Das aktuelle Wetter Mülheim 24°C
Altmetall

Transporter zu klein – Schrotthändler halbierten Fiat auf Gehweg

15.05.2012 | 15:26 Uhr
Transporter zu klein – Schrotthändler halbierten Fiat auf Gehweg
Eine Hälfte des rabiat zersägten Fiat Punto. Die Feuerwehr Mülheim nahm später die Schadstoffe auf.Foto: Polizei

Mülheim/Essen.   Ein 23-jähriger Mülheimer schenkte zwei Altmetallhändlern seinen Fiat Punto. Der passte nicht in den Transporter der Essener Geschäftsleute. Die kehrten mit einem Schleifer zurück – und trennten das Auto auf dem Gehweg in Saarn einfach durch.

Zu einer speziellen Form der „Fahrzeugentsorgung“ wurde die Polizei Essen/Mülheim am Montagnachmittag an die Markenstraße in Saarn gerufen. Bereits beim ersten Blick auf den dort abgestellten, halbierten Schrottwagen alarmierten die Beamten auch die Mülheimer Feuerwehr.

Nach ersten Ermittlungen hatte der am Einsatzort wohnende 23-jährige Besitzer des grünen Fiat Punto den Wagen vor einigen Tagen an Altmetallhändler verschenkt. Mit der Zusage den Wagen zu entsorgen, verabschiedete sich der junge Mülheimer von den Männern. Den Punto mussten sie zunächst zurücklassen: Der Wagen passten nicht in den Iveco-Transporter der beiden in Essen wohnenden Schrotthändler (50 und 55 Jahre alt).

Lärm des Schleifers schreckte Nachbarn auf

Am Montagabend kehrten sie zu ihrem Schrottauto zurück, und sie hatten Werkzeug mitgebracht, um das Auto für den Transport zu präparieren: Mit einem Trennschleifer halbierten die Männer den Wagen regelrecht auf dem Gehweg der Markenstraße. Durch den Lärm wurden die Nachbarn aufgeschreckt, die die Polizei alarmierten. Als die Beamten eintrafen, hatten die Schrotthändler die vordere Hälfte des Autos bereits in ihren Transporter geladen.

Dass bei ihrer Form der Entsorgung Kraftstoff, Öle und Hydraulikflüssigkeiten austraten, betrachteten die Männer nicht als problematisch. Die Feuerwehr half schließlich, die Leitungen zu schließen und Teile der Stoffe mit speziellen Bindemitteln aufzunehmen.

Wegen des Umweltdeliktes erstatteten die Beamten Anzeige gegen die beiden Essener Schrotthändler und den Mülheimer Fahrzeugbesitzer. Der Fahrzeugrest wurde ordnungsgemäß von dem angeforderten Abschleppdienst geborgen.

Kommentare
16.05.2012
03:05
Transporter zu klein – Schrotthändler halbierten Fiat auf Gehweg
von Madde | #3

Ich denke der Wagen wurde den Schrotthändlern geschenkt?
Damit wären die doch die neuen Besitzer.
Warum erhält dann der Vorbesitzer eine Anzeige?

Funktionen
Aus dem Ressort
Jede Schraube muss richtig sitzen
Kirmes
Die Fahrgeschäfte auf der Kirmes in Mülheim Saarn prüft der TÜV einmal im Jahr umfangreich auf Sicherheitsstandards.
Knöllchen für den Eckparkplatz
Ihr Tipp - unser Thema
Stadt Mülheim: Bis zu vier Zweiräder blockierten den Durchgang.
Im Mülheimer Ringlokschuppen wird wieder ausgeschenkt
Gastronomie
Nach der Rettung des Ringlokschuppen war es ein Wunsch vieler Mülheimer, die dortige Gastronomie wiederzubeleben. Das „Heidi Hoh“ ist nun an vier...
Neue Niederflurbahnen fahren ab Montag auf der Linie 102
Verkehr
Die ersten beiden Niederflurstraßenbahnen des Typs NF 2 fahren ab Montag auf der Linie 102. Von 15 bestellten Neuwagen sind inzwischen fünf im Depot.
Mülheimer macht beeindruckende Fotos von Gewitternacht
Unwetterfotos
Stephan Henke fotografiert für sein Leben gern. In der Nacht zu Freitag legte sich bei Gewitter auf die Lauer und drückte im rechten Moment ab.
Fotos und Videos
Möhreneintopf wie bei Mutter
Bildgalerie
Das isst der Pott
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
article
6661289
Transporter zu klein – Schrotthändler halbierten Fiat auf Gehweg
Transporter zu klein – Schrotthändler halbierten Fiat auf Gehweg
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/muelheim/transporter-zu-klein-schrotthaendler-halbierten-fiat-auf-gehweg-id6661289.html
2012-05-15 15:26
Mülheim, Essen, Schrottwagen, Feuerwehr, Umwelt
Mülheim