Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Italienischer Fahrer schwer verletzt – Kisten mit Erdnüssen...

Laster auf der A 45 kippte um – Stau fast bis nach Siegen

23.05.2008 | 20:20 Uhr
Laster auf der A 45 kippte um – Stau fast bis nach Siegen

Mit schwersten Kopf- und Gesichtsverletzungen musste am späten Freitagnachmittag ein 48-jähriger Lkw-Fahrer von der Feuerwehr Wilnsdorf auf der A 45 aus seinem Führerhaus geborgen werden. Der Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der italienische Fahrer befand sich mit seinem 40 Tonnen schweren Sattelzug, voll beladen mit über 20 Tonnen Erdnüssen, auf der Fahrt in Richtung Süden. In Höhe des Landeskroner Weihers kam der Fahrer auf der Sauerlandlinie wahrscheinlich aufgrund gesundheitlicher Probleme nach links von der Fahrbahn ab. Der Sattelzug durchpflügte eine Böschung und als der Fahrer versuchte, wieder auf die Fahrbahn zu lenken, kippte das tonnenschwere Fahrzeug um. Hierbei wurde der Auflieger aufgerissen und Kisten mit insgesamt 20 Tonnen Erdnüsse flogen in die Böschung und auf die Autobahn.  Der umgekippte Laster blockierte zwei Fahrspuren und hunderte Liter Dieselkraftstoff und Öl liefen auf die Fahrbahn.

Kraftstoff  lief aus 

 Die Feuerwehr Wilnsdorf unter Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Christian Rogalski mussten fast zehn Zentner Bindemittel ausstreuen, um den Kraftstoff und das Öl auf der Fahrbahn zu binden.  Der Fahrzeugverkehr in Richtung Frankfurt staute sich auf über zwölf Kilometer – fast bis zur Auffahrt Siegen. Bei dem Unfall entstand sehr hoher Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe.

Jürgen Schade



Kommentare
Aus dem Ressort
„Prominent? Die wohnen doch in Balve“
Vorlesetag
Mein erster Vorlesetag: Persönliche Zeilen aus der Sicht des WP-Redakteurs:
Kinder lernen jetzt auch Tanzen und Singen
Musikschule
Aus dem Programm „Jedem Kind ein Instrument“ („JeKi“) wird „Jedem Kind Istrumente, Tanzen, Singen“ („JeKits“). Musikschulleiterin sieht Duisburg gut aufgestellt für den Wechsel, der mit dem Schuljahr 2015/2016 beginnt.
Gelsenkirchener gedenken der Pogromnacht
Schweigemarsch
Der Schweigezug durch Horst ruft Gewaltakt gegen Juden vor 76 Jahren ins Gedächtnis. Alljährliche Tour führt an Orte, die an die eigene lokale Geschichte erinnern. „Erinnerungsorte“ sind das „Kapp-Putsch-Denkmal“ und eine Grabstätte für sowjetische Zwangsarbeiter auf dem Horster Friedhof.
Wenn Eltern das Jugendamt um Hilfe bitten müssen
Erziehung
Um 700 Kinder und Jugendliche muss sich das Wittener Jugendamt kümmern. Weil ihre Eltern mit der Erziehung überfordert sind oder mit ihrem eigenen Leben nicht klarkommen. Auch der Gymnasiast Philip Müller (17, Name geändert) erhält eine Erziehungshilfe. Seine Eltern, beide Akademiker, baten darum.
„Wir übergeben kein kaputtes Fahrzeug“
First Responder
Die Feuerwehrkameraden aus Volkringhausen besitzen als First Responder einen großen Stellenwert im Rettungssystem der Stadt Balve. Das ist häufig aus der Bevölkerung, aber auch innerhalb der Wehrleitung zu hören.
Fotos und Videos
Neue Quizreihe "Kopfball"
Bildgalerie
11-Freunde-Bar