Das aktuelle Wetter Lünen 12°C
Lünen

Trainer-Unterstände mutwillig zerstört

20.01.2008 | 17:10 Uhr

"Eine Katastrophe" kommentierte Platzwart Erwin Wagner den Anblick, der ihn gestern Morgen erwartete. Die Überdachungen der Trainerbänke in der Glückauf-Arena sind von Unbekannten schwerstens beschädigt worden. ...

... "Die müssen viel Gewalt dafür angewendet haben", glaubt Wagner. Er vermutet, dass die Täter am Samstagabend zugeschlagen haben müssen. "Ich habe während des Handball-Länderspiels einen Anruf bekommen, dass verdächtige Geräusche aus dem Stadion kommen." Die Polizei sei dann vor Ort gewesen, habe aber niemanden entdecken können. Am Sonntagmorgen fiel der Schaden auf, die Polizei ermittelt. Die Verursacher müssen über den Zaun geklettert sein, glaubt Erwin Wagner, der hofft, dass Passanten vielleicht etwas Verdächtiges bemerkt haben könnten. Er bittet Zeugen, sich an die Polizei zu wenden.

(Bild: Jochen Linz/PiLi)



Kommentare
Aus dem Ressort
Hier wird in und um Lünen geblitzt
Geschwindigkeitskontrolle...
Woche für Woche kündigen die Polizeibehörden sowie die Kreisverwaltungen einen Teil ihrer Geschwindigkeitskontrollen im Internet an. In unserem Blitzer-Alarm erfahren Sie, wo die mobilen Radarwagen in und um Lünen an welchem Tag im Einsatz sind.
37-jähriger Lüner beraubt - Gerangel um Handy
Tat am Nordmarkt in...
Einem 37-jährigen Lüner ist in der Nacht zu Sonntag in Dortmund das Handy geraubt worden. Es gab ein Gerangel, der Lüner wehrte sich und konnte sich vor schlimmeren Verletzungen schützen. Die Polizei griff den Tatverdächtigen später auf.
Der neue Flusspark kommt bei den Lünern gut an
Eröffnung am Samstag
Lünen hat einen neuen Park zum Durchlaufen, Verweilen und Entspannen: Der neue Flusspark hinter dem Lippe Bad ist am Samstag eingeweiht worden. Das geplante große Familien-Picknick fiel allerdings aus.
Skelettierte Babyleichen - Prozess gegen Mutter aus Lünen
Gericht
Gut zwei Jahre nach dem Fund skelettierter Babyleichen in einer ausgebrannten Lüner Wohnung beginnt bald der Prozess gegen die Mutter. Die heute 31-jährige Frau steht ab Dezember vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft, die erst im November 2013 Anklage erhoben hatte, führt schwere Vorwürfe ins Feld.
Betrugsvorwürfe gegen LaSiSe - Auch Lüner beteiligt
Subventionen missbraucht?
Die Staatsanwaltschaft ermittelt, unter den Gesellschaftern gibt es offenbar Streit: Das Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung Selm (LaSiSe) ist in die Schlagzeilen geraten. An dem Unternehmen sind auch mehrere Lüner Firmen beteiligt.
Fotos und Videos
Moonlight-Shopping im August 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Flusspark an der Lippe wurde eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Umbau der "Elefantentränke" hat begonnen
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Schulbauernhof zu Besuch im Altenzentrum
Bildgalerie
Fotostrecke