagen-Valbert. Für insgesamt drei...
„Das war seine Rettung“
Attendorn
Nach einem kompletten Organversagen schwebt Konrad Hofmann zwischen Leben und Tod. Er liegt monatelang im Krankenhaus und in der Reha. Zwölf Mal wird...
Mit der B-Tuba nach Namibia
Ennest
Wenn in diesem Jahr zu Weihnachten der Posaunenchor der Evangelisch Lutherischen Kirche im namibischen Hoachanas zum Gottesdienst spielt, dann wird es...
Grundschule mit Viertklässler überfordert
Schule
Ein Viertklässler tyrannisiert die Grundschule in Finnentrop. Der aggressive Junge verwüstete ein Klassenzimmer. Die Polizei musste ihn bändigen.
Belohnung für besonders engagierte Schüler
Olpe.
Im Rampenlicht standen am Freitag im Städtischen Gymnasium Olpe (SGO) 28 Schüler und Schülerinnen: Auf der Bühne der Schulaula wurden sie vom...
Fotos und Videos
Die schönsten Bärte Europas
Bildgalerie
Bartträger-EM
Sorpesee und Biggesee aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
Streetbob-Spektakel in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM