Das aktuelle Wetter Hagen 10°C
Reiserecht

Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation

18.02.2013 | 20:00 Uhr
Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
Der Hagener Horst Winter – hier mit seiner Ehefrau Gerda im St. Johannes Hospital Dortmund – kämpft nach einer Beinamputation mit seiner Versicherung um die Erstattung von Reisekosten. Foto: Michael Kleinrensing

Hagen-Halden.   Ein Rentnerpaar wollte im letzten Jahr Urlaub auf Lanzarote machen. Doch zwölf Tage vor Reisebeginn musste der Mann ins Krankenhaus: ihm wurde das Bein abgenommen. Damit hätte die Reiserücktrittsversicherung greifen müssen. Doch die Versicherung verweigert die Zahlung. Nun entscheidet das Gericht.

Es gibt ein geläufiges Vorurteil: Versicherungen drücken sich vor einer Zahlung, wo sie nur können. Im Fall von Horst Winter (64) aus Halden hat es die „Zurich Insurance“ (Köln) allerdings auf die Spitze getrieben: Eine Beinamputation berechtige nicht zum Reiserücktritt.

Das Rentnerpaar Horst und Gerda (69) Winter aus dem Lennetal hatte sich so sehr auf diesen Urlaub gefreut. Drei sonnige Wochen im Mai 2012 sollten es werden, auf der kanarischen Insel Lanzarote , die um diese Jahreszeit schon angenehme 24 Grad warm ist. Bereits im November wurde die Reise gebucht und bezahlt. Hin- und Rückflug mit Air-Berlin, sowie 21 Übernachtungen im Wohlfühl-Hotel „Seaside“ – zum Gesamtpreis von 4441,96 Euro (für zwei Personen). Reiserücktrittsversicherung inklusive.

Nekrose als grauenhafter Befund

Doch dann, zwölf Tage vor Reisebeginn, konnte Horst Winter mit seinem rechten Bein plötzlich nicht mehr auftreten. Im Bereich der Zehen und der Ferse spürte er starke Schmerzen. Der 64-Jährige ging sofort zum Arzt und wurde direkt ins Krankenhaus überwiesen. „Nekrose“ lautete der wahrlich unerfreuliche Befund, denn darunter verstehen Mediziner das Absterben von Gliedern. „In seinem Zustand darf der Patient ein Flugzeug nicht betreten“, attestierten die Ärzte im Dortmunder St.-Johannes-Hospital und nahmen Horst Winter stationär auf. Das rechte Bein musste ihm abgenommen werden.

Damit hatte sich die geplante Lanzarote-Reise erledigt und der nicht angetretene Urlaub wurde zu einem Fall für die Reiserücktrittsversicherung. Nachdem sowohl TUI als auch Air-Berlin ihren vertraglich verpflichteten Anteil vom Reisepreis rückerstattet haben, sind noch 2891,96 Euro offen. Doch die „Zurich Insurance“ – führender Versicherungskonzern der Schweiz und mit rund 60.000 Mitarbeitern in 170 Ländern vertreten – verweigert hartnäckig die Zahlung.

Winter hätte „Amputation voraussehen müssen“

Unglaubliche Begründung: Bereits zwei Jahre zuvor, im Juni 2010, hatte sich Horst Winter einer Bypass-Operation am linken Bein unterziehen müssen. Deshalb hätte er die Amputation seines rechten Beines „voraussehen müssen“ und hätte „eine derartige Reise gar nicht erst buchen dürfen“.

„Eine Unverschämtheit“, findet die taffe Rechtsanwältin Christiane Schramm, „und unglaublich kaltschnäuzig, wie man sich hier trickreich vor der Zahlung drücken will.“ Sie hat die Reiserücktritts-Versicherung vor dem Amtsgericht auf Zahlung verklagt (Az. 140 C 30/13). „Horst Winter war nach der ersten Operation 2010 wieder völlig beschwerdefrei, danach sogar noch zweimal auf Lanzarote, in Berlin und im Westerwald.“

Anwältin Schramm fragt sich außerdem: „Was hat das linke Bein mit dem rechten Bein zu tun?“

Richter Uwe Fels hat bereits angekündigt, ein medizinisches Gutachten einholen zu wollen. Für die „Zurich Insurance“ wird der Fall dann wohl richtig teuer. Gerda Winter greift ihren Mann an den Arm: „Seit zehn Monaten liegt mein Horst schon im Krankenhaus und dazu noch der Ärger mit der Versicherung. Das ist herzlos.“

Helmut Ullrich


Kommentare
24.02.2013
13:04
Prozess abwarten
von Zecke | #14

Vielleicht sollte die WAZ erst nach Klärung aller Fakten solche Artikel veröffentlichen.

1 Antwort
Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von honigclown | #14-1

Die WAZ wird Deine neunmal-klugen Ratschläge GARANTIERT berücksichtigen!
Wow, was bist Du heute wieder wichtig, Mann. Wow!

24.02.2013
00:36
Bimmi alles Gute
von astrah | #13

Gruß J

23.02.2013
18:47
Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von Wickederin | #12

Zitat WAZ "Eine Beinamputation berechtige nicht zum Reiserücktritt."

Wen jemand stirbt reicht es auch nicht immer dazu das die Lebensversicherung zahlt. Hat der Versicherungsnehmer vor Versicherungsbeginn schwere Krankheiten verschwiegen, und stirbt daran, zahlt die Versicherung auch nicht.

Kreuzt jemand "Nichtraucher" an, und qualmt 60 Zigaretten am Tag, und stirbt an Lungenkrebs, zahlt die Versicherung auch nicht.

Selbst der Verlust des Lebens reicht nicht zur Auszahlung einer Lebensversicherung.

22.02.2013
23:37
Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von drasos | #11

Warum sollte die WAZ die Versicherung fragen?

Grosse Konzerne haben seit Jahrzehnten die Angewohnheit sich "zu laufenden Verfahren nicht zu äussern"....

Wozu sich also die mühe machen nachzufragen wenn man sowieso keine Antwort bekommt ?

3 Antworten
Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von Jorgel | #11-1

Weil es sonst keine objektive Berichterstattung ist. Zumindest käme die Antwort, dass man sich zu einem laufenden Verfahren nicht äußert. Ein Hinweis im Artikel auf diese Antwort hätte ausgereicht, um nicht als parteiisch und einseitg darzustehen. Aber wer nicht fragt, dem kann auch nicht geantwortet werden.

Der Kläger und seine Anwältin haben sich übrigens auch keinen Gefallen getan, mit ihrer umfangreichen Fallbeschreibung. Nicht nur die Leser haben jetzt eine Menge Hintergrundinformationen, die sonst erst im Prozess zur Sprache gekommen wären. Der Prozessgegner wird sie sicherlich nicht zum Vorteil des Klägers nutzen.

Nicht ohne Grund äußern sich viele Prozessbeteiligte nicht öffentlich, während eines laufenden Verfahrens...

Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von buntspecht2 | #11-2

#11-2Seit wann erwarten sie von der WAZ objektive Berichterstattung das war ein mal.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.02.2013
10:37
Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von PeterMeier1963er | #10

Die Leute, die hier Ferndiagnosen über das Krankheitsbild des Mannes stellen, sollten sich schleunigst auf Größenwahn untersuchen lassen.

Die Versicherung argumentiert doch, dass Herr Winter das Voraussehen hätte müssen. Herr Winter ist kein Arzt! Wenn sein Arzt ihm so eine Amputation nicht vorausgesagt hat, dann kann er das nicht ahnen.

Also muss die Versicherung zahlen.

