Das aktuelle Wetter Hagen 15°C
Sparkurs

Lehrer in Hagen sollen fürs Parken an Schule zahlen

29.06.2012 | 07:45 Uhr
Lehrer in Hagen sollen fürs Parken an Schule zahlen
Der Vorstoß, kostenpflichtige Lehrerparkplätze in Hagen einzuführen, stößt bei den Schulen auf Kritik.Foto: Dietmar Wäsche

Hagen.   An drei Schulen in der Hagener Innenstadt sollen Lehrer künftig für ihre Parkplätze zahlen. Im Haushaltssanierungsplan werden dadurch Mehreinnahmen in Höhe von 20 000 Euro veranschlagt. An den Schulen stößt der Vorstoß auf Kritik.

Lehrern der Kaufmannsschule I, der Cuno Berufskollegs und des Ricarda-Huch-Gymnasiums (RHG) werden demnach ihr Auto nicht mehr kostenfrei auf dem Schulgelände abstellen dürfen: 20 Euro sollen sie monatlich zahlen. Die Verwaltung veranschlagt zehn Monate pro Jahr, an denen Parkplätze berufsbedingt genutzt werden. Dann müssten 100 Pädagogen die Gebühr entrichten, um auf die veranschlagten 20.000 Euro zu kommen. Das sei, heißt es aus dem Schulamt, eine vorsichtige Kalkulation. Denn bislang nutzen weitaus mehr Pädagogen an den drei Schulen den noch kostenlosen Parkraum. „Wir gehen davon aus, dass einige Lehrer auf Öffentliche Verkehrsmittel oder andere Alternativen ausweichen“, sagt Jochen Becker, Leiter des Schulamtes.

Viele Materialen zu schleppen

Am RHG stößt die neue Einnahmequelle auf Ablehnung. „Lehrer haben fast täglich viele Materialen zu schleppen“, sagt Schulleiter Johannes Krüsemann. Daher sei es angemessen, ihnen arbeitsplatznah kostenfreie Parkplätze zur Verfügung zu stellen. Krüsemann kritisiert außerdem eine Ungleichbehandlung mit Schulen, an denen weiterhin kostenfrei geparkt werden darf.

In den Überlegungen der Verwaltung spielten in diesem Zusammenhang fehlende Ausweichmöglichkeiten für Lehrer eine Rolle. Denn im Umfeld der drei Schulen stehen kaum kostenfreie Parkplätze zur Verfügung, die alternativ genutzt werden könnten. Schulen, die nicht im Stadtkern liegen, bleiben daher von der neuen Gebühr verschont, um zu vermeiden, dass sich Lehrer in nahe gelegenen Wohngebieten kostenlose Parkplätze suchen.

Am Fichte-Gymnasium kam die Parkgebühr ohnehin nicht in Frage. Vor drei Jahren fielen dort die Lehrerparkplätze weg, um den Schulhof zu erweitern. Seitdem stellen Lehrer ihre Autos im Parkhaus Mittelstadt ab – für monatlich 30 Euro.

Boris Schopper

Kommentare
29.06.2012
21:04
Lehrer in Hagen sollen fürs Parken an Schule zahlen
von dongiovanni | #23

Es ist doch sichergestellt, dass die entscheidenden Ratsherren am Rathaus für das Parken gleichermaßen zur Kasse gebeten werden, oder?

Funktionen
Aus dem Ressort
Grünhagen erhält eine Million als Abfindung
Enervie
Der Enervie-Aufsichtsrat hebt mit einer Million-Abfindung den Vertrag mit Vorstandssprecher Grünhagen auf. Mit neuer Strategie will man die...
Osthaus nur noch am Wochenende geöffnet?
Kürzungen im...
Das Osthaus-Museum nur noch an Wochenenden geöffnet, das Stadtmuseum ab Herbst für zwei bis drei Jahre geschlossen: eine müde Drohung, ein schlechter...
Eine Million Euro Abfindung für Enervie-Vorstand Grünhagen
Enervie
Der Aufsichtsrat der Hagener Enervie AG hat am Freitag dem Aufhebungsvertrag mit Vorstandssprecher Ivo Grünhagen mit breiter Mehrheit zugestimmt.
Neues Jagdrecht - So sieht es der Hagener Jägerschafts-Chef
Jagdgesetz
Lars Peter Hegenberg, Chef der Kreisjägerschaft Hagen, äußert sich im Gespräch zur Novellierung des Jagdgesetzes durch die rot-grüne Landesregierung.
Mia (6) ist verbindendes Element
Wohnserie
Vier Generationen unter einem Dach – die Familie Dickmann, die in Hengstey wohnt, beweist, dass es funktionieren kann.
Fotos und Videos
Phoenix-Pleite gegen Trier
Bildgalerie
Basketball
Oper Fidelio in Hagen
Bildgalerie
Theater Hagen
Blitzmarathon in Südwestfalen
Bildgalerie
Blitzmarathon 2015
article
6819714
Lehrer in Hagen sollen fürs Parken an Schule zahlen
Lehrer in Hagen sollen fürs Parken an Schule zahlen
$description$
http://www.derwesten.de/wr/staedte/hagen/lehrer-in-hagen-sollen-fuers-parken-an-schule-zahlen-id6819714.html
2012-06-29 07:45
Hagen,Lehrer,Parken,Gymnasium,Berufskolleg,Parkplatz
Hagen