Das aktuelle Wetter Mülheim 11°C
Finanzen

Mülheim gibt Stärkungspakt nicht verloren

29.06.2012 | 15:42 Uhr
Mülheim gibt Stärkungspakt nicht verloren
Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort.Foto: Stephan Glagla

Mülheim. Die Stadt zieht wegen ihrer Nichtberücksichtigung im „Stärkungspakt Stadtfinanzen“ eine Kommunalverfassungsbeschwerde in Erwägung. Ein externes Rechtsgutachten soll die Erfolgsaussichten erhellen.

Wie berichtet, ist der Antrag der Stadt, in der zweiten Stufe des Stärkungspaktes von Millionenhilfen des Landes zur Sanierung des Haushaltes zu profitieren, abgelehnt worden. Mehrere hundert Millionen Euro hätten in den nächsten Jahren nach Mülheim fließen können. Die Stadt kritisiert die vom Land gewählten Zugangskriterien für die Entschuldungshilfen . Sie sieht sich ungerecht behandelt in der Familie der NRW-Kommunen.

Klage-Option verworfen

Zwei Möglichkeiten, wie die Stadt gerichtlich gegen die vermeintliche Ungleichbehandlung vorgehen könnte, hatte Rechtsdezernent Frank Steinfort den Vorsitzenden der Ratsfraktionen zuletzt vorgestellt. Gestern ist die Frist für eine Klage gegen den ablehnenden Bescheid abgelaufen. Bei einem Streitwert von 250 Mio. Euro, so Steinfort, wäre eine solche Klage zu riskant gewesen. Bei Misserfolg in zwei Instanzen, so hatte er vorgerechnet, drohten Gerichts- und Anwaltskosten in Höhe von 1,8 Mio. Euro.

Zweite Option: eine Kommunalverfassungsbeschwerde. Ein extern beauftragter Verfassungsrechtsexperte soll nun prüfen, ob die Verteilungskriterien des Stärkungspaktes so „eklatant ungerecht beziehungsweise sachwidrig“ sind, dass eine Aussicht auf Erfolg der Beschwerde besteht. Liegt ein erheblicher Verstoß gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz im kommunalen Selbstverwaltungsrecht vor? Kämmerer Uwe Bonan will laut Steinfort bei anderen leer ausgegangenen NRW-Kommunen dafür werben, sich möglicherweise an einer Kommunalverfassungsbeschwerde zu beteiligen, um die Kosten dafür zu teilen. Bis November müsste die Politik einen Beschluss fassen, um diesen Weg vor die Verfassungsgerichtsbarkeit zu beschreiten.

Mirco Stodollick



Kommentare
Aus dem Ressort
Mülheimer Stadtrandperle schließt zum Jahresende
Innenstadt
Die Angst vor der Großbaustelle ist ein Grund, warum Floristin Petra Neitzel ihr Geschäft an der Althofstraße aufgibt. Damit verliert die Innenstadt auf einen Schlag zwei „Stadtrandperlen“. Die verbleibenden Händlerinnen hingegen wünschen sich etwas mehr Gelassenheit.
Urnengräber werden eingeebnet
Ihr Tipp – unser Thema
Eine Witwe wartet seit dem April darauf, dass ein Urnenfeld auf dem Mülheimer Altstadtfriedhof eingesät wird. Das Grünflächenamt erinnert daran, dass sechs Monate gewartet werden müsse, bis sich die Erde wieder gesetzt hat.
ÖPNV-Aufsicht stellt Mülheim ein Ultimatum
Nahverkehr
Die ÖPNV-Aufsicht bei der Bezirksregierung stellt der Stadt Mülheim ein Ultimatum. Sie fordert mehr Tempo bei der Umsetzung des Nahverkehrsplans. Druckmittel ist weiter der Flughafen-Ast. Die Stadt muss nun bis zum 3. November handeln.
Anträge für Martinszüge vereinfacht
Weniger Bürokratie
Die Stadt hat die Antragsstellung für Laternenumzüge vereinfacht. Um einen Martinszug anzumelden muss jetzt lediglich eine Email mit der Teilnehmerzahl, Datum und Kontaktpersonen eingereicht werden - wenn es sich um eine Wiederholungsveranstaltung handelt.
Rätselraten am Rande des Mülheimer Flughafens
Landwirtschaft
Weil der Mülheimer Biolandwirt Klaus Felchner rund ein Hektar gepachtetes Land, das ans Flughafen-Gelände grenzt, an die Stadt zurückgeben muss, gehen Gerüchte um in der angrenzenden Siedlung. Warum nur will die Stadt diese Fläche unbedingt zurückhaben? Was genau ist dort geplant?
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Ferientipps im Herbst
Bildgalerie
Herbstferien
Night for Masters
Bildgalerie
Voll auffe Omme