2 Antworten
Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von Jorgel | #10-1

Wie wär´s wenn sich sich mal auf Größenwahn untersuchen lassen? Da sie offenbar glauben Richter, Anwälte und Gutachter in einer Person zu sein. Das Gericht ist dann wohl überflüssig. Sie haben das Urteil ja schon gefällt...

Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von honigclown | #10-2

PeterMeier1963er hat recht. Hier sind zu viele dem Größenwahn verfallen. Offenbar hat der "Bund Deutscher Versicherungsvertreter" seine Klinkenputzer aufgefordert, hier sinnleere Kommentare zu schreiben.

21.02.2013
09:21
@honigclown
von erbsenzaehler | #9

Können Sie sich auch sachlich mit dem Thema und den Kommentaren auseinander setzen?
Ich habe den Eindruck, Sie lassen sich Ihre Vorurteile nicht gern durch Argumente kaputt machen.

20.02.2013
16:19
@honigclown
von Jorgel | #8

Erbsenzähler hat durchaus Recht. Im Artikel findet eine Vorverurteilung der Versicherung statt, die ihresgleichen sucht. Von Objektivität keine Spur. Was den Nick betrifft, wer im Glashaus sitzt...

3 Antworten
Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von honigclown | #8-1

Wohl auch so ein Versichungsagent, Makler oder Abzocker, nicht wahr??

Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von Jorgel | #8-2

Nö...

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #8-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

20.02.2013
08:46
Was mich an diesem Artikel stört:
von erbsenzaehler | #7

Hier begibt man sich auf das Niveau von "Akte24" oder ähnlich schlechten Fernsehsendungen.
Mit Formulierungen wie
"Im Fall von Horst Winter (64) aus Halden hat es die „Zurich Insurance“ (Köln) allerdings auf die Spitze getrieben",
"...verweigert hartnäckig die Zahlung.",
"Unglaubliche Begründung....",
"...findet die taffe Rechtsanwältin...",
"Für die „Zurich Insurance“ wird der Fall dann wohl richtig teuer." und
"Seit zehn Monaten liegt mein Horst schon im Krankenhaus und dazu noch der Ärger mit der Versicherung. Das ist herzlos.“"
wird zum einen ein Kampf "David gegen Goliath" suggeriert, zum anderen das Verhalten der Versicherung bewertet. Dabei wurde diese nicht einmal zum Sachverhalt befragt.
Wer die Kosten des zu erstellenden medizinischen Gutachtens tragen muß, ist noch nicht klar. Denn dies zahlt im Regelfall derjenige, der den Prozeß vor Gericht verliert.
Bei allem Verständnis über den Unmut ggü. der Versicherung:
Objektive Berichterstattung sieht für mich anders aus.

2 Antworten
Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von honigclown | #7-1

Wie der Name schon sagt: "Erbsenzähler". Noch bessser wäre der Nickname: "Kleinkarierter Erbsenzähler".

Ihr
von RainerN | #7-2

Nickname ist aber auch nicht ohne. Aber lassen wir das. Eine Frage habe ich, warum haben Sie nicht über ihre Sicht der Dinge etwas gesagt. Oder steht für Sie von vorherein fest "alle Versicherungen sind böse, dass weiß doch jeder"?

19.02.2013
23:08
Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von Herby52 | #6

#Jorgel
Warum muss das rechte Bein auch betroffen gewesen sein?
Übriges auch der Tod ist vorhersehbar, denn jeder der geboren wird, stirbt auch !
Was ist denn, wenn der Gutachter zu einem anderen Schluß kommt? Kann ich jetzt schon sagen, dann zahlt die Versicherung auch erst dann, wenn alle Instanzen der Gerichte bemüht wurden.

3 Antworten
Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von Jorgel | #6-1

"Warum muss das rechte Bein auch betroffen gewesen sein?"

Ich habe bereits geschrieben, was dafür spricht: Durchblutungsstörungen haben nämlich in der Regel andere Erkrankungen als Ursache, z.B. Diabetes.

