Das aktuelle Wetter Mülheim 23°C
Fußball-EM

Fantastische Stimmung im Portugiesischen Zentrum

10.06.2012 | 14:49 Uhr
Fantastische Stimmung im Portugiesischen Zentrum
Rudelgucken im Portugiesischen Sport- und Kulturzentrum an der Georgstraße. Bild: Stephan Glagla / WAZ FotoPool

Mülheim. Vor der Tür des Portugiesischen Sport- und Kulturzentrums „União Desportiva e Cultural Portuguesa” an der Georgstraße 26 stehen mit portugiesischen Fahnen und Flaggen geschmückte Autos, über dem Eingang hängt eine große Landesfahne, die Fenster stehen offen, alle scheinen in Erwartung der Fußballbegegnung Deutschland – Portugal zu sein. Im kleinen Gastraum hängt ein Fernseher in der Ecke über der Tür – ausgeschaltet. Oje! Kein Public Viewing?

Wirt und zweiter Vorsitzender des Vereins, Luis Cabral-Sousa, lacht und führt – an hunderten (!) glänzender Fußballpokale vorbei – in den Saal. Dort sind eine riesige, fünf mal sieben Meter große Leinwand und ein Beamer aufgebaut. Die Stuhlreihen beginnen sich zu füllen: Frauen, Kinder, Jugendliche und Männer, die rund achtzig Mitglieder des seit vierzig Jahren bestehenden Vereins scheinen alle zum ersten wichtigen Spiel der EM 2012 erschienen zu sein, um ihre Mannschaft anzufeuern. Einige deutsche Gäste sind auch gekommen, die Atmosphäre ist herzlich und familiär, Jeder kennt jeden. José Felipe Gomes, ehemaliger Torwart der Vereinsmannschaft und wie die meisten mit Fußball-Trikot und Kappe bekleidet, bestätigt: „Nationalitäten interessieren uns nicht. Wir feiern friedlich und freuen uns über guten Fußball!“

Christiano Ronaldo ist der beliebteste Spieler

Von den rund 400 in Mülheim lebenden Portugiesen sind in der zweiten Generation viele mit Deutschen verheiratet, die Enkelkinder sprechen kaum Portugiesisch und so gilt die Begeisterung vorwiegend dem guten Fußballspiel. Auf die Frage nach den beliebtesten Fußballern werden Ballkünstler der jeweils heimischen Mannschaften genannt: Senhor Cabral-Sousa steht zu João Moutinho vom FC Porto, denn er stammt ebenfalls aus der Hafenstadt. Senhor Gomes favorisiert Nani aus seiner nördlichen Heimat Braga. Bei der Begeisterung für die Nummer 7, Cristiano Ronaldo, sind sich alle einig.

Auf die Frage nach einem Tipp werden vorsichtig Wünsche geäußert: 1:1 oder 2:1 für Portugal. Die Übertragung beginnt, die Kommentatoren beginnen zu reden – natürlich auf Portugiesisch. Bei jedem Ballbesitz ihrer Mannschaft wird begeistert applaudiert. Kommen die Rot-Grünen in die Nähe des deutschen Tors, wird eine von der WM übrig gebliebene Vuvuzela aktiviert – die Stimmung ist fantastisch. In der Halbzeit wird gefachsimpelt, diskutiert, durch das geöffnete Fenster der Mercedes von José Pinho-Ferreira allgemein bewundert: Er hat die Autositze aus portugiesischen Nationalflaggen selbst genäht, die Außenspiegel sind in den Nationalfarben bezogen, die gesamte Karosserie ist eingekleidet.

In der zweiten Halbzeit wird das Spiel schneller, drängender, die Kommentare des Publikums lauter. Das 1:0 Tor durch Mario Gomez in der 72. Minute will niemand so recht gut finden, aber das faire Spiel und die knapp verpassten Tore von Pepe und Nani trösten die Fangemeinde doch über die Niederlage hinweg.

Von Cäcilia Tiemann


Kommentare
Aus dem Ressort
Mülheimer half in Brasilien
Soziales
Dr. Rüdiger Löhr frühstückte gerade mit seiner Frau, als das Telefon klingelte. Ein ehemaliger Kollege rief an. „Hast Du Lust, für neun Monate nach Brasilien zu gehen?“ Der promovierte Physiker im Ruhestand überlegte nicht lange. „Als Rentner fehlt einem doch etwas, auch wenn man sich darauf...
Mülheimer Polizist im WM-Einsatz für die Sicherheit
Fußball
Er ist nicht zu seinem vergnügen in Brasilien, sondern befindet sich dort in dienstlicher Mission. Der Mülheimer Polizeioberrat Uwe Ganz wird aber auch beim Endspiel der Fußballweltmeisterschaft am Sonntag im Stadion sein und dort ein vertrauter Ansprechpartner für die feiernden Fans.
Weiße Nächte – bunt und trocken
Kultur
Roberto Ciulli beugt sich nach Abstimmung mit dem Publikum der Konkurrenz: Damit auch kein Freund der Weißen Nächte am Sonntag auf das Finale mit Jogis Jungs verzichten muss, wird das Stück „Gott“ von Woody Allen und auch das Rahmenprogramm um eine Stunde vorverlegt.
Mülheims neuer Stadthfen. Ein schiff wird kommen?
Schifffahrt
Beobachtet man dieser Tage den Schiffsverkehr an der Ruhr hat man das Gefühl, die passierenden Schiffe, meist kleine private Jachten, machen wie eh und je am Wasserbahnhof und weniger am Stadthafen fest. Wurden sie erst einmal geschleust, bleiben sie gerne bis zur Weiterfahrt ein paar Tage...
Mülheims erste Fan-Meile fand vor fast genau 24 Jahren statt
WM 1990
Erinnerungen an die Nacht vor fast genau 24 Jahren, als Deutschland gegen Argentinien Weltmeister wurde und als am Kaufhof Scheiben zerbrachen . Viele erinnern sich noch an diesen wichtigen WM-Sieg und was genau sie taten an dem Abend.
Umfrage
Die Politik will mehr für die Sicherheit in der Stadt tun . Wie sicher fühlen Sie sich in Mülheim?

Die Politik will mehr für die Sicherheit in der Stadt tun. Wie sicher fühlen Sie sich in Mülheim?

 
Fotos und Videos
WM am Flughafen Essen/Mülheim
Bildgalerie
Public Viewing
Jubel bei den Fans
Bildgalerie
Städtedreieck Es/OB/MH
ExtraSchicht
Bildgalerie
Fotostrecke