Das aktuelle Wetter Iserlohn 15°C
Stein erinnert an Sponsorenprojekt

33 Laternen sorgen für deutlich mehr Licht am Seilersee

06.06.2012 | 17:04 Uhr
33 Laternen sorgen für deutlich mehr Licht am Seilersee
Vertreter der meisten Sponsoren waren zur Vorstellung des großen Bruchsteines gekommen, der an die Unterstützer des Beleuchtungsprojekts am Seilersee erinnert.

Iserlohn. Besonders bei Joggern und Spaziergängern, die in der dunklen Jahreszeit abends oder morgens eine oder auch mehrere Runden um den Seilersee drehen, erfreuen sich die zusätzlichen Laternen entlang der Kleingartenanlage, des waldseitigen Uferwegs und des Damms größter Beliebtheit, steigern sie doch das Sicherheitsgefühl. Nunmehr erinnert auch ein großer Bruchstein an das vorbildliche Projekt, das mit Hilfe von Sponsoren und auf Anregung der Wirtschaftsinitiative Iserlohn realisiert werden konnte. Die Stadt hatte das Vorhaben unterstützend begleitet.

Den Stein spendeten die Hohenlimburger Kalkwerke (HKW) aus ihrem Bruch, Geschäftsführer Dr. Matthias A. Lange war bei der Präsentation am Mittwoch mit von der Partie. „Von der Iserlohner Wirtschaft für die Bürger unserer Stadt“ steht auf einer Tafel , die auf dem Stein angebracht ist. Daneben gibt es eine weitere Tafel mit den Sponsoren: Wirtschaftsinitiative Iserlohn, Stadtwerke Iserlohn, Medice, Kirchhoff, McDonald’s, Märkische Bank, B&U, Büro Enneper, Lobbe, KPO, Sparkasse Iserlohn, Maag, Naust & Hunecke, HKW und Hölcke-Tiefbau. Aufgestellt sind Stein und Tafel am Uferweg im Bereich Spielplatz/Orchidee.

150000 Euro haben die Sponsoren gemeinsam für das Projekt aufgebracht. In dieser Summe enthalten sind auch die Unterhaltungskosten der insgesamt 33 Laternen für die ersten zehn Betriebsjahre. Die Beleuchtungsanlage wurde inzwischen in den Besitz der Stadtwerke übertragen, so Stefan Pott, Vorsitzender der Wirtschaftsinitiative Iserlohn.

Stefan Drees


Kommentare
08.06.2012
11:46
33 Laternen sorgen für deutlich mehr Licht am Seilersee
von derbies | #2

Bin ja mal gespannt wann die ersten Laternen eingeschmissen oder sonstwie beschädigt werden.

08.06.2012
09:48
33 Laternen sorgen für deutlich mehr Licht am Seilersee
von truckerchen | #1

Ich frage mich immer noch, ob das denn wirklich sein muss. Früher ist man nach Hause gegangen, wenn es dunkel wurde, heute stellt man überall Leuchten auf. Kann man die Natur nicht wenigstens in der Nachthälfte in Ruhe walten lassen? Was sagen den die Umweltorganisationen dazu? Gibt es nicht schon viel zu viel unnötige Lichtemissionen?

Aus dem Ressort
Gelungene Überraschung mit Stefan Mross
Ehrenamt
Seit 30 Jahren ist Inge Schaulandt als ehrenamtliche Mitarbeiterin die „gute Seele“ im Seniorenheim Wichernhaus. Jetzt wurde ihr vor großem Fernsehpublikum eine besondere Ehrung zuteil.
Vom goldenen Ehering bis zum Zahnersatz
Stadtleben
Rund 450 Gegenstände landen alljährlich im Iserlohner Fundbüro. Darunter auch einige Kuriositäten
„Er war unscheinbar und unauffällig“
Trauriger Fall
Ein „Tatortreiniger“ entrümpelte und desinfizierte die Wohnung, in der ein Mann wohl im Mai verstorben ist. Jan Weifenbach, Junior-Chef der Firma Wohnungsbau Weifenbach, weist Kritik zurück, Vermieter und Hausverwaltung hätten erst spät auf Beschwerden reagiert.
Überwältigende Hilfsbereitschaft
Großbrand in Rheinen
AmTag nach dem Großbrand am Reiterhof Braun in Rheinen haben die Aufräumungsarbeiten begonnen. Die Betreiberinnen Martina und Heidi Braun sind von der Hilfsbereitschaft überwältigt.
Alles auf einer Seite: www.einkaufen-iserlohn.de
City-Management
Das Iserlohner City-Management präsentiert sich mit einem neuen Internet-Auftritt und bündelt Informationen über den Einzelhandel und Veranstaltungen.
Fotos und Videos
Heißeste Rosenlust
Bildgalerie
Fotostrecke
Kinder-Uni
Bildgalerie
Fotostrecke
WM-Jubel
Bildgalerie
Fotostrecke
"Kinder-Uni"
Bildgalerie
Fotostrecke