Und Diabetes betrifft nun mal den ganzen Körper - und damit beide Beine. Genau so wie viele andere mögliche Grunderkrankungen...

Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von silera | #6-2

Von ihrer Ferndiagnose bin ich begeistert. Sie sind also Arzt oder haben ein Medizinstudium absolviert Wenn es denn so sein sollte müsste im Vertrag nach meiner Rechtsauffassung eine Klausel stehen mit Gesundheitsfragen , die man dann wahrheitsgemäß beantworten muß. Darin müsste darauf hingewiesen werden das bei Vorerkrankungen der Versicherungsfall ausgeschlossen wird. Aber man weiß nie wie Gerichte entscheiden. Sollte es zu Gunsten des Klägers entscheiden wird die Versicherung bestimmt in Berufung gehen. Und das dauert dann wieder.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

19.02.2013
19:22
Reiserücktrittsversicherung zahlt nicht bei Beinamputation
von Jorgel | #5

Andererseits, wurde der Mann schon mal wegen Durchblutungsstörungen an den Beinen behandelt, handelt es sich bei der Beinamputation um die Folgen einer bekannten Erkrankung. Bei Abschluß der Reiserücktrittsversicherung aber bereits bekannte Erkrankungen und Folgeerkrankungen sind standardmäßig bei allen Anbietern ausgeschlossen.

Eine Operation im Jahre 2010 am anderen Bein wegen dieser Erkrankung spricht dafür, dass beide Beine betroffen sind. Durchblutungsstörungen haben nämlich in der Regel andere Erkrankungen als Ursache, z.B. Diabetes.

Sollte der medizinische Gutachter aufgrund der Einsicht in die Krankenakte zu dem gleichen Schluß kommen, sieht es für den Herrn nicht gut aus. Dann wird´s nicht für die Versicherung teurer, sondern für ihn...

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Osterpredigt eine schöne Herausforderung
Osterbotschaft
Die Osterpredigt ist selbst für erfahrene Prediger immer wieder eine Herausforderung. Wir haben mit Pfarrer Bernd Neuser und Günter Faust gesprochen.
Feuerwehr will Campingplätze überprüfen
Campen
Die Feuerwehr will noch in diesem Frühjahr den Brandschutz und die Sicherheitsvorkehrungen auf den großen Campinganlagen an Vorhaller, Dortmunder und Herdecker Straße untersuchen.
SPD bündelt Bürgerprotest gegen Aktiendeal
Lokalpolitik
Die Hagener SPD will jetzt auch die Bürger mit ins Boot holen, um den anstehenden Verkauf der RWE-Anteile an der Enervie-Gruppe an das private Entsorgungsunternehmen Remondis (Lünen) zu verhindern.
Siebenjährige auf Alexanderstraße von Mercedes erfasst
Unfall
Eine Siebenjährige kommt aus einem Haus in Hagen an der Alexanderstraße und entdeckt auf der anderen Straßenseite ihre Oma. Die Großmutter warnt ihr Enkelkind, doch das junge Mädchen will trotzdem die viel befahrene Straße überqueren - und wird auf der Fahrbahn von einem Mercedes erfasst.
Ab Samstag neun Tage Osterkirmes-Spaß auf dem Höing
Tradition
Noch zweimal schlafen, dann ist es so weit: Am Samstag, 19. April, startet zum 54. Mal die traditionsreiche Osterkirmes auf dem Otto-Ackermann-Platz. Sie wird um 14 Uhr eröffnet. Am Mittwoch ist Familientag.
Fotos und Videos
Phoenix siegt gegen Frankfurt
Bildgalerie
Basketball
Tödlicher Unfall auf der A45
Bildgalerie
Polizei
Bamberg gewinnt in Hagen 81:72
Bildgalerie
Basketball
Kandidaten bei WP-Diskussion
Bildgalerie
Kommunalwahl