Das aktuelle Wetter Lünen 17°C
Lünen

God will Gewerbe an der Gahmener Straße "bis zum Kanal"

19.07.2007 | 09:52 Uhr

Lünen. (-nz) Das Plädoyer führender Christdemokraten für die Nutzung der unter Landschaftsschutz stehenden Ackerfläche auf der Westseite der Gahmener Straße als Standort für die neue Feuerwache kommt Dieter God von der STATT-Partei gerade recht. Er will d

"Schon mehrmals", so der Fraktionsvorsitzende, habe sich die Lüner STATT-Partei mit dem Thema Freiflächennutzung befasst. Seine Erkenntnis fasste God in einer Erklärung gegenüber unserer Redaktion so zusammen: "Wir brauchen dringend neue Gewerbeflächen, deswegen sind wir für den Bau der Feuerwehrwache an der Gahmener Straße." Gleichzeitig foderte er Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderung auf, "nochmals" darüber nachzudenken, "ob die weitere Fläche bis zum Kanal als Gewerbeflächen ausgewiesen werden" könne.

Und auch in die Debatte über die vermutlichen Einnahmeausfälle der Stadt Lünen für den weiteren Ausbau der Offenen Ganztagsschule (Ogata) in Höhe von vermutlich rund 250 000 Euro durch eine Reduzierung des Finanzierungsanteils des Landes schaltet sich Dieter God ein. Zum Hinweis von Erstem Beigeordneten Klencz, wonach die Stadt die finanzielle Mehrbelastung durchaus tragen und die geplanten Ogata-Maßnahmen deshalb auch realisieren werde, meinte der Fraktionsvorsitzende: "Ich weiß nicht, warum wir die 15 Millionen Euro einsparen wollen und jetzt sofort wieder einmal 250 000 Euro für den Ausbau der Ogata ausgegeben werden." Er forderte, die geplanten Maßnahmen "wieder zurückzugeben" oder die Kosten im Schul-Konzept einzusparen. God fragt sich: "Oder können wir wieder einmal das Geld aus dem Fenster werfen, das in verschiedenen Positionen im Haushalt eingespart worden ist?" Schließlich stehe seine Fraktion in der Pflicht, "gegenüber dem Bürger" zu sagen, "was mit dem Geld gemacht wird".

Und in einem weiteren Punkt hat sich die God-Fraktion festgelegt: "Wir sind für einen Citymanager." Der soll nach den Plänen der Verwaltung - wir berichteten - entscheidend daran mitarbeiten, die Innenstadt aufzumöbeln und zu beleben. "Leider wurden wir bis zum heutigen Tag nicht über das Konzept informiert", beschwert sich God - und geht mit der Verwaltung ins Gericht: Die halte eine Unterrichtung "der anderen Fraktionen" nicht für notwendig. God kündigt deshalb an: "Wir werden dies in einer der nächsten Ältestenratssitzungen ansprechen."



Kommentare
Aus dem Ressort
Hier wird in und um Lünen geblitzt
Geschwindigkeitskontrolle...
Woche für Woche kündigen die Polizeibehörden sowie die Kreisverwaltungen einen Teil ihrer Geschwindigkeitskontrollen im Internet an. In unserem Blitzer-Alarm erfahren Sie, wo die mobilen Radarwagen in und um Lünen an welchem Tag im Einsatz sind.
37-jähriger Lüner beraubt - Gerangel um Handy
Tat am Nordmarkt in...
Einem 37-jährigen Lüner ist in der Nacht zu Sonntag in Dortmund das Handy geraubt worden. Es gab ein Gerangel, der Lüner wehrte sich und konnte sich vor schlimmeren Verletzungen schützen. Die Polizei griff den Tatverdächtigen später auf.
Der neue Flusspark kommt bei den Lünern gut an
Eröffnung am Samstag
Lünen hat einen neuen Park zum Durchlaufen, Verweilen und Entspannen: Der neue Flusspark hinter dem Lippe Bad ist am Samstag eingeweiht worden. Das geplante große Familien-Picknick fiel allerdings aus.
Skelettierte Babyleichen - Prozess gegen Mutter aus Lünen
Gericht
Gut zwei Jahre nach dem Fund skelettierter Babyleichen in einer ausgebrannten Lüner Wohnung beginnt bald der Prozess gegen die Mutter. Die heute 31-jährige Frau steht ab Dezember vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft, die erst im November 2013 Anklage erhoben hatte, führt schwere Vorwürfe ins Feld.
Betrugsvorwürfe gegen LaSiSe - Auch Lüner beteiligt
Subventionen missbraucht?
Die Staatsanwaltschaft ermittelt, unter den Gesellschaftern gibt es offenbar Streit: Das Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung Selm (LaSiSe) ist in die Schlagzeilen geraten. An dem Unternehmen sind auch mehrere Lüner Firmen beteiligt.
Fotos und Videos
Moonlight-Shopping im August 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Flusspark an der Lippe wurde eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Umbau der "Elefantentränke" hat begonnen
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Schulbauernhof zu Besuch im Altenzentrum
Bildgalerie
Fotostrecke