Das aktuelle Wetter Lünen 5°C
Lünen

Stadt profitiert als Gesellschafter

17.07.2007 | 12:29 Uhr

Selm. Eine überaus positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2006 konnte jetzt die Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft (UKBS) vorlegen, an der die Stadt Selm als Gesellschafterin beteiligt ist.

Hocherfreut zeigten sich Herbert Krusel, Selms Vertreter im Aufsichtsrat, und Wolfgang Steinberg als Gesellschaftervertreter der Stadt, dass das kommunale Wohnungsunternehmen somit abermals in der Lage ist, einen Gewinn auszuschütten. "Dieser wird sich sogar gegenüber den Vorjahren verdoppeln", so Krusel.

Dividende verdoppelt, Fassaden und Dächer modernisiert

Darüber dürfte sich vor allem Selms Kämmerer freuen. Tatsächlich erhöht die UKBS die Brutto-Dividende von bisher vier auf nunmehr acht Prozent. Das bedeutet, für das abgelaufene Geschäftsjahr werden 208 000 Euro Bardividende ausgeschüttet. Bei einer Beteiligung von drei Prozent fließen mithin 6 240 Euro in die Kassen der Stadt Selm.

Wie die Geschäftsführung bei Vorlage der Bilanz erläuterte, habe sich der Schwerpunkt der geschäftlichen Aktivitäten deutlich weg vom Neubau zur Bestandsverbesserung verschoben. Der Verbesserung der Qualität des älteren Wohnungsbestandes sowie die Sicherung von auf Dauer tragbaren Mieten gelte das besondere Augenmerk. So wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr über vier Millionen Euro aufgewendet, um ältere Wohnungen zu sanieren und zu modernisieren. Wie Geschäftsführer Matthias Fischer sagte, wurden 62 Wohnungen mit energiesparenden Fassaden und Dächern ausgestattet, 97 Wohnungen erhielten komplett neue Bäder, sechs Wohnungen bekamen erstmals Balkone, 97 Wohnungen eine neue Elektroinstallation und 94 Wohnungen eine neue energiesparende Heizungsanlage.

Mit Genugtuung nahmen die Selmer Vertreter Herbert Krusel und Wolfgang Steinberg in der Sitzung des Aufsichtsrates und der Gesellschafter zur Kenntnis, dass auch im neuen Geschäftsjahr mit über 3,5 Millionen Euro wieder erhebliche Mittel zur Bestandsverbesserung aufgewendet werden sollen. Das, so zeigten sich beide überzeugt, sei eine willkommene Spritze für die Bauwirtschaft und trage zum Erhalt von Arbeitsplätzen bei. Die UKBS besitzt in Selm vornehmlich Wohnungen an der Kreisstraße und an der Römerstraße.

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
"Noch nie so eine harte Nummer erlebt"
Ratssitzung: Berater...
Sparzwang macht VHS-Kurse teurer
Ratsbeschlüsse:...
Herbert Krusel ist Kandidat der CDU
Borker will Bürgermeister...
Aus dem Ressort
Lehrer-Streik betrifft auch Lüner Schulen
Unterrichtsausfall
Auch in Lünen sind am Donnerstag die angestellten Lehrer zum Streik aufgerufen - vereinzelt könnte Unterricht ausfallen. Auf großes Chaos und viele...
Warum verliert Lünen kontinuierlich Einwohner?
Rückgang seit 15 Jahren
Mit 86.000 Einwohnern wirbt die Wirtschaftsförderung Lünen auf ihrer Homepage. Das muss jedoch überarbeitet werden. Denn mittlerweile leben weniger...
"Lüner Appell" für mehr Flüchtlingsunterkünfte
Wohnungen gesucht
Flüchtlingen eine angemessene und menschenwürdige Unterkunft bieten - das ist das Ziel des Lüner Arbeitskreises Flüchtlinge. Deshalb formulieren die...
Lüner soll sechs Jahre für tödlichen Stich in Haft
Prozess am Schwurgericht
Es war eine Mischung aus verschmähter Liebe und blinder Wut: Im August hat ein Mann aus Horstmar in Dortmund einen Freund erstochen. Dafür soll er nun...
Acht Jahre Haft für Lüner nach tödlichem Messerangriff
Urteil
Im August erstach ein Mann aus Lünen in der Dortmunder Nordstadt einen Freund. Am Dienstag ist der 29-Jährige zu acht Jahren Haft verurteilt worden.
Fotos und Videos
article
2073250
Stadt profitiert als Gesellschafter
Stadt profitiert als Gesellschafter
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/luenen/stadt-profitiert-als-gesellschafter-id2073250.html
2007-07-17 12:29
Lünen