Das aktuelle Wetter Lünen 7°C
Ermittlungen gegen Polizeibeamten aus Lünen

Verdacht der "Körperverletzung im Amt"

28.11.2008 | 15:26 Uhr

Wegen des Vorwurfs der „Körperverletzung im Amt” hat die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen einen 39-jährigen Polizeibeamten der Polizeiinspektion 3 eingeleitet.

Der Beamte soll in einer Gewahrsamszelle der Polizeiwache gegen einen randalierenden  Dortmunder eingeschritten sein, der sich dort zur Ausnüchterung befand. Nach bisherigem Ermittlungsstand soll der Beamte dem 39-Jährigen einen Fußtritt versetzt haben, woraufhin dieser zu Fall kam. Bei einer ärztlichen Untersuchung sei eine Schädelverletzung festgestellt worden. „Nach dem Ergebnis einer unverzüglich veranlassten rechtsmedizinischen Begutachtung dürfte diese Verletzung allerdings auf einen vorangegangenen Sturz im häuslichen Umfeld zurückgehen”, teilte die Polizei mit. „Dessen ungeachtet ist zu untersuchen, ob der Einsatz des Beamten gegenüber dem stark alkoholisierten Mann angemessen und verhältnismäßig war.”

Eigener Bericht



Kommentare
Aus dem Ressort
Dortmund-Tatort hat Premiere auf Lüner Kinofest
Krimi
Der nächste Dortmund-Tatort "Hydra" läuft erst im Januar - doch schon zwei Monate vorher werden ihn einige hundert Faber-Fans sehen können. Der Film über den Mord an einer Neonazi-Größe wird in Dortmunds Nachbarstadt Lünen beim Kinofest gezeigt. Der Krimi greift ein heikles Thema auf.
Deshalb fuhr die Feuerwehr in die Lüner Innenstadt
Am frühen Montagabend
Für Aufsehen hat am frühen Montagabend ein Großaufgebot von Feuerwehr und Polizei in der Engelstraße gesorgt: Anwohner hatten die Feuerwehr alarmiert, weil sie Gasgeruch im Treppenhaus festgestellt haben wollten. Und tatsächlich musste die Feuerwehr eingreifen.
Kamener Straße: Tempo 70 ist in Sicht
Arbeiten abgeschlossen
Seit Monaten sind die Sanierungsarbeiten auf der Kamener Straße in Lünen abgeschlossen. Trotzdem gilt dort noch immer Tempo 50 zum Unverständnis mancher Autofahrer. Nun ist Tempo 70 wieder in Sicht.
Bahn-Streik: So war die Situation am Lüner Bahnhof
Am Wochenende
Trotz bundesweitem Lokführerstreik hatten Lüner, die am Wochenende nach Dortmund oder Richtung Enschede fahren wollten, Glück. Die Züge der DB Regio fuhren am Samstag ab Lünen Hauptbahnhof, die Eurobahn war nicht vom Streik betroffen. Am Sonntag verlief alles planmäßig - allerdings erst ab mittags.
Das sind die Bilder der 10. Lüner Kneipennacht
2000 Besucher
Knapp 2000 Gäste haben am Freitag die 10. Lüner Kneipennacht gefeiert. 14 Bands und zwei Schlagersänger gaben an insgesamt 14 Veranstaltungsorten ihr Bestes. Wir sind mit der Kamera durch die Kneipen gezogen und haben viele schöne Fotos gemacht.
Fotos und Videos
Die Lüner Kneipennacht 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Kilometerlange Ölspur in Lünen
Bildgalerie
Fotostrecke
Naturfotografie: Ausstellung in Lünen
Bildgalerie
Fotostrecke