Das aktuelle Wetter Hagen 17°C
Gericht

Mitarbeiterin soll Geld bei Hagen-Info unterschlagen haben

30.05.2012 | 20:44 Uhr
Mitarbeiterin soll Geld bei Hagen-Info unterschlagen haben
Das Büro der Hagen-Info in der Körnerstraße.

Hagen.   Eine Mitarbeiterin der Hagen-Info soll in die Kasse der städtischen Tochter gegriffen haben. Vor dem Arbeitsgericht kämpft sie gegen ihre Entlassung. Leidtragende der Affäre waren Theaterbesucher, die bei Hagen-Info Karten erworben hatten.

Es ist der Ort, an dem sich die Volmestadt von ihrer schönsten Seite präsentiert: Bei „Hagen-Info“ an der Körnerstraße liegen bunte Prospekte für Touristen bereit. Eine freundliche Kulisse. Doch hinter der Theke verschwand Geld. In dem städtischen Unternehmen, das zur Hagen-Agentur gehört, ist von Diebstahl und Unterschlagung die Rede.

Die vierköpfige Familie hatte sich so sehr auf den Besuch des Musicals „König der Löwen“ gefreut. Die Tickets waren bereits Anfang Februar bei „Hagen-Info“ gekauft und bezahlt worden. Die Anreise nach Hamburg verlief natürlich erwartungsvoll. Doch nun stand das Ehepaar mit zwei kleinen Kindern am 23. April an der Einlasskontrolle und wurde abgewiesen: Die Karten seien ungültig.

„Das war für uns ein ganz großer Imageschaden“, bedauert Hagen-Agentur-Geschäftsführer Gerhard Schießer . „Sowas ist mir in meiner ganzen Laufbahn noch nicht passiert.“

Tickets nach Verkauf storniert

Interne Nachforschungen ergaben: Touristikassistentin Maria F. (40) hatte am 9. Februar die vier Musicaltickets verkauft, die Karten aber zehn Minuten später bereits wieder storniert. Das vereinnahmte Geld in Höhe von 272 Euro soll sie in die eigene Tasche gesteckt haben.

Aber nicht nur das. Etwa zur gleichen Zeit kam heraus, dass dieselbe Mitarbeiterin von „Hagen-Info“ die Einnahmen aus dem Verkauf von Theaterkarten seit November, also über fünf Monate, nicht weitergeleitet hatte. In der Kasse des Hagener Theaters fehlten da bereits ­4383,65 Euro.

Angestellte hatte behauptet, sie habe alles überwiesen

Als alles aufgeflogen ist, hat Maria F. zunächst noch behauptet, sie hätte das gesamte Geld auf das Stadtkonto eingezahlt. Das war gelogen. Tatsächlich wurde das einbehaltene Geld erst eingezahlt, nachdem sie die erste fristlose Kündigung auf dem Tisch hatte.Mittlerweile hat die Angestellte zwei fristlose Kündigungen erhalten, gegen die sie jetzt vor dem Arbeitsgericht vorgeht.

Die Entlassene behauptet nun, das Geld sei ihr am Arbeitsplatz gestohlen worden. Es hätte damals keinen Tresor gegeben, alle Einnahmen hätten in einfachen Briefumschlägen aufbewahrt werden müssen. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats von „Hagen-Info“ ist Oberbürgermeister Jörg Dehm.

Helmut Ullrich

Kommentare
02.06.2012
06:46
Kot fällt immer nach unten!
von Pelzbohne | #11

Ich finde Diebstähle in jeglicher form nicht gut, aber im diesen fall ist es verständlich! Die Großen in der Verwaltungsspitze machen es ja im großen...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Streik der Lokführer in NRW – diese Züge fahren trotzdem
Bahnstreik
Der Streik der Lokführer bei der Deutschen Bahn soll 138 Stunden dauern. Auch für die Streikzeit bis Sonntag gilt: Einige Züge fahren.
„Ich bin doch nur der kleine Horst“
Interview
Horst Lichter, bekannter Fernsehkoch und Entertainer, kommt nach Hagen. Am Donnerstag, 7. Mai, gastiert der 53-Jährige in der Stadthalle.
Aufsichtsrat in Hagen will Christoph Köther als Vorstand
Enervie
Der Weg für Christoph Köther als Enervie-Vorstandssprecher ist frei: Der Aufsichtsrat hat OB Schulz beauftragt, den Vertrag mit dem Kaufmann zu...
So kämpfen die Hagener für ihren Hähnchengriller Papandreou
Bürokratie
Das Bauamt will Georgios Papandreous Hähnchengrill vom Hasper Kirchplatz verbannen. Doch der Grieche ist beliebt. Jetzt kreisen Unterschriftenlisten.
Das Kreiseln der Kräne nimmt in Hagen kein Ende
Sparkasse
Neben dem Sparkassen-Karree wird im nächsten Jahr einen Kran aufgestellt. Für sechs Millionen Euro muss das Dach des Gebäudes saniert werden.
Fotos und Videos
Bunkermuseum in Hagen
Bildgalerie
Bunker
Der 1. Mai in Fotos
Bildgalerie
1.Mai
Bombenalarm im Finanzamt Hagen
Bildgalerie
Evakuierung
article
6714181
Mitarbeiterin soll Geld bei Hagen-Info unterschlagen haben
Mitarbeiterin soll Geld bei Hagen-Info unterschlagen haben
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/hagen/mitarbeiterin-soll-geld-bei-hagen-info-unterschlagen-haben-id6714181.html
2012-05-30 20:44
Hagen, Hagen-Info, Musicalkasse, Theaterkarten, Betrug, Diebstahl, Unterschlagung, Jörg Dehm, fristlose Kündigung
Hagen